Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Sexarbeit ist Arbeit!


Recommended Posts

Gehen Männer grundsätzlich davon aus, dass Sex umsonst sein muss?

 

 

Ja klar denken wir das. Damals als wir noch in Höhlen lebten, auf die Jagd gingen um den Stamm - die Gruppe mit dem lebensnotwenigen Fleisch zu versorgen, zeigtet ihr die Frauen Eure Dankbarkeit dadurch das ihr Euch dem Stärksten hingegeben habt.

 

Das hat uns genetisch geprägt bis heute . . . .

 

Warum ihr daraus einen Umkehrschluß "Willste Ficken mußte zahlen" konstruiert habt bleibt uns auf ewig verschlossen. Im Grunde genommen müßtet Ihr uns bezahlen. "Willste Essen/leben . . . . . ".

 

Noch Fragen? :blinken:

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Asfa die vorgeschlagene Summe war egal um was es geht in meinen Augen unverschämt. Nehmen wir nun mal als Beispiel die Honorare von Actrice (nach oben gibt es dann sicher kaum Grenzen, wenn man bei anderen Agenturen weiter schaut, ist also nur ein Beispiel).

 

Da liegt eine Woche Urlaubsbegleitung bei 4900 Euro. Ohne Flug, ohne Hotel, Ausflüge, Essen etc.

 

Für 800 Euro wären 8h möglich, für die 1000 die er aufstockte ein Overnight.

 

Wenn einem Herrn diese Honorare als zu hoch erscheinen, ist das in Ordnung. Dann braucht er aber Valerie, oder andere Damen nicht anfragen, oder wie hier sogar noch Vorwürfe machen.

 

@peppilino mit regelmäßien Geschäften zusammen machen (außerhalb des Pay6) meinst Du aber sicher nicht 1-2 Geschäfte, sondern wirklich regelmäßig, oder? Ich denke hätte der Herr Valerie vorab schon 6X (Beispiel) getroffen und sie hätten sich immer gut verstanden, die Reise gemeinsam geplant, sprich beide haben etwas Handlungsspielraum was Unternehmungen angeht und und und dann wäre sie sicher auch etwas entgegen gekommen. Das heißt aber ja auch dann nicht, das man plötzlich ein Minus von 4100 Euro (nur alles am Beispiel oben) ok findet :zwinker:, natürlich kann man bei regelmäßigen Dates entgegen kommen, sofern es für beide fair bleibt.

 

Hier war die Situation aber (wenn ich es richtig verstanden habe) das die beiden sich gar nicht kennen.

 

Und darum verstehe ich auch die Vermutung von Valerie, das der Herr evtl. angenommen hat, das wir Pay6 Anbieterinnen sonst ja eher nicht rauskommen, froh sein können, das er uns nun anfragt und "sogar noch" Taschengeld anbietet. Seine Einstellung zum Escort ist einfach die falsche. :musizieren:

 

Und wie Lucy richtig sagt, wieso sollte uns Sex / die Dates denn keinen Spaß machen, nur weil man ein Honorar bekommt. Dann müssten wir ja demnächst jedem, der für das, was er anbietet (auch außerhalb des Pay6) Geld bekommt, vorwerfen, das er es ja dann entweder nicht gerne macht, oder aber überbezahlt ist, weil er es doch so gerne macht und trotzdem Summe/Gehalt X möchte.:streicheln1:

 

Darum gebe ich Valerie Recht, das man sich im Pay6 leider teils fast erklären muss, warum man denn Summe X möchte, wenn man doch auch Spaß dabei hat. Schöner wäre die Einstellung, das man es genießt, das die Dame gerne escortet.:blume3:

 

Zum Glück (und das muss man hier auch mal sagen), sind es Ausnahmen, die diese Diskussionen führen wollen, die meisten Herren freut es, wenn sie merken, das die Dame Spaß hat und im Umschlag ist trotzdem danach nicht weniger drin :zwinker::lipkiss:

 

Wer gratis Begleitungen sucht, ist eben im Escort falsch und Taschengeld kann er ja dann einer Dame geben, die er privat mitnimmt :tanzen:

  • Thanks 3
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Ich finde die Diskussion erstaunlich. Valerie hat eine Urlaubsanfrage von einem Spinner, der glaubt, seine Gegenwart wäre so wertvoll, dass sie ihn für ein Taschengeld begleiten soll. So etwas wird wieder vorkommen, nicht aufregen, Mail löschen. Auf dem Weg zu einem erfahrenen und erfolgreichen Escort wird es noch manche ärgerliche Situation und Enttäuschung geben. Das Leben ist kein Ponyhof.

