Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Regenschirm EV


Recommended Posts

Mir ist nicht klar, warum der Verein unter Aufruf und Werbung läuft und öffentliche Kommunikation ausgeschlossen ist. Der Thread ist ja geschlossen.

Ist die Arbeit des Vereins ein Staatsgeheimnis? Wie wäre es, wenn man die einzelnen Akteure, ihre Interessen und Positionen, für die sie stehen, für die Öffentlichkeit transparent macht, ausser 30€ Mitgliedsbeitrag für einen Verein ohne öffentlich zugängliche Satzung zu bewerben?

 

Bei "Regenschirm" denke ich an das internationale Symbol, das die SexarbeiterInnen-Rechte-Bewegung trägt und nicht jede/r, der den Schirm aufspannt, ist nachweislich eine Aktivistin und hat sich in der Vergangenheit sichtbar bewegt. Dazu ist das Thema dann doch zu ernst. Auch Gründungsmitglieder von was auch immer andernorts sollten sich schon öffentlich machen und darauf hinweisen, was sie in der Vergangenheit geleistet haben, ausser Gründungsmitglieder von whatever zu sein, und vor allem, für welche Interessen sie öffentlich eintreten.

 

Ich will nur nicht, dass der "Red Umbrella" zu reinem Image-Profiling verkommt. Nach den Interessen und Akteuren, die dahinter stehen, sollte man ja fragen dürfen. Oder etwa nicht?

 

Ich bin gespannt auf Antworten!

 

beste Grüsse

Ariane

Edited by Ariane
  • Thanks 3
Link to comment

Bei allem Verständnis für kritische Anmerkungen, aber wenn da steht dass der Download der Satzung in Kürze auf der Vereins-Website zur Verfügung steht, dann sollte man das auch zur Kenntnis nehmen..:au:

 

Das kommt mir vor wie das Parlaments-Gesabbel unter Politikern im Bundestag, wo der von der einen Partei dem anderen nichts vergönnt, wenn er was auf die Beine stellt.

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Naja, bestimmte Projekte sind ja nicht am ersten Tag perfekt, es geht alles step by step. Es gab eine Information und ein paar Hinweise, was noch kommt..Da kann man doch ein wenig warten bis die Pflanze wächst ohne sie schon am ersten Tag bei der Wurzel zu packen und auszureißen.

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Bist du denn ein Patenonkel des Vereins oder der Onkel mit dem schwarzen Koffer? Sei mir nicht gram Babu, aber es geht nicht um meine narzisstischen Interessen, mit denen du dich doch auskennen dürftest, sondern um ein wichtiges Thema, das sich den Interessen von SexarbeiterInnen offensichtlich verschrieben hat.

 

Da ich national und international Erfahrungen mit "gut-meinenden" Menschen und der Retter-Industrie habe, die davon lebt, unter Vorgabe, anderen helfen zu wollen und es "gut zu meinen", jene, die Hilfe suchen erst in Abhängigkeiten und andere menschenfeindliche Projekte treibt, muss mein gesundes Misstrauen zumindest toleriert werden. Allein, Sexworker, Escort, Hure zu sein, Betreiber oder Kunde, reicht als Referenz meines Erachtens nicht aus. Daher frage ich einfach mal nach.

Da bin ich so penibel wie andere mit Klagen über Mehrfachlistings.

Edited by Ariane
  • Thanks 3
Link to comment
Bist du denn ein Patenonkel des Vereins oder der Onkel mit dem schwarzen Koffer? Sei mir nicht gram Babu, aber es geht nicht um meine narzisstischen Interessen, mit denen du dich doch auskennen dürftest, sondern um ein wichtiges Thema, das sich den Interessen von SexarbeiterInnen offensichtlich verschrieben hat.

 

Da ich national und international Erfahrungen mit "gut-meinenden" Menschen und der Retter-Industrie habe, die davon lebt, unter Vorgabe, anderen helfen zu wollen und es "gut zu meinen", jene, die Hilfe suchen erst in Abhängigkeiten und andere menschenfeindliche Projekte treibt, muss mein gesundes Misstrauen zumindest toleriert werden. Allein, Sexworker, Escort, Hure zu sein, Betreiber oder Kunde, reicht als Referenz meines Erachtens nicht aus. Daher frage ich einfach mal nach.

Da bin ich so penibel wie andere mit Klagen über Mehrfachlistings.

