Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

(Richtigen) Namen angeben?


Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

In heutiger Zeit weiss man ja nun wirklich nicht,was mit persoenlichen Daten so alles passiert - darum bin ich nicht sonderlich scharf darauf, bei einer Buchung meinen (richtigen) Namen anzugeben. Von langfristigen Buchungen abgesehen, sehe ich auch keine Notwendigkeit hierfuer. Zum Teil haben bei mir Telefonnummer,Zimmernummer und Vorname genuegt - ein Teil der Agenturen besteht dagegen auf dem vollstaendigen Namen.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht (und bei wem)?

 

Und aus Sicht der Escorts: wie wichtig ist der Name fuer Euch? Die Kunden wissen ja auch nicht den (richtigen) Namen des Escorts...

 

LG

Clint

Link to comment

Bisher habe ich auch immer einen anderen Namen angegeben. Ich bin doch nicht doof und buche unter mein richtigen Namen. Eine entsprechende e-mail Adresse habe ich natürlich auch. Und im Hotel immer mit dem Fake Namen anmelden, versteht sich von selbst.

 

Das ist nur fair, denn die Damen arbeiten auch mit fake Namen.

Edited by Davidrlp1979
Link to comment

Da der Austausch von Namen eine Geste des Vertrauen ist, ist der Umgang damit natürlich schwierig.

 

IMHO kommt es wie auch an anderer Stelle auf die Beteiligten an.... passt es, kennt man/frau auch die Realnamen des Gegenübers....oder gar mehr Details...

 

Bei Agenturen gilt das Stichwort "Vertrauen" des Kunden auf integren Umgang und Vertrauen der vertretenen Dame auf Schutz der Person.... ist eine Agentur seriös, schaftt sie den Spagat.

  • Thanks 3
Link to comment
Bisher habe ich auch immer einen anderen Namen angegeben. Ich bin doch nicht doof und buche unter mein richtigen Namen. Eine entsprechende e-mail Adresse habe ich natürlich auch. Und im Hotel immer mit dem Fake Namen anmelden, versteht sich von selbst.

 

Das ist nur fair, denn die Damen arbeiten auch mit fake Namen.

 

Komisch in die Hotels, in die ich einchecke, wollen die immer meine Kreditkarte oder Perso sehen, aber eventuell sehe ich ja aus wie eine, die alle Zimmer verwüstet :lach: - damit sie dann schonmal wissen, wohin die Rechnung muss.

 

Meinst Du nicht - das die Dame Dir einen wesentlich höheren Vertrauensbeweis entgegen bring/bringen muss - als Deinen Namen?

 

Und mit Fakenamen der Dame kann der Herr keine Flüge buchen :zwinker:

Edited by Alina
  • Thanks 1
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Nun ja...ich habe für mich beschlossen immer den Richtigen Namen anzugeben.:grins:

Macht die Sache für mich einfacher....man muss sich nicht die ganzen Lügen und falschen Namen merken.

Ist doch blöd wenn man Abends Jupp und Morgens Hein ist:grins:

 

Ich denke das das mit dem Vertrauen schon wichtig ist und bei Agenturen die Kundendaten preis geben ( Hier geschehen:grins:) buche ich nicht.

 

@ Alina

 

Man kann in jedem Hotel auch ohne Kreditkarte einchecken:zwinker:

Gar kein Problem

Nach dem Perso bin ich auch noch nicht gefragt worden.

Und den Rückruf auf dem Hotelzimmer machen sehr wenige Agenturen und Indis....verstehen kann ich es nicht.

  • Thanks 7

Das Leben ist wie eine 1/4 Meile

 

Ich habe noch nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfunden hat

 

Wenn Sie nah genug sind um uns zu töten, sind wir auch nah genug um Sie zu töten

( Lt Colonel Moore)

 

la vida varia de dia en dia

 

der einzige leichte Tag war gestern

 

Der Anschiss wartet überall

(Mario Kotaska)

Link to comment

Clint, die Basis eines guten Escort-Treffens ist ein gewisses Vertrauen; sonst kannst du es gleich vergessen und gehst zu anderen P6-Anbieterinnen.

 

Hab ich beim Vorgespräch ein gutes Gefühl und läuft dies in die „richtige“ Richtung gebe ich meinen Namen bekannt; ich sehe dies auch als eine Art „Vertrauensvorschuss“. Wir können uns in der Regel über die Selbstdarstellung der Dame schon ein „kleines“ Bild machen, für die Dame sind wir aber das „unbeschriebene“ Blatt. Also müssen wir beginnen!

 

 

Gruß Jupiter

  • Thanks 6

"Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein."

 

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Link to comment

@ Alina

 

Man kann in jedem Hotel auch ohne Kreditkarte einchecken:zwinker:

Gar kein Problem

Nach dem Perso bin ich auch noch nicht gefragt worden.