 

Natürlich kann man jetzt über die dahintersteckende Ignoranz diskutieren. Oder über das Monsterego des Anfragers, der glaubt seine Gegenwart wäre Endgeld genug. Oder über die mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz von Sexarbeit. Ich empfehle gegen eventuell zurückbleibende Traumata jedoch eher den Beratungsthread oder die Hilfe des Star Troopers anzunehmen:

 

:startrooper:

  • Thanks 2

Titties and Beer

Link to comment

also ich gebe es ja zu.

Ich habe jede Menge Spass in meinem Job, der aber auch gar nichts mit p6 zu tun hat. Welche bezaubernde Dame wurden mich auch buchen wollen????

 

Das die Damen Spass beim escorten haben ist doch total Klasse.

Kleingeister gibt es natürlich überall.

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

@zappa: Dass so eine Anfrage des öfteren vorkommt, ist mir bewusst, es war auch nicht die erste dieser Art, die ich bekommen habe. Ich habe bisher immer höflich geantwortet, bekam eine Rückmeldung im Sinne von: "Ok, dann nicht" und Ende. Was mich aufgeregt hat, war das absolute Unverständnis gegenüber meiner Erklärung, dass Escort eben ein Job ist, der bezahlt werden muss. Wenn er auf meine Antwort hin erwidert hätte: "Gut, dann suche ich mir eben eine Dame, die so ein Angebot gern annimmt." hätte ich mich keine Sekunde mehr damit beschäftigt.

 

Ich wollte auch keine Grundsatzdiskussion anzetteln, dass so etwas schnell polemisch wird, weiß ich. Es gibt wenig, was mich aus der Ruhe bringt, aber wenn es etwas gibt, dann ist es wohl Ignoranz. Dies war hier der Fall.

  • Thanks 1
Link to comment
Asfa die vorgeschlagene Summe war egal um was es geht in meinen Augen unverschämt. Nehmen wir nun mal als Beispiel die Honorare von Actrice (nach oben gibt es dann sicher kaum Grenzen, wenn man bei anderen Agenturen weiter schaut, ist also nur ein Beispiel).

 

Da liegt eine Woche Urlaubsbegleitung bei 4900 Euro. Ohne Flug, ohne Hotel, Ausflüge, Essen etc.

 

Für 800 Euro wären 8h möglich, für die 1000 die er aufstockte ein Overnight.

 

Wenn einem Herrn diese Honorare als zu hoch erscheinen, ist das in Ordnung. Dann braucht er aber Valerie, oder andere Damen nicht anfragen, oder wie hier sogar noch Vorwürfe machen.

 

 

Du wirst doch jetzt keine Honorarvergleiche oder -Diskussionen einbringen wollen.:zwinker: (spaaaß)

Das übliche Tarifniveau dürfte jedem hier bekannt sein. Aber es gibt ja auch Umstände, die fernab davon das ganze Thema beeinflussen.

 

Ich möchte Dir ein nicht ganz hypothetisches Beispiel nennen:

 

Ein nicht unvermögender User suchte für eine Woche weibliche Gesellschaft, die ihn auf eine idyllische Location begleitete, für die die meisten hier eine mehrstellige Summe hätten hinblättern müssen, hätte man dort Urlaub machen wollen. (davon abgesehen, dass man nicht hingekommen wäre wegen privatbesitz)

 

Eine Dame berechnete ihm einen 5 stelligen betrag dafür, eine andere war so begeistert, sich dort aufhalten zu können, dass sie sogar auf eigene Kosten angereist wäre... beides waren Escortladies in voller Blüte. Jetzt rat mal, wie das ausging...

