Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Sind Escortdates oder deren Vermittlung erlaubt (Corona)?


Recommended Posts

Diese Fragen sind nicht einfach zu beantworten, klar und sicher sowieso nicht, da momentan sowieso Jeder aus der Hüfte schießt, auch und gerade Politik und Behörden. Maßgeblich sind die Rechtsverordnungen (oder kurz Verordnungen) der jeweiligen Bundesländer.

In der Berliner Rechtsverordnung ist die Rede u.a. von "Vergnügungsstätten", "Prostitutionsstätten" und "Prostitutionsveranstaltungen", die allesamt zu schließen sind bzw. nicht stattzufinden haben.

Folgend unterscheide ich zwischen Vermittlung eines Dates einerseits und Durchführung eines Dates andererseits.

1) Vermittlung

Vom Wort her ist eine Agentur keine "Vergnügungsstätte" oder "Prostitutionsstätte", solange Frau und Kunde es nicht im Agenturbüro treiben, also insofern unproblematisch. Ob die Prostitutionsvermittlung eine "Prostitutionsveranstaltung" im weitesten Sinne ist, darüber wird man allerdings profund streiten können, beispielsweise auch unter dem Gesichtspunkt "Beihilfe" (siehe unten bezüglich P6-Dates).

2) P6-Dates

Indis und Agenturdamen mögen zwar vergnüglich sein, sind aber sicher keine "Vergnügungsstätte" oder "Prostitutionsstätte". Aber hier mag man fast schon nicht mehr darüber streiten, ob ein P6-Date eine "Prostitutionsveranstaltung" ist. Ich würde dazu neigen dies zu bejahen, weil es ja schon eine kommerzielle "Veranstaltung" ist und zwar im Rahmen der Prostitution. Insofern trifft beispielsweise die Berliner Verordnung wohl ebenso auch alle Agenturdamen, die dann mit Dates - ebenso wie Indis - "Prostitutionsveranstaltungen" durchführen.

Man mag natürlich dagegen argumentieren, dass Sinn und Zweck der Verordnung in Bezug auf "Prositutionsveranstaltungen" ist, das Zusammenkommen einer Mehrzahl von Personen zu unterbinden. Ein Gegenargument dagegen wäre wiederum, dass es nicht nur auf die gleichzeitige Anwesenheit einer Mehrzahl von Personen ankommt, sondern dass ein "sequentielles" Aufeinandertreffen (annehmend, dass viele Dates stattfinden) ebenso aus epidemologischen Gründen zu unterbinden ist. Im Falle einer gerichtliche Überprüfung wird fraglich sein, ob eine Argument dahingehend, dass Escorts derzeit vermutlich weniger Sex haben als andere Frauen, durchgreifen würde.

3) Resume

Im Ergebnis würde ich sowohl als (lizensierte) Agentur als auch als (lizensierte) Escortdame (Indi oder Agenturdame) in der derzeitigen Situation zur Einstellung der Aktivitäten neigen, auch wenn es weh tut.  Als Agentur allein schon in Hinblick auch darauf, dass die Damen womöglich wegen Durchführung einer "Prostitutionsveranstaltung" ran genommen werden könnten (und die zuständige Behörde möglicherweise hierzu auf die Agenturdaten zu den Frauen zurückzugreifen versucht).

Mit einer Schließung ist jedenfalls sichergestellt, dass niemand, weder Agentur, noch Agenturdamen, wegen Verstoß gegen eine Corona-Verordnung angepinkelt werden können. Und nach Aufhebung der Rechtsverordnungen problemlos das (legale) Geschäft wieder aufnehmen können (die Illegalen tun sowieso was sie wollen, sind aber dann auch doppelt dran, wenn sie erwischt werden).

Als Agentur, Agenturdame, oder Indi würde einfach an die zuständige Landesbehörde schreiben und klar nachfragen, ob ein Escort-Date unter  "Prostitutionsveranstaltung" fällt oder nicht. Und dies natürlich dokumentieren. Wenn das verneint wird, dann kann eigentlich logischerweise auch die Vermittlung eines Escort-Dates nicht unter den Begriff fallen. Keine Antwort würde ich sicherheitshalber als "Ja" nehmen.

Edited by Jakob
Link to comment

Ob es noch erlaubt ist oder nicht, spielt momentan keine Rolle mehr. Manche Leute sind sich den Ernst der Lage noch nicht bewusst.

