Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Verkehrte Welt: Wer erbringt eigentlich die Dienstleistung?


Recommended Posts

Diese Fantasie vom alten Haudegen als die aktuellste vieler ähnlicher Geschichten hat mich veranlasst, mal eine grundsätzliche Frage zu stellen:

 

Wer ist eigentlich der Dienstleister?

 

In allerhand Berichten kann Mann lesen, wie viel Mühe sich jemand gegeben hat, damit die Zeit mit der gebuchten Dame möglichst schön und erfüllend sei. Hier die edle Suite, dort die schwer zu ergatternden Eventkarten, vom exquisiten Menü im besten Restaurant am Ort ganz zu schweigen. Ganz ehrlich: Wenn ich ein Neuling in der Szene wäre, würde ich mir denken: "Verdammt, so einen Aufwand muss ich treiben, wenn ich mich mit einer dieser edlen Damen vergnügen möchte?"

 

Vielleicht gehöre ich zu einer aussterbenden Art, aber bislang war ich der Meinung, dass es die Aufgabe der Dame ist, dem Kunden eine schöne Zeit zu bereiten - als professionelle Dienstleisterin, die ihren Job versteht. Und nicht umgekehrt.

 

Kommt mir jetzt bitte nicht mit diesen ach so bösen, bösen Kerlen, die sich eine Frau für anderthalb Stunden zum Vögeln aufs Zimmer in einem 3-Sterne-Businesshotel bestellen. Auch diese Kunden sind nicht allesamt Neandertaler, sondern haben womöglich "nur" den Anspruch, einen anstrengenden Tag angenehm ausklingen zu lassen.

 

Wer nicht das Streichorchester für ein Escortdate bestellt, ist nicht gleich unkultiviert.

  • Thanks 5

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Link to comment
Stimmt alles. Wobei man sich über das "professionell" streiten kann - solange das Wohlbefinden des Herrn im Fokus der Aufmerksamkeit steht, ist egal, auf welchem Weg man dorthin kommt.

 

Mit Dir "streite" ich doch gerne über Begriffe. :blume:

 

Und Du hast Recht: Ein Neuling könnte anhand dessen durchaus auch erst einmal recht verwirrt sein. Deshalb sollte eine Dame in der Lage sein zu vermitteln, dass ihre Intention NICHT darin besteht, umsorgt, verwöhnt, auf Händen getragen zu werden.

 

Aber vielleicht kommt es gar nicht zu diesem Punkt, weil der Neuling derart abgeschreckt ist, dass er gar nicht bucht.

 

Dass es aber den einen oder anderen Herrn gibt, der eben doppelt und dreifach genießt, wenn er eine Dame zusätzlich verwöhnen kann, ist dennoch eine Tatsache. Man sollte daher weder den einen noch den anderen Typus Mann "verurteilen"...

 

Ich habe keine Verurteilung ausgesprochen und stimme Dir zu, dass es solche Charaktere unter den Männern gibt.

 

Mir ging es nur darum, eine Diskussion aufzustoßen, ob nicht eine Art Fantasiewelt bzgl. des Ablaufs von Dates geschaffen wird. Eine Fantasiewelt, die auch durchaus im Interesse der Damen liegt, die womöglich viel lieber im Kleinen Schwarzen ausgeführt werden, als zwei Stunden lang die Kopfkissen zerwühlen zu müssen.

Edited by Clark_Kent

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Link to comment
Ich habe keine Verurteilung ausgesprochen und stimme Dir zu, dass es solche Charaktere unter den Männern gibt.

 

Mir ging es nur darum, eine Diskussion aufzustoßen, ob nicht eine Art Fantasiewelt bzgl. des Ablaufs von Dates geschaffen wird. Eine Fantasiewelt, die auch durchaus im Interesse der Damen liegt, die womöglich viel lieber im Kleinen Schwarzen ausgeführt werden, als zwei Stunden lang die Kopfkissen zerwühlen zu müssen.

 

hat die dame als dienstleisterin nicht das recht dem kunden ihr interessen zu verkaufen?

mann muß ja nicht, gibt doch genügend angebot im bereich der 1-2 stunden dates!

.... der ganz normale Wahnsinn!

Link to comment
Ich habe keine Verurteilung ausgesprochen und stimme Dir zu, dass es solche Charaktere unter den Männern gibt.

