Jump to content

 

sarina

Hure Escort Nutte

Recommended Posts

Eine Frage an die Gemeinde:

 

Worin sieht bzw. spürt Ihr den Unterschied zwischen einem ESCORT einer HURE oder NUTTE?

 

Eines haben sie wohl alle gemein! Sie schlafen FÜR GELD mit MÄNNER! Sie können alle gut oder schlecht gestylt sein, sich gut oder eben daneben benehmen, intelligent, gerissen oder eher bescheiden und schüchtern sein!

 

Alle können alles sein!!!!!!!!!

 

Worin liegt der WIRKLICHE Unterschied???? :smile:

 

Sari

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Sehr vielschichtige Frage - aber gute Frage. Gibt bestimmt wieder lustige Diskussionen.

 

Unter anderem entscheidet das Selbstverständnis der Dame darüber, als was sie sich selbst einordnet und eingeordnet wird.

Dann ist es noch eine Frage des Stils. Ein Escort sollte eher nicht auf 2 Fingern pfeifen hinter dem Bucher und ihn mit dem Worten : "Komm Kleiner, tut auch gar nicht weh" an der Rezeption vorbeischleifen.

  • Thanks 1

"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol,Weiber und schnelle Autos ausgegeben.Den Rest habe ich einfach verprasst!"

(George Best)

Share this post


Link to post

Hilfe. Trotzdem eine Antwort: Mit einem Escort zeige ich mich in der Öffentlichkeit, aber der Vollzug findet in privaten Räumen (Hotel, eigenes Haus usw.) statt. Mit anderen Prostituierten zeige ich mich nicht in der Öffentlichkeit, aber der Vollzug findet in einem "öffentlichen Haus" (Bordell, Club, Terminwohnung usw.) statt.

Share this post


Link to post

 

.......ja und immer wieder aktuell da sich Meinungen/Einstellungen/Ansichten im Laufe der Zeit immer wieder ändern können!:zwinker:

 

Streiten wollen wir hier sicherlich nicht!:smile::blume2:

Share this post


Link to post
Sehr vielschichtige Frage - aber gute Frage. Gibt bestimmt wieder lustige Diskussionen.

 

Unter anderem entscheidet das Selbstverständnis der Dame darüber, als was sie sich selbst einordnet und eingeordnet wird.

Dann ist es noch eine Frage des Stils. Ein Escort sollte eher nicht auf 2 Fingern pfeifen hinter dem Bucher und ihn mit dem Worten : "Komm Kleiner, tut auch gar nicht weh" an der Rezeption vorbeischleifen.

 

Es gibt genügend Escorts die sich schwer daneben benehmen können ohne richtig vulgär zu werden! Hab wir ja durch die Berichte hier erfahren! Und es gibt Prostituierte die richtige Ladyes sein können! Haben wir auch durch Berichte erfahren!

Share this post


Link to post

Ein Escort lebt eine Facette ihrer Persönlichkeit aus.

 

Eine Nutte lebt die einzige Facette ihrer Persönlichkeit aus.

 

Eine Hure denkt wie ein Escort und handelt, aus finanziellen Gründen, wie eine Nutte. Sie wollte, es wäre anders.

 

Der Unterschied liegt im Selbst, nicht in der Handlung. Es gibt Huren auf dem Staßenstrich und Nutten im Adlon. Escorts sind im Alttag nicht als solche erkennbar. Auch nicht für die eigene Mutter.

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Hilfe. Trotzdem eine Antwort: Mit einem Escort zeige ich mich in der Öffentlichkeit, aber der Vollzug findet in privaten Räumen (Hotel, eigenes Haus usw.) statt. Mit anderen Prostituierten zeige ich mich nicht in der Öffentlichkeit, aber der Vollzug findet in einem "öffentlichen Haus" (Bordell, Club, Terminwohnung usw.) statt.

 

Also mit einer Prostituierten zeigt man sich nicht in der Öffentlichkeit weil es womöglich peinlich werden könnte wegen ihrer Aufmachung und Benehmen! Es gibt nicht wenige Berichte hier wo drin steht dass die Escort Dame zu geschminckt, mit kaputten Schuhen, billig wirkend zum Date gekommen ist und das von high end class Agenturen nicht von Lokalpatrioten vom Land!

 

Und obwohl high end Escort, der Bucher mit ihr nicht aus dem Hotelzimmer wollte!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Wenn wir uns jetzt mal nur auf das Sprachliche konzentrieren, so trifft Clarks Definition so ziemlich auch meine Auslegung.

 

Prostitution ist der rechtlich zutreffende deutsche Oberbegriff. Alles andere sind Ableitungen daraus, je nach Art und Weise, wie es praktiziert wird oder wie der/die Anbieter/In kontaktiert werden kann.