 

Weit gefehlt Ariane, ich bin nicht der Pate und mach für den Verein auch nicht den Schäuble mit einem Spendenkoffer...:lach:

 

Ich finde auch, dass es um ein wichtiges Thema geht, zu Ernst um es so querulatorisch von oben herab zu behandeln.

 

Problematisch finde ich bei Deiner Auffassung, dass der Weg zum Heil für die Sexarbeiter ausschließlich über Dich führen soll..Und das halte ich für nicht richtig..das hat für mich einen Ausschließlichkeitscharakter der mich auch bei der katholischen Kirche stört..

da ist vom "nulla salus extra ecclesiam" zum "nulla salus extra Arianem" für die Sexworker ein nur noch kleiner Schritt.

 

Daher auch das Problem, dass Du eben nicht nur nachfrägst sondern durch Deine Kassandrarufe andere Ansätze durch Begriffe wie "menschenfeindliche Projekte" diskriminierst und in ein schlechtes Licht rückst.

 

Es kann doch unterschiedliche Ansätze geben, die sich im Diskurs gegenseitig befruchten. Das scheinst Du völlig zu negieren und postulierst dafür ein Ideal, das nur von Dir vertreten werden kann..

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Mir ist nicht klar, warum der Verein unter Aufruf und Werbung läuft und öffentliche Kommunikation ausgeschlossen ist. Der Thread ist ja geschlossen.

Ist die Arbeit des Vereins ein Staatsgeheimnis? Wie wäre es, wenn man die einzelnen Akteure, ihre Interessen und Positionen, für die sie stehen, für die Öffentlichkeit transparent macht, ausser 30€ Mitgliedsbeitrag für einen Verein ohne öffentlich zugängliche Satzung zu bewerben?

 

 

 

Ich könnte mir vorstellen, es soll schlicht verhindert werden, dass dieser Thread zerlabert wird - von daher: m.A.n. eine gute Entscheidung.

 

Für Diskussionen, Anregungen und Überlegungen dazu gab es ja im Vorfeld Gelegenheit. Hier wurden - soweit ich mich erinnere - auch die Interessen und Positionen die der Verein vertritt, transparent gemacht. Ich habe zwar jetzt nicht den passenden Thread zu Hand, aber er ist m.E. noch offen.

 

Die Satzung wird ja - wie es auch im Text steht - in den nächsten Tagen auf der HP nachzulesen und damit öffentlich zugänglich sein.

 

 

Bei "Regenschirm" denke ich an das internationale Symbol, das die SexarbeiterInnen-Rechte-Bewegung trägt und nicht jede/r, der den Schirm aufspannt, ist nachweislich eine Aktivistin und hat sich in der Vergangenheit sichtbar bewegt. Dazu ist das Thema dann doch zu ernst. Auch Gründungsmitglieder von was auch immer andernorts sollten sich schon öffentlich machen und darauf hinweisen, was sie in der Vergangenheit geleistet haben, ausser Gründungsmitglieder von whatever zu sein, und vor allem, für welche Interessen sie öffentlich eintreten.

 

Ich will nur nicht, dass der "Red Umbrella" zu reinem Image-Profiling verkommt. Nach den Interessen und Akteuren, die dahinter stehen, sollte man ja fragen dürfen. Oder etwa nicht?

 

Ich bin gespannt auf Antworten!

 

beste Grüsse

Ariane

 

 

Ich glaube nicht, dass es sich hier um ein Image-Profiling handelt. Die "Hauptakteure" stehen mit Real-Namen im Impressum. Dass andere, die helfen wollen, aber aus was-auch-immer für welchen Gründen nach außen hin ihre Anonymität wahren wollen, sollte respektiert werden.

Wenn jemand seine juristische/medizinische/beraterische Kompetenz anbietet, wird dies entsprechend überprüft. So zumindest verstehe ich den Ansatz. Gleichzeitig wird aber auch versucht sicherzustellen, dass dieser Helfer weitestgehend anonym bleiben kann. Würde dies nicht so sein, würde evtl der Helfer eben nicht helfen.... für mich zumindest nachvollziehbar.

Wenn dem/der Hilfesuchenden dies zu "undurchsichtig" ist, stehen ja andere Hilfen, z.B. über Hydra zu Verfügung.