 

Ob und wie die beiden dann einen erotischen part wahrnahmen und ob und wie sie das dann separat abrechneten oder nicht, sei mal dahingestellt.

 

Es zeigt nur auf, dass man das pauschal nicht bewerten kann, sondern es von den jeweiligen Umständen abhängt, wie das Ganze abläuft und ob frau es als Zumutung betrachten muss oder nicht.

Link to comment

Das, was Du beschreibst, sehe ich eher als absolute Ausnahme an.

 

Ist ja auch ok, wenn sie ab und an Reisen nur so machen kann/machen möchte, das können/wollen aber nicht alle. Die Mehrheit wird ihr Honorar haben wollen. Und natürlich kann man je nach Länge und gemeinsamer Planung entgegen kommen, aber TG und for free haben für mich mit Escort nicht mehr viel zu tun.:mache-urlaub:

 

Wenn das eine Dame bei Dir so gemacht hat, ok, aber ich denke die meisten von uns würden nicht for free eine Reisebegleitung machen :zwinker:, die macht man dann doch eher im Freundeskreis, oder alleine.

 

Sonst könnte man ja allgemein immer ohne Honorar begleiten. Denn für mich sind nicht nur Reisebegleitungen schön, sondern auch kürzere Dates, Overnights etc.

 

Ebenso haben die meisten Herren ja auch einen Grund warum sie lieber eine Escortdame buchen/mitnehmen, als privat. Beide verreisen nicht privat, trotzdem kann es eine super Zeit sein...

 

Natürlich machen mir meine Reisebegleitungen auch Spaß, aber darum ging es ja, das widerspricht sich ja nicht und das meinte ja auch Valerie in ihrem Beispiel.

 

Und ich vermute das Du /derjenige die Dame schon sehr lange kannte, wenn nicht sogar eine Freundschaft vorlag, oder täusche ich mich da jetzt total?

 

Valerie wurde aber für eine Erstbegleitung angefragt - sie kannte den Herrn nicht und wieso sollte sie es dann ok finden, wenn er sie am liebsten nur so mitgenommen hätte + ein Taschengeld? :zwinker:

 

Es gab bei mir auch Ziele wo ich immer schon hin wollte und dahin gebucht wurde, muss ich deshalb dann, um wirklich echte Lust+Freude zu haben auf mein Honorar verzichten, ich denke nein (klar biete ich auch Specials an zu geringeren Honoraren im Blog, aber for free nie *G), wer eine Dame ohne Honorar mitnehmen möchte, wird bei Escorts (meist) eher falsch sein und sollte eher eine Dame aus dem privaten Umkreis fragen.

 

Bin ich jetzt ein böses Escort :schaem::teufel:

  • Thanks 3
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Ok wusste nicht, das andere das so genau erzählen wen sie für wieviel wohin buchen bei Reisebegeleitungen, darum war ich (mea culpa) von Dir ausgegangen und habs falsch gelesen :schaem:

 

Nun, es war vor längerer Zeit hier mal im Chat.... leider sind alle diejenigen, die damals dabei waren, aus verschiedenen Gründen nicht mehr aktiv. Spielt aber keine Rolle letztendlich.

Link to comment

Ich denke, Knackpunkt ist die bereits angesprochene Arbeit.

Und bei Dauerbegleitung ohne Pause, ist es als Arbeit ohne Pause zu sehen.

Interessant finde ich die Pausevariante mit der Möglichkeit, selbst jemanden aufs Zimmer laden zu können. Das bringt die Erwartungshaltung des Mannes (der Frau) dann ganz schnell auf den Punkt, was geht und was nicht.

Und wo immer noch der Bezahlende voll bestimmt, darf der / die Bezahlte auch voll verlangen.

 

(Wobei ich bei der von Asfa genannten Urlaubsvariante durchaus verhandelbar wäre).

Shiva Ragazzo

 

:blume3:

Link to comment

hier wird eine sehr interessante Diskussion geführt, die mir sehr gefällt und bestimmt den einen oder anderen (mich eingeschlossen) über bestimmte Fragen aufklärt.

meine Position: Pay6 = Dienstleistung (meistens außergewöhnlich angenehm für mich) = Arbeit = muss dementsprechend vergütet werden, und zwar anhand dem zuvor ausgemachten Preis

Link to comment

aprospos wie sieht es denn bei einem längefristigen Date mit der Einhaltung der AZO aus ? :grins:

 

 

Ab wieviel Stunden Betreuung sollte sich ein Escort sich von einem zu Betreuenden zurück ziehen damit Sie sich regenerieren kann...?

