Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Saarland will Bundesratsinitiative gegen Prostitution


Recommended Posts

"Kondompflicht......gefährlich"

 

Und das vom Vorstand der Deutschen AIDS Hilfe...schlimmer geht's nimmer....

 

Gefährlich in dem Kontext der allgemeinen Repression, dem würde ich zustimmen...

 

Die bayerischen Zustände mit Scheinfreiern zur Kontrolle dienen nur der Repression, nichts anderem.

 

Der Staat hat an meinem Schwanz definitiv nichts verloren.

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Gefährlich in dem Kontext der allgemeinen Repression, dem würde ich zustimmen...

 

Die bayerischen Zustände mit Scheinfreiern zur Kontrolle dienen nur der Repression, nichts anderem.

 

Der Staat hat an meinem Schwanz definitiv nichts verloren.

 

...aber an einer gewerbsmässig eingesetzten Muschi schon....:zwinker:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=Oox4hy6aKss]Juliane Werding - Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst 1975 - YouTube[/ame]

  • Thanks 1

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
  • 2 weeks later...
Also wird das allerhöchste Zeit, dass endlich einmal zwischen den verschiedenen Arten von Prostitution unterschieden wird.

 

Escort und Straßenstrich kannste einfach nicht in einen Topf werfen.

 

Ich sehe da durchaus Ansätze in diese Richtung.

 

Welche Ansätze siehst Du? Und Wo?

  • Thanks 5
Link to comment

Asfa, Alf...... warum seid Ihr so verbissen auf der Negativ-Schiene?

 

Manchmal habe ich einfach nur noch den Eindruck, alles was mit P6 und der Gesetzgebung gerade geschieht, soll mutwillig schlecht geredet werden.

 

Und Asfa, Du monierst immer die Unsachlichkeit in den Beiträgen anderer.

 

Und gerade jetzt wieder ziehst Du mit Deinem Lolo-Spruch die Diskussion schon wieder auf eine persönliche Ebene. Nur um zu sticheln? Fehlt Dir der Gegner, jetzt wo Lolo gesperrt ist?

 

Ich verstehe das einfach nicht. Was ist denn so schlimm daran, wenn man versucht, in der gesamten P6 Verbotsdiskussion die Aspekte herauszugreifen, die positiv für die Zukunft sein können?

 

Diese positiven Strömungen gilt es doch ausfindig zu machen und zu weiter in den Gedanken der Menschen zu verbreiten. Das ständige Wehklagen, dass alles so schlecht ist, wir schon sehen werden was wir davon haben und das ewige posten von Negativ-Berichterstattung, was nicht ausbleibt, da die negativen Berichte noch in der Mehrzahl sind, ich denke halt, das bringt die ganze pro P6 Sache kein Stück weiter.

 

Schon wieder Lolo zu bemühen, selbst wenn er gesperrt ist - das nervt einfach nur noch.

 

Ich habe schon verstanden, dass ihr beide den Lolo nicht leiden könnt und ich Euch mit meiner positiven und optimistischen Art auf den Sack gehe.

 

Nun denn. Dann ist das halt so.

 

Aber alle Veränderungen der Weltgeschichte zum Positiven hin, wurden auch von positiv denkenden Menschen gestaltet, nicht von Nörglern, Zweiflern und Schlechtmachern.

 

Ich bleibe dabei:

 

Ich sehe einen Unterschied zwischen Straßenstrich für zwanzig Euro und einem Escort Date. Und diese Dinge gehören daher auch vom Verordnungsgeber unterschiedlich behandelt.

 

Und ich sehe vereinzelt positive Tendenzen in der gesamten Mediendiskussion zum Thema P6. Alleine schon dass mehr und differenzierter darüber berichtet wird ist schließlich schon ein kleiner Lichtblick.

 

Vielleicht muss man es bloß sehen wollen.

 

Oder man führt hier seine Grabenkämpfe indirekt selbst mit bereits gesperrten Nicks fort.