Es ist unverantwortlich jetzt ein Date zu buchen, bzw. Dates anzubieten!

Das einzig Richtige ist, mindestens 2 Wochen (besser 4 Wochen) jegliche Buchungen abzubrechen, denn auch wenn man sich nicht selbst nicht infiziert, bzw. nicht selbst infiziert ist, kann man die Viren auf andere verbreiten. Dieser nimmt sie mit nach Hause und verbreitet diese weiter, uswusf....

Wir müssen alle, so gut es geht, versuchen die Pandemie zu stoppen!

45-70% der Bevölkerung werden sich infizieren und bei 20% wird es ausbrechen. 
 

Es geht mir nicht Panik zu verbreiten, aber es wird Zeit verantwortungsvoll und nicht mehr so egoistisch zu denken.

  • Thanks 4
Link to comment

Das ist Panikmache, denn dann darf man auch nicht mehr für Alte und Kranke einkaufen. Die Viren überleben auf Pappe (Tetrapack) rund einen Tag.

Ich bin mit einer Escortdame befreundet, ohne Sex. Soll ich sie nicht mehr sehen, gar umarmen, weil sie mit Escort Geld verdient? Ich kann für mich nur sagen, dass ich diese Frau und auch andere, welche ich kenne, nicht für "Seuchenschleudern" halte! In diese Richtung geht nämlich Dein Post zwischen den Zeilen.

Ich werde nach wie vor Freunde persönlich treffen, und zwar völlig unabhängig von deren Gelderwerb.

Verbreite bitte Deine Panikmache in anderen Threads, da gibt es Passendere.

Edited by Jakob
  • Like 1
Link to comment

Meinetwegen kann @MC meinen Post löschen, aber warum denkst du haben Spanien, Italien, Frankreich, Luxemburg, Österreich den Notstand ausgerufen?

ist das auch Panikmache?

ich äußere mich nicht weiter dazu. Wenn jeder es auf die leichte Schulter nimmt und denkt ich würde nur Panik machen wollen, können meine Posts gerne gelöscht werden.

Es geht um Prävention und das wollte ich mit meinem Post auch bezwecken.

Edited by Redminer
  • Agreement 2
Link to comment

Ich denke mal, das ist keine Panikmache. Wenn man die Auswirkungen in Italien sieht, ist es schon sehr schlimm. Wieso jetzt einfach mal auf ein paar Treffen verzichten und der Spuk ist in 2- 4 Wochen vorbei und wir kehren hoffentlich zu einer einigermaßen Normalität zurück. Die Alternative sind ggf. Ausgangssperren oder dass der Status Quo statt Wochen Monate dauert, bis ein Impfstoff gefunden wurde.

@Jakob 

Ich schätze Deine Beiträge sehr. Aber mit dem letzten Post bist Du absolut auf dem Holzweg. Ja, aktuell würde ich persönliche Kontakte einfach meiden. Nicht weil ich Angst habe mich anzustecken. Ich könnte ansteckend sein und würde das Virus dann verbreiten. Nicht umsonst haben wir für die nächsten 14 Tage schon vor den Verordnungen alle Dienstreisen abgesagt, keine Präsentermine im Office, alles per Telko oder Videokonfi. Ich denke ein paar Wochen halten wir alle durch, aber nicht ein paar Monate.

Edited by xx2009
  • Thanks 3
  • Agreement 3

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Ich kann mir vorstellen, dass sich viele Dates eh erledigt haben (selbst wenn man noch dürfte), da die Jungs nicht mehr so viel unterwegs sein werden. Und für die Verheirateten fällt damit auch der "unauffällige Ausgang" flach. 

  • Haha 2
  • Agreement 4

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
vor 27 Minuten schrieb xx2009:

der Spuk ist in 2- 4 Wochen vorbei und wir kehren hoffentlich zu einer einigermaßen Normalität zurück

Dann haben wir vermutlich Ausgangsperre, von wegen "vorbei". Wie kommt man bloß darauf, dass bei persönlicher Isolation jetzt (egal ob infiziert oder nicht, und ich spreche nicht von Veranstaltungen)  in 2 - 4 Wochen alles normal ist?