 

Hier wird versucht, möglichst ohne typisch deutschen Bürokratismus zu helfen. Gleichzeitig kann damit ein weiterer Schritt zur Lobbyarbeit geleistet werden - aber eben unkonventioneller.

 

Just my 2ct... und bei allem Verständnis für mögliches Misstrauen auf Grund ausreichend schlechter Erfahrungen... ich denke, man sollte trotz allem auch neuen Wegen gegenüber offen stehen... wichtig ist am Ende, dass es hilft. Und hier wird sich der Verein dann beweisen müssen. Ich bin sicherlich nicht so weit involviert wie Du, Ariane, aber ich denke, dass diese Sache schon recht vernünftig und mit Überlegung gemacht wurde und wird.

  • Thanks 4

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Es kann doch unterschiedliche Ansätze geben, die sich im Diskurs gegenseitig befruchten. Das scheinst Du völlig zu negieren und postulierst dafür ein Ideal, das nur von Dir vertreten werden kann..

 

Ich kenne Ariane eher als die individuelle aktive Persönlichkeit, die sich im Netz in einer einzigartigen Weise transparent macht und deshalb dafür prädisteniert ist, genau diese aktive Transparenz einzufordern.

Edited by lust4fun
Rechtschreibung
Link to comment
Ich will es auch nicht zerlabern oder in Frage stellen.

Aber gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Ich bin auch der Meinung, dass ein wenig mehr Transparenz gut tun würde.

 

Und was genau?! :denke:

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Ich will es auch nicht zerlabern oder in Frage stellen..

 

Ich könnte mir vorstellen, es soll schlicht verhindert werden, dass dieser Thread zerlabert wird

 

Ist leider schon nach 10 Postings geschehen. Schade. Der Verein hätte wirklich eine Chance verdient gehabt.

Ich glaube, ein Mann will von einer Frau das gleiche, wie eine Frau von einem Mann: Respekt.

 

Clint Eastwood

Link to comment
Ist leider schon nach 10 Postings geschehen. Schade. Der Verein hätte wirklich eine Chance verdient gehabt.

 

 

Das wird der Verein aushalten :zwinker: .....abgeeshen davon, dass es ja nicht im eigentlichen Thread diskutiert wird. Dieser dient wohl rein der Information...Werbung.

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Und was genau?! :denke:

 

Na ja, der Thread fing ja Ostern ganz gut an. Allerdings gab es auf wesentliche Fragen keine Antworten. Dann verschwanden die Befürworter in einer geschlossenen Gruppe und nun taucht der Verein auf und wirbt um Mitglieder und Aktivisten.

 

Ok, ich kann mich gedulden, bis die Satzung auf der Page verfügbar ist. Aber warum konnte der Verein dies nicht? Und wie Ariane richtigerweise anmerkte, ist zur Zeit weder etwas über die Helfer, ihre Hintergründe und Motive zu lesen.

 

Macht auf mich eben eher den Eindruck von gut gewollt.

Link to comment
Und wie Ariane richtigerweise anmerkte, ist zur Zeit weder etwas über die Helfer, ihre Hintergründe und Motive zu lesen.

 

Macht auf mich eben eher den Eindruck von gut gewollt.

 

Ich verstehe den Argwohn... allerdings kann ich auch nachvollziehen, wenn der ein oder andere "kompetente" Helfer aus privaten Gründen gerne unerkannt sein möchte. Er ist ja dem Vorstand bzw dem Entscheidungsgremium bekannt - so hatte ich es zumindest verstanden. Ich kann es aber - ehrlich - auch nachvollziehen, dass z.B. der Jurist/Arzt hier (bzw in der "Öffentlichkeit") lieber unerkannt bleiben will, aber dennnoch helfen möchte....z.B. bei juristischen Fragen. Und HEY!! Ich find das gut!!

 

Der Spagat zwischen a) dem Bündeln von Kompetenzen, b) dem Wunsch der Helfer nach Diskretion und c) dem Bedürfnis der "Öffentlichkeit" nach Transparenz, ist m.E. ganz gut gelungen:

 

Interessierte Personen schicken bitte eine Email an geschaeftsstelle@regenschirm-ev.de , vorzugsweise unter Angabe der Realdaten, und eine kurze Selbstbeschreibung in Hinblick auf das eigene beabsichtigte Engagement. Anonymisierte Anfragen und Fragen werden ebenfalls gerne beantwortet, können aber nicht ohne (ggf. spätere) Offenlegung der Realperson gegenüber Vorstand und Geschäftstelle für eine Funktion berücksichtigt werden. Realdaten werden auf Wunsch von Vorstand und Geschäftsstelle absolut vertraulich, auf Wunsch auch gegenüber den Vereinsmitgliedern, behandelt. Vorstand und Geschäftsstelle stehen natürlich gerne für nähere Informationen bereit.