 

 

:maus:

  • Thanks 1
Link to comment
ich sehe auch in der tatsächlichen praxis einen unterschied, nur die theorie ist die gleiche.

 

wie soll man denn bitte prostitution in die verschiedene "arten" aufteilen?

am ende steht doch immer eins: sexuelle dienstleistung gegen geld.

 

Yupp. Natürlich ist das schwierig.

 

Aber ist es nicht einen Denkansatz wert, da mal ernsthaft drüber nachzudenken?

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand die im Artikel beschriebenen Zustände auf dem Straßenstrich gutheißen will. Also täte es der P6 Szene gut, da auch einmal klar Position dagegen zu beziehen.

 

Dann kann auch eine Abgrenzung zu anderen Arten der Prostitutionsausübung stattfinden, auch in den Medien und der breiten Öffentlichkeit.

 

Denn insofern hast Du Recht Line, die Sache ist schwierig. Aber wenn erstmal ne saubere Abgrenzung erkannt und akzeptiert wird, dann können in einem viel, viel späteren Schritt vielleicht auch differenzierte gesetzliche Regelungen dafür sinnvoll eingeführt werden.

Link to comment
Welche Ansätze siehst Du? Und Wo?

 

Asfa, Alf...... warum seid Ihr so verbissen auf der Negativ-Schiene?

 

Mein liebes Mäxchen, wo siehst du in meiner Frage Verbissenheit? ich hab dich nur etwas gefragt. Die Fragen hast Du aber nicht konkret beantwortet...

 

Manchmal habe ich einfach nur noch den Eindruck, alles was mit P6 und der Gesetzgebung gerade geschieht, soll mutwillig schlecht geredet werden.

 

Und Asfa, Du monierst immer die Unsachlichkeit in den Beiträgen anderer.

 

Und gerade jetzt wieder ziehst Du mit Deinem Lolo-Spruch die Diskussion schon wieder auf eine persönliche Ebene. Nur um zu sticheln? Fehlt Dir der Gegner, jetzt wo Lolo gesperrt ist?

 

Ich verstehe das einfach nicht. Was ist denn so schlimm daran, wenn man versucht, in der gesamten P6 Verbotsdiskussion die Aspekte herauszugreifen, die positiv für die Zukunft sein können?

 

Diese positiven Strömungen gilt es doch ausfindig zu machen und zu weiter in den Gedanken der Menschen zu verbreiten. Das ständige Wehklagen, dass alles so schlecht ist, wir schon sehen werden was wir davon haben und das ewige posten von Negativ-Berichterstattung, was nicht ausbleibt, da die negativen Berichte noch in der Mehrzahl sind, ich denke halt, das bringt die ganze pro P6 Sache kein Stück weiter.

 

Schon wieder Lolo zu bemühen, selbst wenn er gesperrt ist - das nervt einfach nur noch.

 

Ich habe schon verstanden, dass ihr beide den Lolo nicht leiden könnt und ich Euch mit meiner positiven und optimistischen Art auf den Sack gehe.

 

Nun denn. Dann ist das halt so.

 

Aber alle Veränderungen der Weltgeschichte zum Positiven hin, wurden auch von positiv denkenden Menschen gestaltet, nicht von Nörglern, Zweiflern und Schlechtmachern.

 

Ich bleibe dabei:

 

Ich sehe einen Unterschied zwischen Straßenstrich für zwanzig Euro und einem Escort Date. Und diese Dinge gehören daher auch vom Verordnungsgeber unterschiedlich behandelt.

 

Und ich sehe vereinzelt positive Tendenzen in der gesamten Mediendiskussion zum Thema P6. Alleine schon dass mehr und differenzierter darüber berichtet wird ist schließlich schon ein kleiner Lichtblick.

 

Vielleicht muss man es bloß sehen wollen.

 

Oder man führt hier seine Grabenkämpfe indirekt selbst mit bereits gesperrten Nicks fort.

 

 

:maus:

 

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, warum auf manchen Strassenstrichs die Situation für die Frauen schlecht ist? Durch Verdrängung seitens der Ordnungsbehörden und Verbote wurden diese oft in Rand-,Wald- und Industriegebiete verdrängt. Keine Infrastruktur, keine Strassenbeleuchtung geschweige denn sanitäre Einrichtungen.