 

Also wenn man das vielleicht berufspezifisch sieht ....man bucht als Privatpatient eine psychosoziale Betreuung mit Fachkenntnis im Bereich der variablen Durchführung der schulmedizinische notwendigenHormonabsenkung mit dem möglichen Erfolg der Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichtes unter Anwendung von haptischen Methoden mit eventuell der Einnahme gesellschaftlich anerkannten Ingredienzen dann passt das doch alles oder ?

 

So jetzt mal wieder halblang oder kurz ....

 

Zeitaufwand und das Bemühen um den Erfolg sind durchaus Arbeit und sollten entsprechen honoriert werden.....

 

sodele wünsch euch was und emily : RESPEKT ! :blume:

Blutbücher sind wir Leiber alle ; wo man uns aufschlägt :

lesbar rot. " Clive Barker "

Link to comment

Zum Wort Taschengeld möchte ich schon auch noch was sagen.

Ob Taschengeld, Honorar oder einfach Betrag ist bei mir das selbe. Es geht bei mir immer um das Geld das ich auzugeben gewillt bin.

 

Bin ich unhöflich weil ich gewillt bin den geforderten Betrag als Taschengeld zu bezeichnen.

Bin ich unhöflich weil ich einer Frau mit der ich gerne ein paar Stunden zusammen sein möchte eben ein Honorar und nicht ein Taschengeld gebe.

Oft schon habe ich vermutlich von TG gesprochen und dabei Honorar gemeint. Diesen Wörtern messe ich hin und wieder nur zu viel Bedeutung bei und verwende sie dann immer wieder falsch. Oft aber bin ich nicht schuld wenn das Gegenüber mich nicht verstehen will sondern nur Wortklauberei betreibt.

 

Bei einer Escort schätze ich es wenn sie die Arbeit mit Spass erleben kann. Emotionen so zu verkaufen das es dem Gegenüber so positiv rüber kommt bedeutet den Job gut gemacht zu haben. Und wer beim Job Spass hat macht in einfach Besser und Erfolgreicher. Ich zieh die Escort vor die bei der Arbeit Spass hat weil es für mich dann unvergessliche Stunden geworden sind. Ich bin mir aber auch bewusst das ich dafür verantwortlich bin das es für sie Spass machen kann.

 

Mir macht die Arbeit ja auch meistens Spass und deswegen verschenke ich meine Zeit nicht.

  • Thanks 1
Link to comment
aprospos wie sieht es denn bei einem längefristigen Date mit der Einhaltung der AZO aus ? :grins:

 

Ab wieviel Stunden Betreuung sollte sich ein Escort sich von einem zu Betreuenden zurück ziehen damit Sie sich regenerieren kann...?

 

Die Gedanken darüber, ob ein Escort bei einer längeren Buchung einige Stunden pro Tag zu ihrer eigenen Verfügung (ohne ihren Gast) zur Verfügung haben sollte, wurden in einem anderen Thread schon einmal aufgeworfen. (den Titel habe ich leider vergessen)

 

Und Albino hat mich mit seiner Bemerkung daran erinnert, dass ich diesbezüglich schon einmal in Gänze versagt habe. :heul:

 

 

................

Ironie ist der Schild und das Schwert des Geistes -

Esprit, Humor und Empathie hingegen die Fingerabdrücke der Seele

 

und dennoch: "wehe dem, der wehe tut ..." עין תּחת עין ajin tachat ajin

Link to comment

Ich sehe den Knackpunkt ganz woanders:

 

Er hat scheinbar angenommen, das wir sonst eher nicht so tolle Dates haben, er nun Valerie da mal rausholt und dann ein kleines TG genug sei, schließlich ist er ja dabei. :pc: (oder wie sonst kommt man auf einen solchen Vorschlag, der sehr deutlich unter dem normalen liegt, wo er ihr ja fremd ist).