Und den Rückruf auf dem Hotelzimmer machen sehr wenige Agenturen und Indis....verstehen kann ich es nicht.

 

ich sag ja - ich sehe wohl so aus, als würde ich das Zimmer zerwühlen :heul:

 

Ich musste meistens so ein Formular ausfüllen, mit Namen, anderen Daten und dann wollten sie immer noch kurz die Kreditkarte sehen :so:

 

Bei den 2 Agenturen wo ich war haben sie (zumindest damals) immer angerufen im Hotel und auch nochmal, wenn ich schon da war, um kurz zu wissen, ob alles ok ist.

 

Übrigens den Namen weiß die Dame spätestens dann, wenn der Roomservice kommt und sagt: Sie hatten eine Flasche Wein bestellt "Herr XY" :lach: kommt ab und an ja mal vor so eine Situation.

 

Oder bei der Massage im Hotel fragen die auch gern nochmal nach dem Namen :zwinker: - man kann aber natürlich vorher alle Hotelmitarbeiter einweihen alla James Bond *G

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Da ich weder porminent bin noch in einer Beziehung lebe, kann ich damit sehr offen umgehen. Ich habe überhaupt keine Problem damit, meinen richtigen Namen preiszugeben. Meistens rufe ich sogar von meinem Festnetzanschluß an. Ich gebe darüber hinaus auch immer einige Daten über mich an (Alter, Größe, Gewicht, etc.).

 

Ich sehe das Risiko sowieso ungleich verteilt. Für die Damen ist es doch wesentlich höher, oder nicht? Ich finde es sogar gut, wenn Agenturen nach dem vollständigen Namen fragen. Das macht für mich die Sache seriöser. Wie sie diesen, insbesondere bei ausländischen Gästen, überprüfen können, ist mir allerdings unklar.

 

Es gibt natürlich auch Agenturen, das ist der Name und alles andere völlig egal. Da reicht der Anruf von einem Handy mit: mein Name ist "Hugo", ich hätte gerne die "Susi".

 

Übrigens, Die Sicherheit wegen der Vorlage eines Personalausweises oder einer Kreditkarte beim einchecken ins Hotel ist trügerisch. Ich bezahle grundsätzlich bar und mußte auch noch nie eine Kreditkarte oder einen Personalausweis vorlegen.

  • Thanks 6
Link to comment
Clint, die Basis eines guten Escort-Treffens ist ein gewisses Vertrauen; sonst kannst du es gleich vergessen und gehst zu anderen P6-Anbieterinnen.

 

Hab ich beim Vorgespräch ein gutes Gefühl und läuft dies in die „richtige“ Richtung gebe ich meinen Namen bekannt; ich sehe dies auch als eine Art „Vertrauensvorschuss“. Wir können uns in der Regel über die Selbstdarstellung der Dame schon ein „kleines“ Bild machen, für die Dame sind wir aber das „unbeschriebene“ Blatt. Also müssen wir beginnen!

 

 

Gruß Jupiter

 

Da schliesse ich mich an:smile:

Ich finds sogar spannender, auch den hier aktiven Damen meinen richtigen Namen zu geben, als unter lolo zu buchen. Das "Hallo" ist dann immer gross, wenn man sich später offenbart:grins:

  • Thanks 4

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Übrigens, Die Sicherheit wegen der Vorlage eines Personalausweises oder einer Kreditkarte beim einchecken ins Hotel ist trügerisch. Ich bezahle grundsätzlich bar und mußte auch noch nie eine Kreditkarte oder einen Personalausweis vorlegen.

 

Also gut, ich sehe wohl eindeutig so aus wie ein zerstörerischer Rockstar :lach: - ich werde mich nächstes Mal beschweren :cool:

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Also gut, ich sehe wohl eindeutig so aus wie ein zerstörerischer Rockstar :lach: - ich werde mich nächstes Mal beschweren :cool:

 

Ich kann Dich beruhigen, liebe Alina, gefragt nach einer Kreditkarte werde ich natürlich regelmäßig. Ich weigere mich einfach, bezahle das Zimmer im voraus und lege 200,-- Deposit in Bar auf den Tresen. Damit waren bisher selbst die 5-Sterne-Häuser einverstanden.

  • Thanks 1
Link to comment
Da schliesse ich mich an:smile:

Ich finds sogar spannender, auch den hier aktiven Damen meinen richtigen Namen zu geben, als unter lolo zu buchen. Das "Hallo" ist dann immer gross, wenn man sich später offenbart:grins:

 

stimmt..:lach:

 

meine kurze Antwort, ohne Namen keine Buchung. Alina hat es ja schon sehr gut erklärt.