 

Qualitätsbewertungen an hand der Begriffe vorzunehmen, ist m.E. absolut irrelevant. Dies ist Personenabhängig...

  • Thanks 6

Share this post


Link to post
Es gibt genügend Escorts die sich schwer daneben benehmen können ohne richtig vulgär zu werden! Hab wir ja durch die Berichte hier erfahren! Und es gibt Prostituierte die richtige Ladyes sein können! Haben wir auch durch Berichte erfahren!

 

Du wolltest meine MEINUNG ! Die Berichte kenne ich auch. Sie helfen mir sehr bei der Wahl ... ;-)

 

Prost.


"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol,Weiber und schnelle Autos ausgegeben.Den Rest habe ich einfach verprasst!"

(George Best)

Share this post


Link to post
Also mit einer Prostituierten zeigt man sich nicht in der Öffentlichkeit weil es womöglich peinlich werden könnte wegen ihrer Aufmachung und Benehmen! Es gibt nicht wenige Berichte hier wo drin steht dass die Escort Dame zu geschminckt, mit kaputten Schuhen, billig wirkend zum Date gekommen ist und das von high end class Agenturen nicht von Lokalpatrioten vom Land!

 

Und obwohl high end Escort, der Bucher mit ihr nicht aus dem Hotelzimmer wollte!

 

Liebe Sarina, meine Unterscheidung ist rein formaler Art. Wie sich jemand nennt und welchen Status er mit dieser Benennung verbindet, hat damit zunächst nichts zu tun.

 

Nachtrag: Clark Kent und Asfaloth haben im übrigen völlig recht. Der Oberbegriff ist Prostitution, und darunter fällt Escort.

Edited by Bloßeinbesucher
Nachtrag
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Wenn wir uns jetzt mal nur auf das Sprachliche konzentrieren, so trifft Clarks Definition so ziemlich auch meine Auslegung.

 

Prostitution ist der rechtlich zutreffende deutsche Oberbegriff. Alles andere sind Ableitungen daraus, je nach Art und Weise, wie es praktiziert wird oder wie der/die Anbieter/In kontaktiert werden kann.

 

Qualitätsbewertungen an hand der Begriffe vorzunehmen, ist m.E. absolut irrelevant. Dies ist Personenabhängig...

 

.......ja aber gerade DAS wird sehr, sehr häufig praktiziert!:smile:

 

Klischeedenken?:smile:

Share this post


Link to post
.......ja aber gerade DAS wird sehr, sehr häufig praktiziert!:smile:

 

Klischeedenken?:smile:

 

Von wem und warum ?

Share this post


Link to post

In der Men's Health stand glaub ich mal das man, wenn man denn das Bedürfnis hätte lieber eine Escortdame, als eine Hure zu buchen. Der Unterschied (lt. Men's Health): Die Escortlady, hat 6-8 Kunden im Monat, die Hure, so viele pro Tag.

 

Ich denke daß dies gnadenlos verallgemeinert ist, aber im Kern nicht unwar und für mich den Unterscheid ausmacht. Ich hoffe das eine Escortdame weniger Kunden hat, als eine Hure, und so ein kleineres Risiko, was Krankheiten betrifft zu erwarten ist. Ausserdem hoffe ich auch auf interessante Gespräche und ein Rahmenprogramm, da ich in der Regel länger Buche (ok in der Regel eher garnicht, aber grundsätzlich ;-)). Eine Hure ist ja eher nicht auf Langzeitbesucher ausgerichtet. Da geht es nur um den Sex, denke ich. Zudem vertraue ich bei Huren nicht immer auf Diskretion, da man nie weiß, ob die Dame freiwillig und alleine Arbeitet, oder da vielleicht doch irgendwelche Typen im Hintergrund sitzen...


:blumenkuss::blumenkuss::blumenkuss:

Share this post


Link to post
Von wem und warum ?

 

Tja! Thats the question!!!!:smile:

Share this post


Link to post

uuuh babe, klasse vorurteile.

 

als, lieber brüno, die meisten huren, die ich kenne, gehen öfters mal zu durchchecken auf krankheiten, denn ihr körper ist ihr kapital. ich kenne viele escorts, die mal so alle halbe jahr gehen.. was glaubst du, wo das risiko größer ist?

 

ich bin hure, nehme aber niemals 7--8 gäste am tag (ich will mich ja nicht umbringen!). meine gäste kommen meistens 1-2 stunden. glaubst du, daß in der zeit nur gepoppt wird? du weißt ja, wie lange der durchschnittliche gv dauert, nicht wahr? ich habe hier immer wieder entspannende, politische, philosophische, medizinische usw. diskussionen, eben alles was die herren so bewegt.