 

Frag mal Sozialarbeiter_innen was sie davon halten. Sie verlieren zunehmend den Kontakt, besonders wenn die Sexarbeiter_innen die Illegalität (Sperrbezirk etc.) getrieben werden. Einhergehend damit entfällt auch Rat und Tat.

Einer Abwertung der Tätigkeit auf der Strasse gegenüber anderen Segmenten widerspreche ich deutlich.

 

Zum Glück hat sich das bei den meisten Sexarbeiter_innen jeglichen Couleurs herumgesprochen, dass Sex gegen Geld Prostitution ist und man sich auf Augenhöhe befindet. Bei den Herrenbuchern muss man noch ein bisserl daran arbeiten.

 

Da Du gerne in Bildern sprichst:

Eine Bratwurst (z.B. Nürnberger von Hoeness) bleibt eine Bratwurst, ob sie nun beim Sternekoch mit einer unaussprechlichen Sauce, in der Wirtschaft mit Senf, an der Frittenbude mit Curry oder bei Mc Doof als Nürnburger serviert wird...

Edited by alfder
  • Thanks 2
Link to comment

Alf, für den Sachinhalt Deiner Frage haste ja auch ein Danke-Häkchen von mir bekommen. :lach:

 

Und ja, ich bin der Meinung, dass der Straßenstrich etwas grundsätzlich anderes ist als z.B. Escort.

 

Ich interpretiere Dir mal Deinen Begriff des "Herrenbuchers", den Du oben verwendest.

Wen meinst Du denn damit? Escort Bucher? Höre ich da Sozialneid bei Dir heraus?

 

Ich finde die beschriebenen Zustände auf dem Saarbrücker Straßenstrich unerträglich. Für die Gesellschaft aber auch in erster Linie für die betroffene Frauen.

 

Wenn Du diese Verhältnisse wirklich gut findest, nur um Prostitution zu sozialisieren, dann bin ich sofort dabei, für eine weitgehende Regulierung dieses Marktes einzutreten, inklusive Mindestentlohnung. Das hat für mich etwas mit Respekt vor den dort arbeitenden Menschen zu tun.

 

Reglementiert den Straßenstrich, aber liberalisiert die Wohnungen, die Clubs und andere Varianten.

Dann haben die Mädels wenigstens ein Dach über'm Kopf. :tanzgirl:

Link to comment
Alf, für den Sachinhalt Deiner Frage haste ja auch ein Danke-Häkchen von mir bekommen. :lach:

 

Und ja, ich bin der Meinung, dass der Straßenstrich etwas grundsätzlich anderes ist als z.B. Escort.

 

Ich interpretiere Dir mal Deinen Begriff des "Herrenbuchers", den Du oben verwendest.

Wen meinst Du denn damit? Escort Bucher? Höre ich da Sozialneid bei Dir heraus?

Unnötige persönliche Note: Bin weder Herr noch Bucher, allenfalls manchmal mitleidig...

Ich finde die beschriebenen Zustände auf dem Saarbrücker Straßenstrich unerträglich. Für die Gesellschaft aber auch in erster Linie für die betroffene Frauen.

 

Wenn Du diese Verhältnisse wirklich gut findest, nur um Prostitution zu sozialisieren, dann bin ich sofort dabei, für eine weitgehende Regulierung dieses Marktes einzutreten, inklusive Mindestentlohnung. Das hat für mich etwas mit Respekt vor den dort arbeitenden Menschen zu tun.

 

Reglementiert den Straßenstrich, aber liberalisiert die Wohnungen, die Clubs und andere Varianten.

Dann haben die Mädels wenigstens ein Dach über'm Kopf. :tanzgirl:

 

Frage: kennst Du die "Zustände" auf dem Strassenstrich in real oder nur vom Hörensagen und den Medien? Hast Du schon mal mit einem Mädel von der Strasse gesprochen?

