Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Abgespritzt - was dann?


Recommended Posts

Einer der großen Unterschiede, die ich immer wieder zwischen Sex im Privaten und Paysex feststelle ist die Art und Weise, wie die Partnerin nach dem Abspritzen mit meinen Schwanz umgeht.

Nur wenige Escorts kümmern sich nach dem Abspritzen noch ausgiebig um den Schwanz, selbst dann nicht, wenn das sogenannte „Französisch Total“ angeboten wird (der Fairness halber erwähne ich hier, dass es Ausnahmen unter den Damen gibt, deren Namen ich hier aber nicht anführen möchte).

Wie geht es den Herren hier? Wie möchtet ihr euren Schwanz nach dem Abspritzen behandelt wissen?

  • Thanks 4

"Wisse, dass Du mich nicht kennst, wenn Du liest, was ich schreibe. Nur was ich will, das Du weißt, wirst Du wissen!" (Samhain)

Link to comment
Guest Estelles exclusive escort
Einer der großen Unterschiede, die ich immer wieder zwischen Sex im Privaten und Paysex feststelle ist die Art und Weise, wie die Partnerin nach dem Abspritzen mit meinen Schwanz umgeht.

Nur wenige Escorts kümmern sich nach dem Abspritzen noch ausgiebig um den Schwanz, selbst dann nicht, wenn das sogenannte „Französisch Total“ angeboten wird (der Fairness halber erwähne ich hier, dass es Ausnahmen unter den Damen gibt, deren Namen ich hier aber nicht anführen möchte).

Wie geht es den Herren hier? Wie möchtet ihr euren Schwanz nach dem Abspritzen behandelt wissen?

 

Und, wie gehen Deine privaten Partnerinnen nach Deinem Abspritzen mit Deinem Schwanz um :frag:

  • Thanks 5
Link to comment

Obelix, ich weiß, aber es hilft vielleicht, wenn man(n) weiß, warum man (Escortdame) danach erst mal etwas "vorsichtiger" ist, wenn man die Info hat, die ich gegeben habe und es geht ja nicht nur mir so. Man macht eben auch bestimmte Erfahrungen. Sonst wäre mir die Aussage/Thema zu pauschal/irreführend gewesen. Das machen die Escorts ja nicht, weil sie den Mann danach Pfui Bäh finden :lach: - manches hat eben Gründe und wir können einfach auch nicht alles wissen, also tendiert man natürlich eher zu dem, was man kennt. Wird Männern nicht anders gehen.

 

Mich würde aber auch interessieren, was die privaten Partnerinnen da so machen, auch Escorts sind ja normale Frauen und hatten schon mal Partner, da kenne ich es aber genauso = eher empfindlich/unangenehm nach dem kommen direkt.

 

Liegt es evtl. daran, dass man es der privaten Partnerin vorab schon mal kommuniziert/gezeigt hat? Man hat ja auch meist viel mehr Zeit zusammen (Tage, Wochen, Monate usw.). Im Escort wird oft erwartet, dass die Frau das doch wissen muss (vielleicht auch, weil man(n) manchmal denkt: das werden doch die anderen Männer auch so besser finden), was ich (Mann) mag, die private Partnerin kennt einen aber ja (wenn sie ein gutes Sexualleben haben und eine offene Kommunikation, sonst nicht logisch) schon länger und intensiver.

Edited by Alina
  • Thanks 3
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Wenn ich nicht sowieso im Mund der Frau komme, finde ich es am geilsten, wenn sie meinen Schwanz danach abschleckt. Ja, ja, ich bin durch Jahrzehnte des Pornokonsums verdorben :lach: Das hat eine private Partnerin allerdings noch nie gemacht, wohl aber einige Escorts. Insofern kann ich die Eingangsthese nicht bestätigen.

  • Thanks 2

Oversexed and underfucked.

Link to comment

Chapeau, nach jahrelangem Forenaufenthalt wird eine der wichtigsten Fragen von Lindbergh gestellt. Hätte ich auch selber draufkommen können.

 

Bei einer früheren Freundin folgte nach einem ausgiebigen Sauberlecken des Schwanzes ein Einpacken in heiße Waschlappen..hat sich immer supergut angefühlt.

Edited by Bayernbulle
  • Thanks 3

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Einen der Unterschiede zwischen Freundin und Escort kann ich z.b. auch an dem Verhalten ausmachen, wenn ich auf dem (Ober)körper der Frau gekommen bin.

 

Escorts greifen in der Mehrzahl so schnell wie möglich zum Handtuch, private Partnerinnen zeigen sich in der Mehrzahl dann doch weit entspannter.