 

Nun sollte man einfach mal abwarten....

 

 

 

Mir ist es lieber, es wird geholfen, wo es nötig ist, als dass jeder nachlesen kann, wer genau hilft und damit evtl Kompetenzen verloren gehen. Der ein oder andere würde vielleicht gerade wegen dieser Transparenz nicht helfen.

 

 

 

 

Dass eine Anzeige (ein Aufruf) gesetzt wurde, bevor die HP in Gänze fertig ist, ist nichts Neues. Dies passiert bei vielen und erleben wir ja bei so manchen Agentur/Escort-Auftritten auch. Blöd, aber so ist es. Da kann man noch so oft predigen: Macht die Seite fertig, bevor sie beworben wird :zwinker:

  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment

Das ist kein Argwohn.

 

Aber dieser Aufruf kann nur in einen plausiblen Zusammenhang gebracht werden, wenn man sich an den verwaisten Thread vom Jakob erinnert.

 

Es geht aus dem Aufruf nicht einmal hervor, wem geholfen werden soll.

 

Von dem "warum", "von wem" und dem "wie" ebenfalls keine Rede.

 

Wir wissen nur, dass das erste beitragspflichtige Mitgliederjahr 2013 ist und Mitglieder ab 30€ gesucht werden.

 

Ich frage mich nur, wen - außer den Eingeweihten - soll das jetzt hinter dem Ofen hervorlocken?

Link to comment
Ich kenne Ariane eher als die individuelle aktive Persönlichkeit, die sich im Netz in einer einzigartigen Weise transparent macht und deshalb dafür prädisteniert ist, genau diese aktive Transparenz einzufordern.

 

Da muss ich an Steinbrück, denken unseren Problem-Peer und an seine Aussage: Vollständige Transparenz gibt es nur in Diktaturen.

 

Jeder der weitergehende Fragen hat, kann sich doch an die Geschäftsstelle wenden und dann entscheiden, ob sie ihm ausreichend beantwortet werden.

 

Sicher werden hier und auf der Website noch Infos kommen, also sehe ich überhaupt kein Problem.

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Zu den bisherigen Fragen möchten wir gern wie folgt Stellung nehmen:

Warum wurde der Thread in dem der Aufruf steht geschlossen?

 

Weil wir mit unsachlichen Reaktionen gerechnet haben. Uns aber bewusst bereits jetzt zu diesem Schritt in die Öffentlichkeit entschieden haben, denn:

 

Warum dieser Aufruf hier und bereits jetzt?

 

Wie schon im Aufruf selbst geschrieben steht, suchen wir bundesweit noch einige Menschen aus verschiedenen Kompetenz-Bereichen, die sich aktiv engagieren und in unsere Arbeit einbringen möchten. Aus verständlichen Gründen möchten viele derer, die sich bereits jetzt für eine Mithilfe entschieden haben, insoweit anonym bleiben, als dass ihre Realpersonen in P6 Foren nicht bekannt sind.

 

Warum keine "Transparenz" darüber, welche Personen bislang hinter dem Verein stehen?

 

Gegenfrage: Gibt es eine größere Transparenz als z.B. bereits die Realnamen des Vorstandes zu kennen?

 

Abgesehen davon, es hat auch schon Beitritte zum Verein gegeben, also springt die Frage nach den Gründungsmitgliedern viel zu kurz. Und unter den Mitgliedern, egal ob Gründungsmitglieder oder "Neumitglieder", gibt es ebenso einige, die - gegenüber der breiten Öffentlichkeit - auf Anonymität wert legen.

 

Noch hinzu kommt, das wir uns gemeinsam einig darüber sind, das uns die Sacharbeit wichtiger ist, als persönliche Animositäten. Jeder soll sich losgelöst von jeglichen Vorurteile gegenüber bereits existierenden Foren-Nicks ein Bild von der Arbeit unseres Vereins machen können.

 

Weitere Gründe für unsere Diskretion:

Unser Engagement soll für keinen der Aktivisten als persönliche Werbeveranstaltung ausgelegt werden können.