 

Ich weiß, deshalb hatte ich es auch in Anführungszeichen gesetzt :zwinker:

 

Ich gebe zu, ich habe auch überhaupt nichts gegen ein wundervolles Arrangement in einem traumhaften Ambiente :grins: (was übrigens nicht zwingend gleichzusetzen ist mit "besonders kostspielig", sondern eher mit "individuell" oder auch "kreativ"... es gibt im Übrigen fabelhafte Möglichkeiten, seine Dankbarkeit für so viel Mühe zum Ausdruck zu bringen :grins::zwinker:) aber ich erwarte so etwas nicht, wie käme ich denn dazu.

 

Und dass sich jemand generell von schwärmerischen Berichten sensationeller Szenarien so sehr abschrecken lässt, dass er noch nicht einmal bei der Dame seiner Wahl anfragt, glaube ich nicht, und wenn doch, hast Du ja jetzt den Grundstein dazu gelegt, dass dieses Missverständnis aus der Welt geräumt werden kann :kiss:

Edited by Anna Lytisch
  • Thanks 1
Link to comment

Meine Geschichte beruht nur auf Fantasie,

 

sie handelt mit einer Escortlady die so schön, so lieb, so gefühlvoll ist, wie eine Göttin der Erotik. Eine Frau, die mich sonst gar nicht beachten würde. Ich will ihr in meiner Fantasie vermitteln, wie sehr ich sie achte und vergöttere und dass sie etwas ganz besonderes unglaublich herrlich kostbares für mich ist.Möglicherweise findet sie gefallen daran?

 

Ich habe diese Traumgeschichte für ein Escort geschrieben, sie hat sie in ihrer Hompage eingestellt.

 

 

MlG

AH

Link to comment

Aufwand für eine Frau zu treiben, ist doch ganz normal, sei es aus Eitelkeit ("Schaut her, ich kann's mir leisten") oder als Teil des Balzspiels. Beim Paysex kommt hinzu, daß dieser Aufwand die primäre Transaktion relativiert; der Umschlag ist dann halt nur eine Aufmerksamkeit unter anderen. In diesem Sinne sind die Hinweise auf Lieblingsblumen, Lieblingsdessous und Lieblingsparfüms in den Profilen vielleicht gar kein Ausdruck von Unbescheidenheit, sondern vielmehr im Gegenteil ein diskreter Wink mit dem Zaunpfahl, wie der Bucher sein Bedürfnis, die Dame zu schmücken oder anderweitig zu erfreuen, einigermaßen kostengünstig abreagieren kann.

  • Thanks 1
Link to comment
hat die dame als dienstleisterin nicht das recht dem kunden ihr interessen zu verkaufen?

mann muß ja nicht, gibt doch genügend angebot im bereich der 1-2 stunden dates!

 

Die Dame hat das Recht, dem Kunden verkaufen zu wollen, was sie will. Der Kunde hat das Recht zu suchen, was er will. Passt Beides zusammen, kommt es zu einer Buchung.

 

Das Thema hier ist jedoch ein anderes. Es geht um die Wahrnehmung, wie so ein Escortdate abzulaufen hat. Und da frage ich mich einfach, ob es nicht eine Tendenz gibt, die Dinge auf den Kopf zu stellen.

 

Mann bucht Frau, um sich zu vergnügen. Wenn sein Vergnügen steigt, umso mehr Vergnügen auch die gebuchte Dame verspürt - wunderbar. Wenn sein Vergnügen nicht von dem der Dame abhängt und er sich dabei nicht verhält wie ein Neandertaler - auch wunderbar. Oder etwa nicht?

  • Thanks 3

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Link to comment

Es gibt eben Dates, die dieses Verständnis von Escort erfüllen:

[...]In allerhand Berichten kann Mann lesen, wie viel Mühe sich jemand gegeben hat, damit die Zeit mit der gebuchten Dame möglichst schön und erfüllend sei. Hier die edle Suite, dort die schwer zu ergatternden Eventkarten, vom exquisiten Menü im besten Restaurant am Ort ganz zu schweigen.[...]

 

Und es gibt Dates, die dieses Verständnis von Escort erfüllen:

Kommt mir jetzt bitte nicht mit diesen ach so bösen, bösen Kerlen, die sich eine Frau für anderthalb Stunden zum Vögeln aufs Zimmer in einem 3-Sterne-Businesshotel bestellen. Auch diese Kunden sind nicht allesamt Neandertaler, sondern haben womöglich "nur" den Anspruch, einen anstrengenden Tag angenehm ausklingen zu lassen.