 

ansonsten - einer der vorredner sagte, prostituierte sind alle die, die geld für sex nehmen. hure ist eine berufsbezeichnung und ein mensch, der mich nutte nennt, findet sich ganz schnell VOR der tür wieder.

 

lg lucy (die heute den schalk im nacken hat)

  • Thanks 5

Share this post


Link to post
In der Men's Health stand glaub ich mal das man, wenn man denn das Bedürfnis hätte lieber eine Escortdame, als eine Hure zu buchen. Der Unterschied (lt. Men's Health): Die Escortlady, hat 6-8 Kunden im Monat, die Hure, so viele pro Tag.

 

Wie erklärt es sich dann das viele Escorts im Puff sitzen und von da aus ihre Aufträge annehmen. . .

Das ist wieder ein Thema was schon jetzt beginnt sich im Kreis zu drehen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
uuuh babe, klasse vorurteile.

 

als, lieber brüno, die meisten huren, die ich kenne, gehen öfters mal zu durchchecken auf krankheiten, denn ihr körper ist ihr kapital. ich kenne viele escorts, die mal so alle halbe jahr gehen.. was glaubst du, wo das risiko größer ist?

 

ich bin hure, nehme aber niemals 7--8 gäste am tag (ich will mich ja nicht umbringen!). meine gäste kommen meistens 1-2 stunden. glaubst du, daß in der zeit nur gepoppt wird? du weißt ja, wie lange der durchschnittliche gv dauert, nicht wahr? ich habe hier immer wieder entspannende, politische, philosophische, medizinische usw. diskussionen, eben alles was die herren so bewegt.

 

ansonsten - einer der vorredner sagte, prostituierte sind alle die, die geld für sex nehmen. hure ist eine berufsbezeichnung und ein mensch, der mich nutte nennt, findet sich ganz schnell VOR der tür wieder.

 

lg lucy (die heute den schalk im nacken hat)

 

Tja! Da sind wir bie dem Punkt! KLISCHEEDENKEN!!!!!

 

Man sagt Hure und hat ein bestimmtes Bild vor Augen!

 

Man sagt Escort und hat wieder ein ganz genau definiertes Bild vor Augen!

 

Das sich aber irgendwo eh alles vermischt, siche Grenzen (von UNS gesetzte Grenzen) eh total verschieben dass man oft DAS ist was unser Gegenstück in uns sehen will, ist TATSCHE!

 

Wie Goehte schon so schön sagte : MAN SIEHT NUR WAS MAN WEISS! bzw. MAN IST WAS MAN WEISS!

 

Ein Wohl auf Goethe!

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 14:05 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 14:03 Uhr ----------

 

Wie erklärt es sich dann das viele Escorts im Puff sitzen und von da aus ihre Aufträge annehmen. . .

Das ist wieder ein Thema was schon jetzt beginnt sich im Kreis zu drehen.

 

Laut Zen Auffasung ist das der beste Weg zu Erleuchtung ( sich mental im Kreis zu drehen so lang bis man sich und seine Denkweise verlässt)!:smile::smile::smile:

Edited by sarina

Share this post


Link to post

 

Wie Goehte schon so schön sagte : MAN IST WAS MAN WEISS!

 

Ein Wohl auf Goethe!

 

:denke:

 

Von Goethe ist mir lediglich "Man sieht nur, was man weiß" bekannt.

  • Thanks 4

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Share this post


Link to post
:denke:

 

Von Goethe ist mir lediglich "Man sieht nur, was man weiß" bekannt.

 

Ja das stimmt! So heisst es eigentlich! Man kann aber beides gelten lassen!:kuss5:

Share this post


Link to post
Ja das stimmt! So heisst es eigentlich! Man kann aber beides gelten lassen!:kuss5:

 

Klar. 1 + 1 ist bei moderner Interpretation auch nicht immer 2...

  • Thanks 1

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • "Hure als Nebenjob" - ZDF heute.de

      Hier ein weiterer, eher kurzer Beitrag zur Mediensammlung über Escort (in dem unsere Agentur mitwirkt):   http://www.heute.de/internationaler-hurentag-high-class-escort-dame-hure-als-nebenjob-38666598.html   Viele Grüße, Laura