Persönliche Kontakte konsequent vermeiden hieße auch niemandem mehr helfen, schon gar nicht Risikogruppen oder sonstigen Personen in prekären Lagen. Deswegen nenne ich es Panikmache.

Edited by Jakob
  • Thanks 5
Link to comment

Ich halte es auf für ausgeschlossen, dass das Ganze in 4Wochen rum ist. In China sinkt die Zahl der Infizierten langsam, ist aber lange nicht unter unserem Niveau. 
die Sommerferien können wir knicken und danach haben wir kein Geld oder keine Zeit für Urlaub oder Dates. 

Edited by Achim
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb PLE-Agency:

Wer es trotzdem tut, muss mit einer dauerhaften Erlaubnisversagnis rechnen.

Einmal unabhängig von allen anderen Sachverhalten.

Wer hat dir gegenüber explizit diese Aussage getätigt ?

Das würde mich im ganzen Zusammenhang interessieren.
Und zwar aus dem Grund, da bis dato immer auf die Aussage der Kanzlerin in der PK hingewiesen wird.
Und wie du selber sagst, die Behörden offenbar keinen Durchblick haben.
Demnach kann gesetzlich so ein Vorhaben noch nicht manifestiert sein, geschweige denn verbrieft und versiegelt.

Oder liegt ein Denkfehler vor ?

Lieber Gruß
 

 

act-one-escortservice.jpg

Link to comment

Ich bin ehrlich, ich möchte mich da nicht immer wieder neu erklären (Spencer, nicht böse gemeint und ich meine nicht nur dich).

Es hat meine Behörde nach Rücksprache (sie wollten sich auch absichern) so gesagt bekommen. Ich habe bereits gesagt, dass ein Anwalt sicherlich dagegen vorgehen könnte, da die PK Info und auch manche Bundesland Info dazu zu schwammig formuliert ist und man sich zunächst nicht angesprochen fühlte. Ich werde dies (Anwalt) nicht tun. Gründe habe ich bereits benannt. Was andere machen, muss jeder selbst wissen. Es ist natürlich schade, dass bisher nur 2-3 Agencies das so offen kommunizieren, ich weiß durch persönliche Kontakte aber, dass viele Agenturen in Deutschland und der Schweiz dieselbe Info wie ich erhalten haben. Namen werde ich nicht nennen, aber es sind jetzt nicht nur 5 Stück und auch nicht nur aus NRW, Berlin oder Stuttgart. Ob da alle deren Ämter Blödsinn erzählen, wage ich zu bezweifeln. Denen bringt das nämlich auch nix, wenn keine Einnahmen eingehen = somit auch weniger Steuern. Ich hab da eher sehr gewissenhaftes Handeln erlebt und ein Umgang auf Augenhöhe.

Ich halte mich daran und werde keinen Einspruch gegen den Erlass einlegen. Auch ohne den Erlass (ist ehrlich) hätte ich spätestens heute die Vermittlung freiwillig eingestellt. Klar beauftragen die Damen mich, aktuell fände ich persönlich es aber eh unverantwortlich weiter zu machen wie bisher. Warum habe ich bereits ausführlich begründet. 

  • Thanks 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb PLE-Agency:

Ich bin ehrlich, ich möchte mich da nicht immer wieder neu erklären (Spencer, nicht böse gemeint und ich meine nicht nur dich).

Es hat meine Behörde nach Rücksprache (sie wollten sich auch absichern) so gesagt bekommen. Ich habe bereits gesagt, dass ein Anwalt sicherlich dagegen vorgehen könnte, da die PK Info und auch manche Bundesland Info dazu zu schwammig formuliert ist und man sich zunächst nicht angesprochen fühlte. Ich werde dies (Anwalt) nicht tun. Gründe habe ich bereits benannt. Was andere machen, muss jeder selbst wissen. Es ist natürlich schade, dass bisher nur 2-3 Agencies das so offen kommunizieren, ich weiß durch persönliche Kontakte aber, dass viele Agenturen in Deutschland und der Schweiz dieselbe Info wie ich erhalten haben. Namen werde ich nicht nennen, aber es sing jetzt nicht nur 5 Stück und auch nicht nur aus NRW, Berlin oder Stuttgart. 