Wer nicht das Streichorchester für ein Escortdate bestellt, ist nicht gleich unkultiviert.

Ich weiss nicht, welche Art von Dates am Ende eine größere Rolle spielt. Das wird jede Escort-Lady auch anders sehen und andere Vorlieben haben. Es sollte mich aber wundern, wenn der High-End-Bereich auch die Mehrheit der Dates abdecken sollte...

 

 

Ganz ehrlich: Wenn ich ein Neuling in der Szene wäre, würde ich mir denken: "Verdammt, so einen Aufwand muss ich treiben, wenn ich mich mit einer dieser edlen Damen vergnügen möchte?"

Dieser Eindruck kann entstehen, ja. Wer aber noch ein wenig Blut im Hirn zirkulieren hat, und weiterliest, wird feststellen, was für ein weites Feld Escort ist und dass es auch viele Frauen gibt, die dieses ganze Drumherum gar nicht mal so schätzen, da es eben am Ende auch etwas Künstliches ist.

 

 

Vielleicht gehöre ich zu einer aussterbenden Art, aber bislang war ich der Meinung, dass es die Aufgabe der Dame ist, dem Kunden eine schöne Zeit zu bereiten - als professionelle Dienstleisterin, die ihren Job versteht. Und nicht umgekehrt..

Manchen fällt das halt leichter, wenn es keine Einbahnstraße ist...

  • Thanks 1

F CK

all I need is U

Link to comment

Ich denke, da gibt es verschiedene Ansatzpunkte:

 

1. Der Bucher ist von Unsicherheit geprägt und möchte die Dame mit Suite, Champagner

3-Sterne Menue etc. beeindrucken.

 

2. Der Bucher hat selbst Spass daran, das Umfeld luxeriös zu gestalten und zu geniessen

 

3. Der Bucher hat einfach zuviel Geld.

 

Ich würde mich in einem Umfeld, dass unter meinem Heim-Niveau liegt, nicht wohlfühlen.

Und ein 3-Sterne Menue schmeckt halt zu zweit viel besser, als alleine.

 

Und solange es beim Buchen nicht heisst: Mindestens 5 Sterne-Hotel, 3 Sterne-Menue und Jahrgang 1957 (nicht die Dame:cool:) ist die Welt für uns Bucher doch in Ordnung.

Dass die Damen immer anspruchsvoller werden kann ich auch nicht feststellen - habe

kürzlich erst von einer gehört, dass es aber nicht nötig wäre, in ein 3-Sterne Restaurant zu gehen.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Vielleicht gehöre ich zu einer aussterbenden Art, aber bislang war ich der Meinung, dass es die Aufgabe der Dame ist, dem Kunden eine schöne Zeit zu bereiten - als professionelle Dienstleisterin, die ihren Job versteht. Und nicht umgekehrt.

 

Clarky, wir sind die Dinosaurier hier! :lach:

 

 

Ich nenne diese Entwicklung liebend gerne "Schubumkehr der Dienstleistung"

 

In meiner Jugend war es kein groeberes Problem ein Maedls fuers Bett zu finden... in der Disko od. sei es sonst wo, fuer einen Apfel od. Ei! Ich nehme mal an, dass dies heute noch immer so waere, sofern mir meine Jungend noch zur Verfuegung stehen wuerde.

 

Dann kam die Zeit, wo ich begann fuer die hochfrequente sexuelle Abwechslung P6 in Anspruch zu nehmen. Dabei bin ich die letzten Jaehrchen auch geblieben... :grins:

 

Heutezutage nehmen gar nicht so wenig Manner vierstellige Betraege in die Hand um erotische Sozialkontakte zu haben! Das verwundert mich immer wieder, dass die Jungs brennen wie ein 12-flammiger Luster und noch zusaetzlich den Maedls den buchstaeblichen "Puder"zucker in den Hintern streuen...

 

Nicht dass ich mich daruber aufregen wuerde.. und ich bin auch tolerant genug, es zu akzeptieren, weil ich der Meinung bin, jeder kann mit seinem Geld machen, was er will nur die "Sinnhaftigkeit" stellt sich fuer mich manchmal eben nicht.

 

Womit wir letztendlich wieder beim Thema der durch Finanzmittel kompensierten Defizite sind! Anders kann ich es mir nicht erklaeren, weil ich doch nicht annehme, dass jeder Feind seines Geldes ist.

 

Aufwand für eine Frau zu treiben, ist doch ganz normal, sei es aus Eitelkeit ("Schaut her, ich kann's mir leisten") oder als Teil des Balzspiels.