Es wird ganz einfach getrennt zwischen der Pay6 Welt in den verschiedenen Foren/Medien und den real existierenden Personen dahinter. Wir engagieren uns hier privat, insofern muss man respektieren, das nicht jeder namentlich in der Öffentlichkeit genannt werden möchte. Wer mitwirken möchte, soll das tun können ohne Angst vor einem Outing.

Wie hätten wir Personen in Not die erforderliche Diskretion garantieren können, wenn wir dies nicht einmal für unsere Mitglieder (soweit gewünscht) leisten würden?

 

Und nun zum wichtigsten Punkt:

 

Wem möchten wir helfen bzw. was sind die Ziele von "Regenschirm eV"?

 

Unseren Zielen übergeordnet ist der Gedanke, dass die Prostitution mit anderen Berufen der Arbeitswelt gleichgestellt sein sollte. Eine freiwillige Berufsentscheidung ist bei dieser Position vorausgesetzt.

 

Der Verein wird Hilfsleistungen aus finanziellen Mitteln erbringen, die sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden ergeben. Wir wollen den Betroffenen zudem in (kostenloser) beratender und begleitender Funktion zur Seite stehen, wenn dies gewünscht wird. Eine "Zwangsberatung" soll demgegenüber nicht stattfinden, ebensowenig, wie eine Beratung mit ideologischer Ausrichtung in welchem Sinne auch immer.

 

Die vom Verein bewilligten Mittel sollen von den EmpfängerInnen als ein Ausdruck der Solidarität verstanden werden. Gleichermaßen sollen diese aber auch als eine Verpflichtung zur Solidarität in dem Sinne anerkannt werden, dass die erhaltenen Mittel dem Verein erstattet werden, wenn und sobald dies den betroffenen Personen aus ihrer persönlichen Situation heraus möglich und zumutbar ist.

 

Als Mitglieder und Spender sollen sich solche Personen besonders (aber keineswegs ausschließlich) angesprochen fühlen, die einen praktischen oder theoretischen Bezug zur Prostitution haben. Die AnbieterInnen sollen den Verein als selbstorganisierten, berufsständischen Nothilfefonds wahrnehmen, die Kunden hingegen mit ihrem Engagement ein persönliches Solidaritätssignal setzen.

 

Insgesamt wünschen wir mit unserem Engagement die Situation Einzelner zu verbessern, ebenso wie die allgemeine Akzeptanz gegenüber der Prostitution als Beruf zu erhöhen. Wir wünschen uns insbesondere eine zunehmende Solidarisierung der AnbieterInnen und wollen uns zu diesem Zweck auch mit Organisationen vernetzen, die in Grundeinstellung, Wort und Tat dem Gedanken des gegenseitigen Respektes folgen. Wir hoffen an dem Ziel mitwirken zu können, berufsspezifische Strukturen zu etablieren, welche insbesondere maßgebliches Gehör in Politik und Gesellschaft erhalten.

 

 

Wie auch schon im Aufruf erwähnt, stehen wir gerne jederzeit für Fragen bereit. Auch die Satzung kann auf Wunsch bereits via Mail übermittelt werden. Als kleinen Hinweis am Rande: Frage dürfen auch nicht-öffentlich und direkt an uns gestellt werden.

Edited by MC
  • Thanks 7
Link to comment
Guest Rene D.

Nun, es ist so das der Anwalt genannt wird, aber dass eine Escort-Agentur der Betreiber der Webseite ist halte ich für unglücklich.

 

Dem Verein wird es nicht nutzen/schaden hier gelobt, oder kritisiert zu werden. Die Interessenten und Betroffenen haben andere Sorgen als in MC-Escort nach Hilfen für Ihr Problem zu suchen.

 

Nur dies wird die Hauptaufgabenstellung des Vereins sein, sich beim Zielpublikum bekannt zu machen. Die Veröffentlichung hier dient eher der Devise "Seht Ihr! Wir haben es doch gemacht".

 

Im Bereich der Strassenprostiuition und des Menschenhandels sehe ich weiterhin grosse Probleme bei den betroffenen Frauen. Mittlerweile habe ich durch Aufträge aus dieser Branche einen kleinen Einblick erhalten. Selbst in den Laufhäusern bestimmen heutzutage die Frauen die Regeln. Wenn der Betreiber nicht spurt sind die Mädels schneller weg als man schauen kann.