 

Ansonsten muss ich sagen, die (gefühlte) Mehrheit der Escorts macht eben kein FT bzw. nimmt nicht auf, deshalb fallen einige Varianten der liebevollen, zärtlichen Nachbehandlung leider weg.

Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen als mit dem materiellen.

- Harold Pinter

Link to comment

Bei den privaten Partnerinnen, mit denen ich in der Regel Sex ohne Kondome hatte, war es immer sehr schön, nach dem Erguss noch in ihr zu bleiben und lange aneinander geschmiegt liegen zu bleiben. Das geht aber wohl nicht in die Richtung, die Lindbergh meinte. Und ich vermisse das bei Escorts auch nicht, weil es eine Nähe voraussetzt, die dort nicht gegeben ist.

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Link to comment
Und ich vermisse das bei Escorts auch nicht, weil es eine Nähe voraussetzt, die dort nicht gegeben ist.

 

Weil Du Nähe nicht möchtest, oder weil sie nicht geboten wird?

 

Grundsätzlich schließen sich "Escort" und "Nähe" m.E. nicht aus, wobei Nähe auch in diesem Kontext keineswegs "kompliziert" sein/werden muss, finde ich. Einfach nur schön. Muss dazu natürlich beidseitig passen, was das "unkompliziert" angeht :lach:

  • Thanks 5
Link to comment

Ich vermute es war eher die Nähe durch das weglassens des Kondoms in der engen Partnerschaft und "in ihr zu kommen" gemeint und so auch noch gemeinsam ineinander verschlungen liegen zu bleiben, was ja privat geht, im Escort aber nicht. Und was eben auch ein großes zusätzliches Nähe Gefühl auslösen kann. Man kann natürlich auch im Escort im Kondom in ihr kommen usw., aber ganz vergleichen kann man das natürlich nicht...

 

Unkomplizierte Nähe wie Du sie meinst, hat Philebos bestimmt auch schon erlebt, aber ich hatte ihn eher anders verstanden, aber kann mich auch täuschen...

Edited by Alina
  • Thanks 2
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Man kann natürlich auch im Escort im Kondom in ihr kommen usw., aber ganz vergleichen kann man das natürlich nicht...

 

Den Unterschied kann ich jetzt nicht wirklich erkennen, auch im Privaten ist der Kondomgebrauch ja nicht etwas Exotisches. Außer dem Unterschied halt, dass man(n) mit Kondom nicht bis zum regelrechten "Herausschrumpfen" warten sollte :lach:

  • Thanks 2
Link to comment
Weil Du Nähe nicht möchtest, oder weil sie nicht geboten wird?

 

Grundsätzlich schließen sich "Escort" und "Nähe" m.E. nicht aus, wobei Nähe auch in diesem Kontext keineswegs "kompliziert" sein/werden muss, finde ich. Einfach nur schön. Muss dazu natürlich beidseitig passen, was das "unkompliziert" angeht :lach:

 

Ein bestimmtes Maß an Nähe - und damit meine ich emotionale Nähe - sollte für mich im Escort nicht überschritten werden. Ob die Nähe "angeboten" wird (kann man das?), weiß ich nicht, denn eine so große Nähe will ich mit Frauen, die ich für ihre Gesellschaft bezahlen muss, einfach nicht.

 

Der Zusammenhang zwischen körperlichen Zuwendungen und Gefühlen ist wahrscheinlich individuell verschieden. Für mich gibt es ganz klar bestimmte Dinge - gewisse Zärtlichkeiten, Kuscheln oder eben das von Alina sehr schön Beschriebene - die körperlicher Ausdruck von Gefühlen sind, die für mich im Paysex keinen Platz haben.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 14:40 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 14:35 Uhr ----------

 

Den Unterschied kann ich jetzt nicht wirklich erkennen, auch im Privaten ist der Kondomgebrauch ja nicht etwas Exotisches. Außer dem Unterschied halt, dass man(n) mit Kondom nicht bis zum regelrechten "Herausschrumpfen" warten sollte :lach:

 

Da hast Du den Unterschied ja selbst benannt. Ich sprach ja auch von lang andauernd. Meine letzte Partnerin ist z.B. häufig in meinen Armen eingeschlafen, während ich noch in ihr war, und wir lagen dann oft eine Stunde so da.

 

Im übrigen ist es ein Unterschied, ob da noch ein Gummi dazwischen ist oder nicht. Es ist etwas Trennendes. Und es ist ein Unterschied, ob sich mein Sperma in sie ergießt oder dieses im Kondom bleibt.