 

Ausgehend von der Freiwilligkeit und der Erhaltung der Vielfalt im P6 schliesse ich mich voll inhaltlich den Forderungen vom BesD an. z.B.

 

P.S.: Als Du noch die vielen Smilies gesetzt hast konnte man wenigsten, ohne alles lesen und verstehen zu wollen, einigermassen deine Stimmungslage erkennen! :clown:

Edited by alfder
Link to comment
Asfa, Alf...... warum seid Ihr so verbissen auf der Negativ-Schiene?

 

Manchmal habe ich einfach nur noch den Eindruck, alles was mit P6 und der Gesetzgebung gerade geschieht, soll mutwillig schlecht geredet werden.

 

Und Asfa, Du monierst immer die Unsachlichkeit in den Beiträgen anderer.

 

Und gerade jetzt wieder ziehst Du mit Deinem Lolo-Spruch die Diskussion schon wieder auf eine persönliche Ebene. Nur um zu sticheln? Fehlt Dir der Gegner, jetzt wo Lolo gesperrt ist?

 

Ich verstehe das einfach nicht. Was ist denn so schlimm daran, wenn man versucht, in der gesamten P6 Verbotsdiskussion die Aspekte herauszugreifen, die positiv für die Zukunft sein können?

 

Diese positiven Strömungen gilt es doch ausfindig zu machen und zu weiter in den Gedanken der Menschen zu verbreiten. Das ständige Wehklagen, dass alles so schlecht ist, wir schon sehen werden was wir davon haben und das ewige posten von Negativ-Berichterstattung, was nicht ausbleibt, da die negativen Berichte noch in der Mehrzahl sind, ich denke halt, das bringt die ganze pro P6 Sache kein Stück weiter.

 

Schon wieder Lolo zu bemühen, selbst wenn er gesperrt ist - das nervt einfach nur noch.

 

Ich habe schon verstanden, dass ihr beide den Lolo nicht leiden könnt und ich Euch mit meiner positiven und optimistischen Art auf den Sack gehe.

 

Nun denn. Dann ist das halt so.

 

Aber alle Veränderungen der Weltgeschichte zum Positiven hin, wurden auch von positiv denkenden Menschen gestaltet, nicht von Nörglern, Zweiflern und Schlechtmachern.

 

Ich bleibe dabei:

 

Ich sehe einen Unterschied zwischen Straßenstrich für zwanzig Euro und einem Escort Date. Und diese Dinge gehören daher auch vom Verordnungsgeber unterschiedlich behandelt.

 

Und ich sehe vereinzelt positive Tendenzen in der gesamten Mediendiskussion zum Thema P6. Alleine schon dass mehr und differenzierter darüber berichtet wird ist schließlich schon ein kleiner Lichtblick.

 

Vielleicht muss man es bloß sehen wollen.

 

Oder man führt hier seine Grabenkämpfe indirekt selbst mit bereits gesperrten Nicks fort.

 

 

:maus:

 

Bei mancher Kritik hast Du schon recht..im Unterschied zu Asfa ist aber Alf hier geradezu ein Muster an Sachlichkeit, auch wenn er Deine Meinungen nicht teilt.

 

Mich nervt Asfa auch mit seinem permanenten persönlichen und vor allem absolut inhaltsleeren Kleinkrieg gegen unliebsame Leute, aber auch das muss man halt aushalten oder die Ignore-Taste betätigen.

 

Ad rem: Du siehst einen Unterschied zwischen Escort-Date und Straßenstrich, allerdings habe ich noch nie von Dir explizit gelesen, wo für Dich der Unterschied liegt. Wenn ich es überlesen habe, bitte ich um Nachsicht und entsprechenden Hinweis.

 

Und Du schreibst, das gehört vom Verordnungsgeber anders behandelt. Aber ich prognostiziere Dir, dass Dir der Verordnungsgeber diesen Wunsch nicht erfüllen wird.