 

Selbst Diebstahl der Mädels wird nicht angezeigt, weil eine Rückforderung als Offenlegung eines Abhängigkeitsverhältnisses deklariert werden könnte.

 

Es gibt natürlich immer noch die "Frischlinge" und die Mädels die in Bordelle verschleppt werden, aber da immer nur der Betreiber haftbar ist, befindet sich die Person welche mit Prostituierten Geschäfte macht immer mit einem Bein im Gefängnis.

 

Letztendlich bedeutet dies für den Verein Streetworking, Mal sehen wer das macht.

Unsere Escorts hier die für 100 bis 1.000 EUR pro Stunde Ihre Dienste anbieten und in Not geraten sind weniger das Klientel.

Edited by Rene D.
Link to comment

Da tuen sich Privatpersonen zusammen und engagieren sich ohne persönlichen Nutzen für eine ihrer Überzeugung nach wichtige Sache .... und was man als erste Reaktion hier sieht, ist ein solches Misstrauen und Zerreden, dass ich sehr gut verstehen kann, warum der Vorstellungsthread geschlossen wurde.

 

Ich finde es ehrlich gesagt sehr traurig, dass positive Energien und Synergien so in ein negatives Licht gerückt werden :traurig:

 

Kann man nicht ausnahmsweise einfach mal abwarten, wie sich das Ganze entwickelt .... und ja wenn einen die Neugier und der Argwohn so stark treiben, eben direkt an der richtigen Adresse nachfragen, statt hier eine öffentliche Diskussion vom Zaun zu brechen ???

 

Just my 2 cents

  • Thanks 3
Link to comment
Nun, es ist so das der Anwalt genannt wird, aber dass eine Escort-Agentur der Betreiber der Webseite ist halte ich für unglücklich..

 

In dem Punkt stimme ich dir ausdrücklich zu. Das wäre dann doch eine grosse Schwachstelle in der sonst sehr guten Konstruktion.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Welche Agentur steckt denn hinter der Circle Service & Consulting OHG (siehe Denic)? Aufklärung bitte! Und zwar von Rene. Öffentlich. Wenn es denn überhaupt stimmt.

 

Hier mal ein Link dazu: http://www.circle-services.de/

 

Das finde ich schon auch merkwürdig, bei aller Unterstützung von meiner Seite für die Zielsetzung des Vereins...:denke:

 

http://www.escort-sexclusive.de/en/legal-notice

 

und

 

http://www.circle-services.de/

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

So ganz möchte ich das nicht stehen lassen, denn das ist ziemlich an den Haaren herbei gezogen.

 

Die Circle Services betreiben einige Geschäfte, unter anderem eine Unternehmung die S-Exclusive betreibt (gem. Impressum), aber hauptsächlich Webdesign und was damit zusammen hängt.

 

Der Verein vergibt nun, da das Angebot unschlagbar günstig war, einen Auftrag zur Webseitenerstellung und des Betriebes an Circle Services. Was ist daran jetzt das Problem?

 

Der Verein hat einen Vorstand und auch Mitglieder fungieren als Kontrollinstanz und weisen auf Probleme hin. Wenn wir nun alle ausschließen, die was mit Pay6 zu tun haben, gibt es keinen mehr der den Verein führen oder Mitglied werden kann und will.

 

Rene D. will einfach mal wieder mit Dreck schmeißen, aber wie war das noch mit dem Glashaus und den Steinen ....

  • Thanks 1

"First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win." - Mahatma Ghandi

 

“Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.” - Hanlon’s Razor

Link to comment

Ich bin nicht immer mit Rene einer Meinung, aber ein Hinweis auf einen solchen Zusammenhang ist sicher alles andere als Dreck schmeißen. Solche Aussagen fallen eher auf den zurück, der sie trifft. Da kommt dann schon der Eindruck auf, dass da ein Finger auf die Wunde gelegt wurde.

 

Wenn es solche Zusammenhänge gibt, sollte man sie proaktiv ansprechen, sonst schadet man der Sache.

 

Manchmal ist es besser, wenn man für eine Dienstleistung etwas mehr bezahlt und dafür den Anschein der Mauschelei vermeidet. Der Minister, der Aufträge an die unschlagbar günstige Firma seines Spezis vergibt, ist auch nicht wohlgelitten.

Edited by Bayernbulle

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.