 

So ähnliche Anfragen bekommt man auch für kürzere Dates ab und an, wo dann jemand betont, wie gut er wohl aussieht, ihm alle nachrennen, er aber nun mich auserwählt hat für ein Date und ich doch dann sicher was entgegen komme mit dem Honorar.:streicheln1:

 

Das sind Typen, die immer noch das Vorurteil haben, das wir arme Mäuschen sind, die sonst nur ekelige Typen treffen (die sonst keine abbekommen) und zudem uns selbst niemals einen solchen Urlaub leisten könnten und froh sind, wenn wir da mal raus geholt werden.:popowackeln:

 

Gibt nun mal solche dämlichen Vorurteile/Einstellungen...

 

Hab mal spaßeshalber so eine Diskussion mit jemanden geführt und bis zur letzten Mail konnte er nicht glauben, das man auch sonst schon mal Reisebegleitungen hat, oder auch sonst sehr nette Herren trifft.....:streicheln:

 

Bei ernsthaften Reiseanfragen habe ich noch nie Honorarverhandlungen erlebt, wenn man den Herrn schon lange kennt, hat man von sich aus etwas angeboten, oder hat ja auch Specials, aber das jemand meint, er könne von sich aus beim ersten Date dann das Honorar selbst bestimmen, kenne ich so eher nicht.:forenengel:

 

PS: falls ich noch wirrer schreibe, als sonst, ich hab Jetlag und im Flieger haben die ständigen Turbulenzen keinen Schlaf zugelassen

Edited by Alina
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
....

 

PS: falls ich noch wirrer schreibe, als sonst, ich hab Jetlag und im Flieger haben die ständigen Turbulenzen keinen Schlaf zugelassen

 

:clown: Das Frauen aber auch für alles eine Ausrede parat haben müssen :blinken::clown:

 

Ich bin manchmal echt froh solchen Diskussionen von vornherein aus dem Weg gehen zu können, weil ich nie ON oder Reisebegleitungen buche,

da ich es ähnlich wie Asfa sehe http://www.mc-escort.de/forum/showpost.php?p=221180&postcount=33.

Edited by Lineker
Link to comment

Lineker das schöne ist ja, das 99% der Reiseanfragen nicht so ablaufen, wie bei Valeries Beispiel, sondern so, wie oben beschrieben.

 

Die meisten Herren schätzen es, wenn sie auch Spaß bei der Reisebegleitung hat (jemand der nur Erotik möchte, bucht eher dann vor Ort) und man gemeinsame Interessen beim Rahmenprogramm hat. Verhandlungen gibts da eher nicht.

 

PS: nix Ausrede, *g

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Oder ist es die Auffassung, dass Prostituierte eben nur einfache, arme Mädchen sind, die so ein Angebot mit Kusshand nehmen müssten?

 

Genau das ist es, was mich auch teils stört. Meist ist eine solche Einstellung gepaart mit: "für das bischen Beine breit machen und schick essen gehen, da kann sie doch froh sein...."

 

Diese Auffassung resultiert allerdings oft auch direkt aus der gelebten und offen propagierten Einstellung so mancher Anbieterin. Schließlich sind es eben (manche) Anbieterinnen selbst, die sich als einfach, arme Mädchen verkaufen. Das kann man vor allem immer dann beobachten, wenn es um private Beziehungen der Anbieterinnen geht.

Die Argumentation dieser Frauen ist so simpel wie bequem; falls die Anbieterin privat eine neue Beziehung eingeht, dann gibt sie dafür eben oftmals den Escortjob auf oder reduziert ihn zumindest im Umfang. Ergo habe sie deshalb auch Anspruch auf eine dauerhafte umfangreiche finanzielle Unterstützung seitens des neuen Partners. In den meisten Fällen wird das zwar von denjenigen Frauen geäußert, die diesen Job ohnehin eher machen, um sich einen finanziell wohlhabenden Mann zu angeln.

Wobei ja auch Du, liebe Alina, diese Argumentation anno 2009 hier schon vehement öffentlich vertreten hast;-)

Da darf Frau sich auch nicht wundern, wenn der Mann schlussfolgert, so manche Frau könne (oder wolle) offenbar gar nichts anderes, als “ein bisschen die Beine breit machen und schick essen gehen“- oder sich eben von einem Mann aushalten zu lassen.

Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen als mit dem materiellen.

- Harold Pinter

Link to comment
Lineker das schöne ist ja, das 99% der Reiseanfragen nicht so ablaufen, wie bei Valeries Beispiel, sondern so, wie oben beschrieben.

 

Die meisten Herren schätzen es, wenn sie auch Spaß bei der Reisebegleitung hat (jemand der nur Erotik möchte, bucht eher dann vor Ort) und man gemeinsame Interessen beim Rahmenprogramm hat. Verhandlungen gibts da eher nicht.

 

PS: nix Ausrede, *g

 

 

Mir ist dies durchaus bewußt und ich selbst bin ja das lebende Beispiel dafür das man gemeinsam Spass an der "Rahmenhandlung" hat oder gemeinsame Interessen "wahrnimmt" ..... :denke: sogar im Zusammenhang mit Dir wie von mir "berichtet".

 

Wenn einer die aufgerufenen Preise (normal oder special) nicht bezahlen möchte, sollte man sich sowieso nicht auf Verhandlungen einlassen,

wir sind hier, so viel ich weiß, ja nicht auf einem Basar.

(Auf einem Jahrmarkt der Eitelkeiten möglicherweise)

  • Thanks 3
Link to comment
Als Arbeit im negativen Sinne empfinde ich Reisebegleitungen (und auch die anderen Dates) nie. Dienst leisten kann ja auch Spaß machen, habe Valerie da eher anders verstanden (wie schon 2X erwähnt), sie wollte nur deutlich machen, das es überall begrüßt wird, wenn jemand Spaß an der Arbeit (kann man auch austauschen mit einem anderen Wort) hat und man sicher deshalb nicht weniger bekommt. Warum sollte das bei ihr anders sein?

 

 

Genau das meinte ich, danke, Alina. Wie sich nun eine Reisebegleitung letztendlich gestaltet, wie viel Freizeit, Mitbestimmung etc. ich als Escort dabei habe, ist immer individuell mit dem Reisepartner abzusprechen und hat nichts mit der Höhe oder dem Sinn des Honorars zu tun.

 

Was das Wort "Taschengeld" angeht: Natürlich kann man es synonym für Honorar, Lohn, Gehalt oder ähnliches verwenden, wenn man davon ausgeht, dass ein Wort nur ein Wort ist, welches in verschiedenen Bedeutungen angewandt werden kann. Allerdings finde ich, wenn ich mich nun schon auf eine semantische Diskussion einlasse, dass das Wort "Taschengeld" nicht synonym für "Honorar" ist. Taschengeld bekommt ein Kind von seinen Eltern, es ist ein kleiner Betrag, der aus Gunst in von den Eltern bestimmter Höhe vergeben wird. Es ist Teil eines Abhängigkeitsverhältnisses während ein Honorar ein branchenüblicher, vom Dienstleister (oder etwaigen Tarifverträgen) gestelltes Entgeld für bestimmte Leistungen und/oder bestimmten Zeitaufwand, also Teil eines Geschäftsverhältnisses, ist. Dies ist meine Auffassung der Begriffe, daher bevorzuge ich "Honorar", halte es aber auch niemandem vor, wenn er lieber das Wort "Taschengeld" benutzt, auch wenn ich es als unpräzise empfinde.

Edited by Valerie_escort
Link to comment

Lohn = ein vertraglich geregeltes und regelmäßig bezogenes Entgelt für das Ausüben einer festen Tätigkeit bei Arbeitern

 

Gehalt = vertraglich geregeltes und regelmäßig bezogenes Entgelt für das Ausüben einer festen Tätigkeit bei Angestellten

 

Honorar = Vergütung freiberuflicher Leistungen

  • Thanks 1
Link to comment
Warte ab bis ich demnächst in Hamburg bin :nudelholz::lach:

 

wirst Du dann zur Sado-Maus.....

 

mausefalle.jpg

 

 

das würde Kennis "Always ready to laugh" erklären....

 

 

:brille:

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.