Ich halte mich daran und werde keinen Einspruch gegen den Erlass einlegen. Auch ohne den Erlass (ist ehrlich) hätte ich spätestens heute die Vermittlung freiwillig eingestellt. Klar beauftragen die Damen mich, aktuell fände ich persönlich es aber eh unverantwortlich weiter zu machen wie bisher. Warum habe ich bereits ausführlich begründet. 

Danke, ich wollte dich nicht noch zusätzlich nerven- sorry :blumenkuss:

  • Haha 1

act-one-escortservice.jpg

Link to comment

Man muss halt auch berücksichtigen, dass in solchen Situationen die Behörden - verständlicherweise - zum Teil nur noch "auf Sicht fliegen". Ausserdem braucht es ab einem gewissen Punkt den üblichen gesetzgeberischen Prozess auch nicht mehr zwangsläufig für jedes Thema.

No one can imprison an educated mind.

Link to comment

Selbst wenn es erlaubt wäre, soll mir jemand erklären, wo die Dates stattfinden sollen, wenn Hotels geschlossen sind bzw der Aufenthalt zu touristischen Zwecken nicht mehr erlaubt ist? Eine Vermittlung in und aus anderen EU Ländern ist aufgrund der Grenzschliessungen auch nicht mehr möglich und wer glaubt, dass sei in 2-4 Wochen vorbei, der wird sich irren.

Link to comment
Guest Gast Giuseppe
vor 11 Minuten schrieb Gast Sven:

und wer glaubt, dass sei in 2-4 Wochen vorbei, der wird sich irren.

Das befürchte ich auch :classic_sad: 

Warum verhängen die nicht jetzt und sofort eine Ausgangssperre? Alles außer Lebensmitteleinkauf und direktem Weg von/zur Arbeit soll meinetwegen verboten sein, dann wäre der Spuk doch viel früher vorbei, oder?

Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Jakob:

 

Persönliche Kontakte konsequent vermeiden hieße auch niemandem mehr helfen, schon gar nicht Risikogruppen oder sonstigen Personen in prekären Lagen. Deswegen nenne ich es Panikmache.

Absoluten Schutz gibt es nicht, nur graduellen. Wenn man für die Oma nebenan einkauft, die Verpackungen abwischt, und das dann an die Tür hängt, hat man geholfen, Risiken minimiert und sich vergleichsweise gut geschützt. Anders ist es, wenn Du Dir einen Tag die Pfoten nicht wäscht und nach Abgabe der Einkäufe auch noch eine halbe Stunde Zungenküsse mit der Nachbarin austauscht. Dann hast Du zwar auch geholfen, aber Risiken eher maximiert.

Heute habe ich am EC-Automaten einen älteren Herrn von der vorsichtigen Sorte erlebt, der hat erst Gummihandschuhe angezogen, bevor er die PIN eingegeben hat.

Link to comment
vor 59 Minuten schrieb quaecker26:

wenn ich immer noch z.B. zum Zahnarzt zur Prophylaxe gehen darf.  Dann lasst uns doch mal alle konsequent sein.

Vorhin an einer Praxis vorbei gegangen, hing ein Zettel dran dass nur noch Notfälle behandelt werden....

  • Agreement 3

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Link to comment
Guest Escortpause

@Jakob Prostitutionsveranstaltung ist ein genau definierter Begriff aus dem Prostitutiertenschutzgesetz. Da heißt es "Prostitutionsveranstaltungen sind für einen offenen Teilnehmerkreis ausgerichtete Veranstaltungen, bei denen von mindestens einer der unmittelbar anwesenden Personen sexuelle Dienstleistungen angeboten werden." 

Eine Escort Agentur ist keine Prostitutionsveranstaltung, ein "normales" 1:1 Escort Date auch nicht. Insofern sehe ich nicht, dass Agenturen aktuell dichtmachen müssen. Im Prostitutiertenschutzgesetz werden Prostitutionsstätten, -fahrzeuge, -veranstaltungen und -vermittlungen aufgezählt und z.B. in der Verordnung für Hessen werden explizit nur Stätten und Veranstaltungen genannt, somit sind Fahrzeuge und Vermittlungen erstmal ausgenommen.

Ob Agenturen aus einem Gefühl der Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit heraus trotzdem tun sollten, ist eine andere Frage. Wahrscheinlich macht es auch ökonomisch wenig Sinn, wer hat aktuell schon Lust auf ein Date? Ich zumindest nicht, obwohl ich den Hype auch für übertrieben halte.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.