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Hure spielen. Die Arbeit der Sexarbeit

      http://www.rosalux.de/news/40782   In der Debatte um ein Verbot der Prostitution kommen Sexarbeiterinnen (und erst recht Sexarbeiter) kaum selbst zu Wort. Dabei fällt auf, dass auch viele Feministinnen ein Verbot befürworten. Melissa Gira Grant argumentiert dagegen, dass dies eine zutiefst sexistische Auffassung von Prostituierten sei, wie sie eigentlich eher konservativen alten Männern unterstellt werden könnte: als unterdrückte Opfer, die es zu befreien gilt. Die aus dieser Bevormundung folgende Forderung, Prostitution gehöre verboten, wird aber kaum jemals von den Sexarbeiter_innen selbst vertreten.   In «Hure spielen» stellt Melissa Gira Grant, Journalistin und ehemalige Sexarbeiterin, die Dinge vom Kopf auf die Füße und lässt die Akteure selbst zu Wort kommen. Dabei entlarvt sie die Position von Alice Schwarzer & Co. als paternalistischen Willen zur Kontrolle und plädiert für einen grundsätzlich neuen Blick auf die Sexindustrie. Sie berücksichtigt auch männliche und transsexuelle Sexarbeit.   Mithu M. Sanyal, die bekannte feministische Kulturwissenschaftlerin, hat für die deutsche Ausgabe ein Vorwort geschrieben, in dem sie Grants Positionen in die deutsche und europäische Debatte einordnet.   Die Termine: 17.10. Berlin 18.10. Hamburg 20.10. Köln 21.10. Bonn   Die Gäste: Melissa Gira Grant ist freie Journalistin und ehemalige Sexarbeiterin. Sie schreibt über Sex, Politik und Technologie und veröffentlicht regelmäßig in The Nation, The Atlantic, Wired, The Guardian u.v.a. 2010 gründete sie den Verlag Glass Houses Press.   PG Macioti (Moderation in Berlin) engagiert sich politisch für die Rechte von Sexarbeiter_innen in Europa. Sie ist Doktorandin an der Open University in Milton Keynes (Großbritannien) und Autorin des RLS-Standpunktes Liberal zu sein reicht nicht aus vom April 2014.http://www.sanyal.de/   Mithu M. Sanyal (Moderation in Hamburg), geb. 1971, arbeitet als Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin mit Schwerpunkt auf Popkultur, Postkolonialismus und Feminismus. Ihr Buch Vulva erschien 2009.     Die Debatte: Schluss mit dem Stigma Katharina Pühl, Koray Yilmaz-Günay: Sexarbeit und Emanzipation. Erschienen in ROSALUX, Journal der Rosa-Luxemburg-Stiftung Ausgabe 2/2014 S. 8-9   Debatte: Sexarbeit_Prostitution Thema im RLS-Blog antifra* Liberal zu sein reicht nicht aus Eine progressive Prostitutionspolitik muss das «Hurenstigma» ebenso bekämpfen wie die Kriminalisierung von Sexarbeit. Standpunkte 7/2014 von P.G. Macioti.   Das Buch:   Melissa Gira Grant Hure spielen - Die Arbeit der Sexarbeit   Aus dem Englischen von Georg Felix Harsch Mit einem Vorwort von Mithu M.Sanyal Deutsche Erstausgabe Edition Nautilus Broschur, 192 Seiten € (D) 14,90 ISBN 978-3-89401-799-6 Erschienen August 2014     *****************   Über das Buch:   http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=46822

      in Escort / Erotic Books

    • Wir haben eine Nutte hier...

      "Wir haben eine Nutte hier in Vornbach, wollt Ihr das wirklich, wo das Mutter/Kind Heim ist????"   Ich bin gerade hin und her gerissen. Einerseits ist es traurig, dass es Leute gibt die solche Pamphlete verteilen. Andererseits ist es doch erfreulich zu lesen, dass die Bevölkerung des Ortes im Großen und Ganzen über diese Hetzkampagne viel mehr entsetzt ist als über die Berufsausübung der betroffenen Dame.

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • USA: 10 Monate Haft für Hure

      Ein aufsehenerregender Fall von Prostitution hat die amerikanische Kleinstadt Kennebunk im US-Bundesstaat Maine in helle Aufregung versetzt. Eine 30-Jährige empfing rund eineinhalb Jahre lang hinter der Fassade ihres Zumba-Sportstudios die Männer der Region - und filmte sie heimlich beim Sex.   Am Freitag wurde sie wegen Prostitution und anderer Delikte zu zehn Monaten Gefängnis und umgerechnet 44.500 Euro Strafe verurteilt. ... eine Liste mit 150 Kunden führte ... 70 Männern vorgeworfen, für Sex bezahlt zu haben. ... Prostitution ist in den USA nahezu überall verboten - und kann auch den Freiern schwere Strafen einbringen. 1. Juni 2013 http://www.news.at/a/usa-sex-fitnesscenter-prostitution

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Luden/Zuhälter sind nicht abzugsfähig - Hure muss Steurn zahlen

      http://www.n-tv.de/ratgeber/Prostituierte-muss-Steuern-zahlen-article10289706.html       Eine Vorgehensweise, die viele Damen betrifft und bereits "getroffen" hat.

      in Escort & Prostitution Media Reports

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.