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Link to comment
Ein bestimmtes Maß an Nähe - und damit meine ich emotionale Nähe - sollte für mich im Escort nicht überschritten werden. Ob die Nähe "angeboten" wird (kann man das?), weiß ich nicht, denn eine so große Nähe will ich mit Frauen, die ich für ihre Gesellschaft bezahlen muss, einfach nicht.

 

Der Zusammenhang zwischen körperlichen Zuwendungen und Gefühlen ist wahrscheinlich individuell verschieden. Für mich gibt es ganz klar bestimmte Dinge - gewisse Zärtlichkeiten, Kuscheln oder eben das von Alina sehr schön Beschriebene - die körperlicher Ausdruck von Gefühlen sind, die für mich im Paysex keinen Platz haben.

 

 

Sehr häufig, lieber Philebos, stellst du das "Bezahlen" in den Vordergrund, also den "Preis" dafür. Da du philosophisch nicht unbedarft bist, sollte dir doch klar sein, dass du damit in gewisser Weise die "Würde" infrage stellst, die Person zum "Objekt" machst, bzw. als "Mittel" siehst. Wie denkst du darüber?

Und einmal im Gegensatz zu dir die Aussage von max2go: ..das ist unbezahlbar...

Ich meine das jetzt ernsthaft.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Da hast Du den Unterschied ja selbst benannt. Ich sprach ja auch von lang andauernd. Meine letzte Partnerin ist z.B. häufig in meinen Armen eingeschlafen, während ich noch in ihr war, und wir lagen dann oft eine Stunde so da.

 

:oha: Das ist dann wohl der Unterschied zwischen einem Fleischpenis und einem Blutpenis :lach:

 

Im übrigen ist es ein Unterschied, ob da noch ein Gummi dazwischen ist oder nicht. Es ist etwas Trennendes. Und es ist ein Unterschied, ob sich mein Sperma in sie ergießt oder dieses im Kondom bleibt.

 

Diesen Unterschied habe ich halt nie empfunden, kenne auch (natürlich nur privat) sowohl "mit" als auch "ohne" mit derselben Frau.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 15:15 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 15:11 Uhr ----------

 

Sehr häufig, lieber Philebos, stellst du das "Bezahlen" in den Vordergrund, also den "Preis" dafür. Da du philosophisch nicht unbedarft bist, sollte dir doch klar sein, dass du damit in gewisser Weise die "Würde" infrage stellst, die Person zum "Objekt" machst, bzw. als "Mittel" siehst. Wie denkst du darüber?

Und einmal im Gegensatz zu dir die Aussage von max2go: ..das ist unbezahlbar...

Ich meine das jetzt ernsthaft.

 

Dann will ich Dir auch ernsthaft antworten :zwinker:

 

Oftmals wird das Bezahlen auch als mentale "Sicherheitsbarriere" angesehen, von beiden Seiten. Für beide Seiten halte ich das für völlig zulässig und keinesfalls zu kritisieren. Schon gar nicht bedeutet die Betonung dieses Aspekts eine Herabwürdigung des Gegenüber. Unabhängig davon, ob die Eine oder der Andere eine solche "Sicherheitsbarriere" im Einzelfall vielleicht gar nicht benötigen würde.

  • Thanks 1
Link to comment
Dann will ich Dir auch ernsthaft antworten :zwinker:

 

Oftmals wird das Bezahlen auch als mentale "Sicherheitsbarriere" angesehen, von beiden Seiten. Für beide Seiten halte ich das für völlig zulässig und keinesfalls zu kritisieren. Schon gar nicht bedeutet die Betonung dieses Aspekts eine Herabwürdigung des Gegenüber. Unabhängig davon, ob die Eine oder der Andere eine solche "Sicherheitsbarriere" im Einzelfall vielleicht gar nicht benötigen würde.

 

Ja, das ist auch eine plausible Erklärung, Jakob und dir nehme ich sie auch ab, wenn ich deine sonstigen Postings so lese.

  • Thanks 1

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Einer der großen Unterschiede, die ich immer wieder zwischen Sex im Privaten und Paysex feststelle ist die Art und Weise, wie die Partnerin nach dem Abspritzen mit meinen Schwanz umgeht.

Nur wenige Escorts kümmern sich nach dem Abspritzen noch ausgiebig um den Schwanz, selbst dann nicht, wenn das sogenannte „Französisch Total“ angeboten wird (der Fairness halber erwähne ich hier, dass es Ausnahmen unter den Damen gibt, deren Namen ich hier aber nicht anführen möchte).

Wie geht es den Herren hier? Wie möchtet ihr euren Schwanz nach dem Abspritzen behandelt wissen?

 

SAUBERLECKEN, bis zum letzten Tropfen!

  • Thanks 1
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.