 

Mag schon so sein... :denke: Aber ich kenne viele meiner Compadres, die eine Ehefrau zu Hause haben, derer sie nicht mal einen Bruchteil der Aufmerksamkeiten zukommen lassen im Vergleich zu einer "angemieteten" Lady. Geschweige denn, dass sie noch grosse Teile ihres Famlieneinkommens dafuer aufwenden!

 

In diesem Sinne sind die Hinweise auf Lieblingsblumen, Lieblingsdessous und Lieblingsparfüms in den Profilen vielleicht gar kein Ausdruck von Unbescheidenheit, sondern vielmehr im Gegenteil ein diskreter Wink mit dem Zaunpfahl, wie der Bucher sein Bedürfnis, die Dame zu schmücken oder anderweitig zu erfreuen, einigermaßen kostengünstig abreagieren kann.

 

Mir eroeffnet sich nicht der tiefere Sinn, warum ich ein Escort, welches ich bezahle, dass es mit mir ueberhaupt redet, isst, in die Oper geht (:lach:) und gegebenfalls, was wie wir wissen auch nicht immer gewiss ist, fickt auch noch "schmuecken" soll!

 

Das ist genau die Pervertierung von P6, die Clarky und ich etwas komisch finden!

Edited by Benno
  • Thanks 4

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment

Man erlebt beides, aber der Trend (ich weiß ein blödes Wort) geht schon eher zu Buchungen die länger sind und je länger das Treffen desto mehr hat man ja auch Zeit für mehr als nur das Hotelzimmer.

 

Würde es zum Beispiel stark übertrieben finden bei einem 4h Date in ein 3 Sterne Restaurant zu gehen, da bleibt ja höchstens noch 1h für Erotik - oder alles mit Rosen.

 

Wenn man aber ein ON hat - vielleicht sogar ein verlängertes, kann ein etwas "besseres" Restaurant mit gutem Wein - oder bei 24h auch ein Oper/Theaterbesuch eben etwas sein, was beiden Freude bringt.

 

Wenn mir als Mann sowas überhaupt nicht liegt und gefällt, dann würde ich das auch nicht organisieren, denn welche Dame steht schon darauf - das jemand nur wegen ihr sich etwas antut, worauf er überhaupt keine Lust hat.

 

Wenn mich jemand in der Anfrage fragt, wozu ich Lust hätte in der "Begleitzeit" - dann frage ich gerne zurück was ihm Freude machen würde, denn wie Clark schon sagt, es geht ja in erster Linie darum, das es für ihn ein klasse Date wird.

 

Ich mag schon gerne mal Treffen, wo man ins Musical geht - oder in ein teures Restaurant, wenn man mich auf Händen trägt, würde lügen, wenn ich das abstreite.....

 

Aber ich war auch schon bei jemanden und wir haben zusammen gekocht und auch das war super...

 

Bei sehr langen Treffen steht eben nicht "nur" noch der Sex im Mittelpunkt und da ist es ja schön, wenn es beiden Spaß macht.

 

Nötig ist es nicht - logisch und muss auch niemand.

 

Solange es aber der wirklich Wunsch des Herrn ist, spricht ja wirklich nichts dagegen.

 

Und immer Sternerestaurant und Oper wäre doch auch wieder langweilig :zwinker:

 

PS: die Herren die das so genießen sehen das nicht unbedingt "als Aufwand"

PPS: wenn sich die Dame Mühe gibt und dem Herrn ein tolles Date bereitet, gibts halt beim nächsten Treffen schonmal einen Wunsch frei....

Edited by Alina
  • Thanks 5
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Es gibt doch nichts Schlimmeres als reiche, geizige Menschen... :clown:

 

sowohl geiz wie auch reichtum sind doch was sehr relatives! :zwinker:

  • Thanks 1

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment
Man erlebt beides, aber der Trend (ich weiß ein blödes Wort) geht schon eher zu Buchungen die länger sind und je länger das Treffen desto mehr hat man ja auch Zeit für mehr als nur das Hotelzimmer.

 

Würde es zum Beispiel stark übertrieben finden bei einem 4h Date in ein 3 Sterne Restaurant zu gehen, da bleibt ja höchstens noch 1h für Erotik - oder alles mit Rosen.

 

Wenn man aber ein ON hat - vielleicht sogar ein verlängertes, kann ein etwas "besseres" Restaurant mit gutem Wein - oder bei 24h auch ein Oper/Theaterbesuch eben etwas sein, was beiden Freude bringt.