 

Nenn mir nur ein Land, wo die *****-Sterne-Prostitution erlaubt ist und der Straßenstrich nicht. Wenn wird überall komplett tabula rasa gemacht. Es wird entweder erlaubt oder verboten. Tertium non datur.

 

Es reicht ein Blick nach Bayern, speziell in München, wo mit viel Aufwand die am wenigsten öffentlich auffällige Escort-Prostitution bei Buchungen in Hotels mit Scheinfreiern gestört werden soll. Wer da die Zeichen - und zwar reale gegenwärtige - noch nicht erkannt hat, dem ist nicht zu helfen.

Edited by Bayernbulle
  • Thanks 4

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

@ Asfa: :lach2:

 

Dass ich das noch erleben darf. Bist halt doch'n Kumpel. :prost:

 

Ach so, ja, bevor ich's vergesse zu sagen:

 

Ja, ich bin für eine unterschiedliche gesetzgeberische Behandlung der verschiedenen Arten von Prostitution. Mir ist klar, dass es bis dahin noch ein sehr langer Weg sein wird, mir ist auch klar, dass dazu die unterschiedlichen Ausprägungen zuerst einmal ausfindig gemacht und zueinander abgegrenzt werden müssen. Und dass das nie eindeutig sein wird. Und dass das auch neue Probleme mit sich bringen kann.

 

Aber ich denke, es könnte einen Versuch wert sein.

 

Die Liberalisierung beibehalten und gleichzeitig die unbestreitbar negativen Auswüchse einzudämmen. Das muss das Ziel sein. Und nicht die pauschale Frage des ideologisch geführten Grabnekriegs mit "alles erlauben" vs "alles verbieten".

 

Wie das gehen soll?

 

Nun ja, das Problem haben alle anderen Branchen auch. Und auch da wurde in den meisten Fällen über Jahrzehnte hinweg Differenzierung zum Wohle der Branche, der Anbieter und der Kunden gefunden. Manches ist intelligent gemacht, manches braucht noch Nachbesserung, manches hat sich im Laufe der Zeit durch Innovation in der Branche auch wieder geändert.

 

Aber es läuft.

 

Alles über einen Kamm scheren hilft noch nicht mal beim Friseur. :lach:

Link to comment

Mit der grossen Gefahr, dass die Öffentlichkeit, die die Sexworker erreichen wollen, das dennoch über einen Kamm scheren wird, innerhalb der SW Grabenkampfe provoziert werden und das Ganze dann kontraproduktiv sich entwickelt.

 

 

Ich hoffe sehr, Du denkst nicht, im Escort Umfeld wären alle Damen auf Rosen gerettet.

  • Thanks 2
Link to comment

Nun, vielleicht täte es der Öffentlichkeit mal gut zu erfahren, dass es zwischen Escort - Prostitution und Straßenstrich - Prostitution doch den einen oder anderen kleine Unterschied gibt.

 

Ich wähle bewußt mal diese beiden Extreme, mit irgendwas muss man ja mal anfangen in diese Art der Betrachtung einzusteigen. Die Mitte findet sich dann ganz von selbst.

 

Könnte man ja fast schon nen eigenen Thread dafür aufmachen.... :oha:

Link to comment

Für mich ganz einfach:

 

Die Anbahnung findet beim Strassenstrich auf der Strasse statt. Die Ausführung im Auto, Wohnung oder Verrichtungsbox.

 

Aber ein eigener Thread wäre sicher keine schlechte Idee, dann aber bitte alle Sparten vergleichen. (Viel Spass)

 

Hier mal eine unvollständige lose Sammlung:

Strassenstrich

Parkplatzsex

Flatrate Bordell

Bordelle wie

Laufhaus, FKK Club,

Wohnungen

Stripclub mit Möglichkeit

Hotelbaranbahnung

Hobbyhuren (Inserate)

Hausbesuche

Hotelbesuche

Ehe

Disko

Tantra

Bizarr

Escort mit Fahrer

Escort mit Wohnung

Escort und alle anderen Sparten nach Preislage

Z.B. Escort in Berlin schon ab 75€

Edited by alfder
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.