 

Lieber eine Buchung weniger, als das ich meine Sicherheit aufs Spiel setze.

 

Kisses

Katrina

  • Thanks 4
Link to comment
ich sag ja - ich sehe wohl so aus, als würde ich das Zimmer zerwühlen :heul:

no comment...:nana:

 

 

Übrigens den Namen weiß die Dame spätestens dann, wenn der Roomservice kommt und sagt: Sie hatten eine Flasche Wein bestellt "Herr XY" :lach: kommt ab und an ja mal vor so eine Situation.

Oder bei der Massage im Hotel fragen die auch gern nochmal nach dem Namen :zwinker: - man kann aber natürlich vorher alle Hotelmitarbeiter einweihen alla James Bond *G

..oder beim gemeinsamen Betreten des Zimmers, wenn in riesigen Lettern auf dem wandfüllenden Flachbildschirm zu lesen ist: Willkommen Herr XYZ"...:lach::clown:

 

Hmm, aus meinem richtigen Vornamen mach ich eh keinen Hehl. Wozu auch?....Für die meisten Erstbuchungen reichte das auch bis dato völlig aus. Meinen vollständigen realen Namen kennen dann auch nur sehr wenige Damen. Meist jene mit denen ich mich regelmäßig treffe oder getroffen habe. Bei Erstbuchungen hätte ich bei einigen Damen hier aus dem Forum sicherlich keine Probleme meinen korrekten Namen anzugeben, falls es für die Buchung von der Lady als obsolete angesehen wird.

Edited by sportster
  • Thanks 2

------------------------------------------------------------------------------------------

Männer brauchen Frauen um sich, sonst verfallen sie unaufhaltsam der Barbarei.

 

-Orson Welles-

Link to comment

Richtiger Name und eine vernünftige Telefonnummer haben mir immer die Buchungen und Dates relativ einfach gemacht, da ist Vertrauen da und ich muss mir keine Legende ausdenken, die ich dann irgendwann mit dem echten Leben durcheinander bringe. Ich bin damit immer gut gefahren und manche Dame hat sich dann auch schon offenbart und gesagt "Ich bin die blabla". Da ist dann doch alles gut und beide können sich relaxt dem Date hingeben.

  • Thanks 5

Kleine Revival Tour

Link to comment
Bisher habe ich auch immer einen anderen Namen angegeben. Ich bin doch nicht doof und buche unter mein richtigen Namen. Eine entsprechende e-mail Adresse habe ich natürlich auch. Und im Hotel immer mit dem Fake Namen anmelden, versteht sich von selbst.

 

Das ist nur fair, denn die Damen arbeiten auch mit fake Namen.

 

Deine Vorgehensweise Damen zu buchen und Serviceleistung in Anspruch zu nehmen, spiegelt sich ja eindeutig in deinen Berichten wieder.

 

Ich frage mich, was es Dir gibt, unter einem Fakenamen zu buchen und ungeschminkte Damen wieder wegzuschicken. Und noch mehr frage ich mich, welche Pseudo-Profi-Agenturen das nötig haben, solche Kunden anzunehmen.

 

Aber das ist gerade etwas o.t.

 

Zum Thema:

 

Mir genügt meist ein Vorname, die Hotelreservierung, die Anzahlung aufs Konto und eine Telefonnummer, da muss ich nicht auch noch den Ausweis kontrollieren. Das ginge dann einfach zu weit.

 

Der Bucher stört sein eigenes Date selbst, in dem er ständig aufpassen muss, dass seine Identität gewahrt wird. Gewisses Vertrauen gehört einfach dazu, so wie auch die Dame ihm in gewisser Weise vertrauen muss, wenn sie splitterfasernackt mit gespreizten Beinen vor ihm liegt.. Der richtige Escortservice bedeutet eben immernoch Begleitservice oder die "Geliebte auf Zeit". Dieses Feeling geht nur mit Vertrauen und einer gewissen Offenheit. Wer das nicht kann, sollte von einer Buchung einfach absehen und ganz anonym in ein Bordell gehen.

Edited by Vanessa Eden
  • Thanks 5

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Also ich hatte noch nie Probleme von der Agentur den richtigen Namen der Dame zu erfahren, wenn ich für sie die Flüge buchen wollte.

 

Und ich entferne auch nicht den Namensanhänger von meinem Koffer aus Angst die Dame könnte den lesen.

 

Und eine Dame in ein Hotel zu bestellen, am Ende sogar noch direkt aufs Zimmer - falls Keycards nicht erforderlich sind für den Aufzug - ohne dass sie meinen Namen weiss finde ich unfair. Wenn sie an der Reception gefragt wird zu wem sie will, soll sie dann stottern .. ich weiss nicht .. ?