 

Wenn mir als Mann sowas überhaupt nicht liegt und gefällt, dann würde ich das auch nicht organisieren, denn welche Dame steht schon darauf - das jemand nur wegen ihr sich etwas antut, worauf er überhaupt keine Lust hat.

 

Wenn mich jemand in der Anfrage fragt, wozu ich Lust hätte in der "Begleitzeit" - dann frage ich gerne zurück was ihm Freude machen würde, denn wie Clark schon sagt, es geht ja in erster Linie darum, das es für ihn ein klasse Date wird.

 

Ich mag schon gerne mal Treffen, wo man ins Musical geht - oder in ein teures Restaurant, wenn man mich auf Händen trägt, würde lügen, wenn ich das abstreite.....

 

Aber ich war auch schon bei jemanden und wir haben zusammen gekocht und auch das war super...

 

Bei sehr langen Treffen steht eben nicht "nur" noch der Sex im Mittelpunkt und da ist es ja schön, wenn es beiden Spaß macht.

 

Nötig ist es nicht - logisch und muss auch niemand.

 

Solange es aber der wirklich Wunsch des Herrn ist, spricht ja wirklich nichts dagegen.

 

Und immer Sternerestaurant und Oper wäre doch auch wieder langweilig :zwinker:

 

PS: die Herren die das so genießen sehen das nicht unbedingt "als Aufwand"

PPS: wenn sich die Dame Mühe gibt und dem Herrn ein tolles Date bereitet, gibts halt beim nächsten Treffen schonmal einen Wunsch frei....

 

Wenn ein Mann bucht, dann soll er doch das tun, was ihm Freude macht. Darum geht es ja letztendlich.

 

Die Frage, die sich stellt, ist jedoch, ob ein Eindruck bei potenziellen Buchern entstehen könnte, dass ein gewisser Aufwand erforderlich ist, um überhaupt buchen zu können. So nach dem Motto: "Wenn ich will, dass sie mich unterhält, muss ich sie erst einmal unterhalten". Das wäre für mich eine Umkehrung des "Geschäfts".

 

Dass eine Frau lieber ins Theater oder Musical ausgeführt wird, und insofern nichts gegen Berichte hat, die Derartiges beinhalten, kann ich voll und ganz nachvollziehen.

  • Thanks 1

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Link to comment
Geiz beim Escort Date (:clown:)? Heißt das man darf nur kalt duschen, nen kleinen gemischten Salat bestellen und nen Kamille Tee?

 

Nicht soviel Aufwand, ein Glas Leitungswasser und ein Zahnstocher tuts doch auch im Lokal:clown:

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Habe auch genug Berichte (gibt ja noch andere Foren) wo es nicht ins Theater etc. ging - und wo es um Sexdates ging mit kurzer Begleitung.

 

Es kann natürlich sein, das manche denken man muss dies und das tun, das kommt auch vor in Anfragen, aber dann sage ich auch, das das gar nicht sein muss - das manche von uns aber keine reinen Sexdates machen ist dem Anfrager ja klar und bewusst, aber das die Begleitung unbedingt Oper/Sternerestaurant oder sonstiges sein muss - das ist ja Quatsch.....ich würde es wirklich schlimm finden, wenn man in die Oper geht und mein Sitznachbar schläft ein, :lach:

 

Dann lieber nen kleinen Spaziergang, oder was schönes Trinken gehen....

 

Beim Sex brauche ich keine Rosenblätter im Bett - da gehts ja eher um was anderes :grins:

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Die Frage, die sich stellt, ist jedoch, ob ein Eindruck bei potenziellen Buchern entstehen könnte, dass ein gewisser Aufwand erforderlich ist, um überhaupt buchen zu können. So nach dem Motto: "Wenn ich will, dass sie mich unterhält, muss ich sie erst einmal unterhalten". Das wäre für mich eine Umkehrung des "Geschäfts".

 

Genau davon spreche ich...

 

Die simple Formel des P6 lautet nun mal

 

Geld gegen Sex

 

Mittlerweile dreht sich die Spirale immer schneller nach Sozialkontakt mit eventuellem Sex. Und ich bin davon ueberzeugt, dass eine ganze Reihe von Maenner gibt, dieeinen "Affentanz" auffuehren, weil sie glauben, es gehoert einfach dazu. Beide Seiten katalysieren sich in der Auffassung... mehr ist besser!

  • Thanks 4

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment
...ich kenne viele meiner Compadres, die eine Ehefrau zu Hause haben, derer sie nicht mal einen Bruchteil der Aufmerksamkeiten zukommen lassen im Vergleich zu einer "angemieteten" Lady...

 

Klar. Da dürfte die Balzphase bereits abgeschlossen sein.

 

 

Mir eroeffnet sich nicht der tiefere Sinn, warum ich ein Escort, welches ich bezahle, dass es mit mir ueberhaupt redet, isst, in die Oper geht (:lach:) und gegebenfalls, was wie wir wissen auch nicht immer gewiss ist, fickt auch noch "schmuecken" soll!

 

Von müssen ist ja keine Rede. Vielmehr vermute ich, daß vielen Escorts ein Übermaß an Aufmerksamkeiten eher lästig ist. Daher die Hinweise auf Lieblingsblumen und dergleichen: um das betreffende Bedürfnis des Mannes zu kanalisieren. Und bei Restaurantbesuchen ist nicht zu vergessen, daß sie von vielen Frauen als Anschlag auf ihre Figur empfunden werden. Die erklärte Vorliebe der meisten Damen für Sushi, Meeresfrüchte oder vegetarische Kost dürfte kein Zufall sein.

 

Das ist genau die Pervertierung von P6, die Clarky und ich etwas komisch finden!

 

Pervertierung? Ich weiß nicht. Auf jeden Fall der Gegenpol zum Eieruhr-Sex. Und auf jeden Fall nichts Neues. Noch zu Balzacs Zeiten gab es für die Kurtisanen neben dem Elend auch viel Glanz.

Link to comment

Mir eroeffnet sich nicht der tiefere Sinn, warum ich ein Escort, welches ich bezahle, dass es mit mir ueberhaupt redet, isst, in die Oper geht (:lach:) und gegebenfalls, was wie wir wissen auch nicht immer gewiss ist, fickt auch noch "schmuecken" soll!

 

Das ist genau die Pervertierung von P6, die Clarky und ich etwas komisch finden!

 

Chacun à son goût...Pervertierung würde ich nicht sagen, jeder hat halt andere Vorstellungen. Wenn man mehr Zeit hat, kann man ja mal was anderes machen als ficken

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Jetzt üben wir uns also in einem Diskurs in Nikomachischer Ethik...

 

:traurig:

 

Aber dann bitte in altgriechisch, schließlich sind wird in einem High-Class-Forum:grins:

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

@Alter Haudegen, schön das es google gibt, jetzt weiß ich wenigstens wer das Traumescort ist :grins:

 

Zu CK: ich gehöre selber zu der Sorte der sogenannten "Romantiker", aber dennoch möchte ich dir zustimmen, denn ein Neuling könnte es wirklich aus den Socken hauen. Ich buche gerne mal ein nettes Zimmer und verwöhne auch gerne mal die Damen mit einer luxeriösen Umgebung. Ich fühle mich dabei selber ganz gut und ein Date macht mir dann manchmal mehr Spaß. Und wenn es mal ein Abend zu Dritt wird, dann ist in einer Suite einfach mehr Platz für nette Spiele :cool:.

 

Trotzdem habe ich auch schon viele Dates in einem weniger luxeriösen Hotel im Norden der Republik gehabt und hatte dort auch immer viel Spaß. Es kommt für mich auf die eigene Stimmung und die sich gerade ergebenden Möglichkeiten an.

 

Wenn die Mädels an einer bestimmten Umgebung mehr Spaß haben ist das doch für beide Seiten ganz nett, aber ich hatte schon Dates mit einer Dame die mich dann auch mal zu einem McDonalds gelockt hat oder mich von einem einfachen Thai überzeugt hat.

 

Kein Bucher ist gezwungen den Damen ein besonders luxeriöses Ambiente zu bieten, aber die Berichterstattung in den Medien suggeriert das solche Dinge dazugehören.

 

Jeder Bucher, bis auf wenige Hardcorebucher, wird da sicherlich schon seine Erfahrungen gemacht haben. Eines meiner ersten Dates in einem Zimmer der Sorte Abstellkammer-Light hatte aufgrund der enge der Räumlichkeiten auch seinen Reiz und die Dame zeigte beim Folgedate gewisse Enttäuschungsanzeichen als der Raum beim Folgedate plötzlich Juniorsuitegröße hatte. So kann es auch mal ins Augen gehen.

  • Thanks 1

Kleine Revival Tour

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.