 

Gruß Mooni

  • Thanks 5
Link to comment

Ich frage mich, was es Dir gibt ungeschminkte Damen wieder wegzuschicken.

 

Kann man das als Bucher nicht erwarten, dass die Damen attraktiv angezogen und geschminkt sind??

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Kann man das als Bucher nicht erwarten, dass die Damen attraktiv angezogen und geschminkt sind??

 

Das wir uns attraktiv anziehen sollte man nicht in Frage stellen. Aber es gibt auch Frauen die von Natur aus sehr schön sind und gar kein Aufwendiges Schminken benötigen oder auch einfach nicht der Typ für viel Schminke sind,ist es denn nicht auch für den Herren angenehmer eine leicht oder gar nicht geschminkte Lady neben sich zu haben ? Als eine die man am nächsten Morgen nicht wieder erkennt weil die Schminke ab ist??

  • Thanks 1

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

 

A.Einstein

Link to comment

Wir bewegen uns in einem Buisness und machen ein Geschäft. Und wenn ich eine Lady buche und beim Date feststelle, das die Fotos stark bearbeitet wurden und bei den Angaben gemorgelt, gelogen wurde, dann habe ich das Recht die Ware zurück zu schicken, bzw. die Annahme der

Dienstleistung zu verweigern.

 

Es muß klick machen, oder die Dame sieht so aus wie auf dem Foto. Dann nehme ich das Date an. Wenn ich eine Lady nach hause schicke, gebe ich ihr 50,00 bis 60,00 Euro Taxigeld, bzw. Aufwandentschädigung.

Fair muß sein. Fair play.

 

Und Berichte schreibe ich nur, wenn ich ein negatives Erlebniss habe, um andere zu warnen. Positive Werbeberichte, gibt es zu hauf. Da muß ich nicht noch schreiben wie toll es war.

Link to comment

Mein Gott, kaum geht man mal arbeiten - schon kommen jede Menge Antworten... Vielen Dank erstmal für Eure Meinungen (hiermit generell statt bei jedem Beitrag extra)!

 

Grundsätzlich stimme ich der Mehrheit zu, daß ein gewisses Vertrauen dazu gehört. Bei den Escorts selbst habe ich da auch keine Bedenken. Daß die Agentur selbst kein Interesse an einer Indiskretion hat, ist auch klar. Aber: Wer weiß schon, wer heutzutage alles Zugriff auf die bei den Agenturen hinterlegten Daten hat?

 

Außerdem hatte ich durchaus auch München im Auge, wo Kunden ja bereits Behörden-Anfragen bekommen haben sollen.

 

Aus dem Grunde würde ich eigentlich generell lieber meine Daten für mich behalten - und dann ggf. beim Date aufdecken. Aug in Aug geht das leichter - wenn's passt...

 

Ich bevorzuge daher generell Agenturen, die erst mal nicht fragen - falls die Frage dann doch kommt, entscheide ich spontan. Auch wenn ich teilweise meinen echten Namen schon angegeben habe, hatte ich dabei beim Anruf auf dem Zimmer übrigens das Gefühl, dass die Agentur die Durchwahl hatte. Der Empfang hat sich jedenfalls bisher bei mir noch nicht gemeldet...

 

Flugbuchungen und Anzahlungen würde ich jetzt mal bei der Diskussion außen vor lassen - da muß es natürlich anders laufen.

  • Thanks 1
Link to comment
Wir bewegen uns in einem Buisness und machen ein Geschäft. Und wenn ich eine Lady buche und beim Date feststelle, das die Fotos stark bearbeitet wurden und bei den Angaben gemorgelt, gelogen wurde, dann habe ich das Recht die Ware zurück zu schicken, bzw. die Annahme der

Dienstleistung zu verweigern.

 

Es muß klick machen, oder die Dame sieht so aus wie auf dem Foto. Dann nehme ich das Date an. Wenn ich eine Lady nach hause schicke, gebe ich ihr 50,00 bis 60,00 Euro Taxigeld, bzw. Aufwandentschädigung.

Fair muß sein. Fair play.

 

Und Berichte schreibe ich nur, wenn ich ein negatives Erlebniss habe, um andere zu warnen. Positive Werbeberichte, gibt es zu hauf. Da muß ich nicht noch schreiben wie toll es war.

 

ware liebe :heul:

  • Thanks 1
Link to comment

ich habe die erfahrung gemacht, daß dates immer sehr entspannt ablaufen, wenn man sich gegenseitig ein bißchen vertrauen schenkt. wenn ich echte namen, arbeitgeber und weiß der geier was erfahre, schreibe ich das nicht nieder oder nutze es in irgendeiner form, aber ich genieße es, wenn der mann mir so vertraut. daraus entsteht dann schon eine ganz andere, gute atmosphäre.

 

lg lucy

  • Thanks 2
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.