Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Escort in Dubai


Recommended Posts

Liebe Candy,

ist Dir eigentlich bewußt, was Du hier schreibst? Du sprichst arabisch, kennst die Suren des Korans(derer gibt es unzählige) und hast im Urlaub mit Arabern gevögelt? Möglicherweise wolltest Du das so ausdrücken, das würde dann aber so gar nicht zu Deinen sonstigen Ausführungen zu dem Thema passen. ich dachte immer Naturwissenschaftler würden so großen Wert auf Genauigkeit legen, dass ihnen das in Fleisch und Blut übergegangen ist, aber das nur am Rande.

 

Lieber Goya,

ich spreche nicht arabisch, ich habe die Sprache zwar gelernt, also Grundwortschatz, Grundgrammatik und Schriftzeichen, aber zu sprechen vermochte ich immer nur kleine Sätze, und meine letzte Reise ist auch schon ein paar Monate her, sodass ich leider schon wieder einen Großteil verlenrt habe...und nein ich hab auch nicht mit Arabern "gevöglet" aber ich habe z.B. mit einigen sehr weltlichen tunesischen Studentinnen Freundschaften, die ohne Eltern wohnen, kein Kopftuch tragen, abens in Diskos gehen und trotzdem keinen vernünftigen Mann abbekämen, wenn sie keine Jungfrau mehr wären. Ebenso mit Männern, aus diversen arab. Ländern (Ägypten, Dubai, Saudi-Arabien..) es ist, wie auch Claus sagt ein Unterschied, ob man Araberin ist oder Europäerin, z.B. wird von gebildeten Arabern geduldet, dass wir mit für uns normaler Kleidung, was dort als extrem leichtbekleidet gilt, rumlaufen dürfen, aber wenn man z.B. einen Mann unterbricht oder ihm widerspricht, selbst wenn man im Recht ist, hat man meist schon verloren.

 

Was das jetzt mit meinem Studium zu tun hat ist mir allerdings schleierhaft.

 

 

 

Was das Thema betrifft, so finde ich, dass Du eine sehr vernünftige und realistische Sicht der Dinge hast.

Es ist sicherlich zutreffend, dass Dubai in Escortkreisen en vogue ist, verklärt wird und als das Land angesehen wird, in dem Milch und Honig fließen. Die Bewohner werden vielfach als eierlegende Wollmilchsäue angesehen.

Tatsache ist, dass aufreizend gekleidete Frauen bereits in Köln Mühlheim oder Berlin Neuköln oder sonstwo in Westeuropa von einem nicht zu unterschätzenden Anteil unserer muslimischen Mitbürger als im wahrsten Sinne des Wortes Nutten angesehen werden, die zu vergewaltigen kein Verbrechen ist. Selbstredend möchte ich keine Schwarzweißmalerei betreiben und bin weit davon entfernt, alle über einen Kamm zu scheren.

Ein Trip nach Dubai kann unzählige Male gut gehen, ein latentes Risiko ist jedoch stets vorhanden, zumal es in den Vereinigten Arabischen Emiraten Tausende von Ausländern gibt, die verschleppt worden sind, und ein Dasein als Sklave fristen. Mitnichten handelt es sich hier um eine tollkühne Behauptung, der Wahrheitsgehalt dieser Aussage kann im Netz recherchiert werden.

Cindy, Du hast vollkommen Recht, wenn Du sagst, dass die Frau dort schlichtweg nichts wert ist, garät man an die falschen Kreise, kann es einem passieren, dass man wie ein Stück Dreck behandelt wird. In diesem Zusammmenhang möchte ich einmal an die Schicksaale von Westeuropäerinnen erinnern, die sich hier in einen vermeintlich charmanten und liberalen Araber verliebt haben und dann als sie diesem in seine Heimat gefolgt sind, ein böses Erwachen erlebt haben, als dieser sein wahres Gesicht gezeigt hat. ich kann nur jedem unerfahrenen Escort raten Vorsicht walten zu lassen.

Zustimmung, ausser was ich oben schon erwähnt habe zum Kleidungsstil.

 

@ Skyline Escort

ohne mir jetzt Deine/Eure HP angeschaut zu haben, kann ich mir vorstellen, dass es heutzutage werbewirksam ist, ´gut nach Dubai vernetzt zu sein.

Was Du da aber geschrieben hast, wie Du mit dem Araber, der renitent war, umgegangen bist und wie ersich seitdem charmant und galant verhält, dass ist meiner Erfahrung nach complete nonsense, sorry.

Als jemand, der jahrelang in der arabischen Welt gelebt hat, sage ich Dir, dass es für jeden Araber vollkommen unakzeptabel ist und eine Beleidigung, die er nie vergessen wird, wenn eine Frau ihm derartiges sagt.

Seh ich auch so.

 

Jede Pauschalisierung in Bezug auf diese Länder läuft auf eine Dummheit hinaus, denn die Mentalitäten, die politischen Gegebenheiten und die wirtschaftliche Situation unterscheiden sich in erheblicher Weise. Davon einmal abgesehen, dass jeder einzelne Mensch sowieso anders tickt und sich nicht über einen Kamm scheren lässt.

 

Allein zwischen Saudi Arabien und Dubai, Länder, die ich durch meine Freunde etwas näher kennen gelernt habe, liegen Welten in Bezug auf die Freiheiten und die Sicherheit, die man als Ausländer genießt.

 

Dubai hat ein vehementes Interesse daran, dass sich Ausländer dort wohl fühlen, Geld investieren, sich dort niederlassen. Insofern hat man dort gute Karten und kann viele Freiheiten genießen, die im Nachbarland zu den allergrößten Schwierigkeiten führen können. Als Europäer, zumal als Deutscher, sind die Risiken überschaubar. Das gilt aber nicht für Menschen, insbesondere nicht für Frauen aus anderen arabischen Ländern oder aus der dritten Welt, die in diesen Ländern leben und arbeiten. Da hapert es dann doch ein wenig mit der "Zivilisation", so wie wir sie hier gerne verstehen würden!

Du widersprichst dir doch Claus: keine Pauschalisierungen bitte, aber dann sagst, du das gilt nur für Europäerinnen, nicht für Einheimische.

 

Natürlich gilt nix für alls und jeden, aber das Risiko in einem solchen Land (nach unserem rechtsempfinden und Rechtsregeln) nicht rechtmäßig behandelt zu werden ist doch recht hoch - auch wenn in jedem Staat der arabischen Ländern verschieden hoch - und daher einfach Risikoreicher.

 

Ich denke mal es ist ein Unterschied im Risiko, ob man nach Dubai fliegt um dort eine zeitlang als Escort für den lokalen Markt zu arbeiten oder ob ein Kunde den Escort aus Deutschland mit auf seine Reise nimmt, wie eine gemeinsame Urlaubsreise sozusagen.

 

Es gibt ja mehrere Escort-Agenturen in Deutschland, die Dubai anbieten. Also gehe ich davon aus, dass es keine 'terra incognita' mehr ist.

 

Ein Escort hier aus dem Forum hat vor einiger Zeit sogar stolz berichtet, sie habe als Escort in Saudi Arabien (!) gearbeitet, man müsse nur wissen wie man es anstellen muss ... Das fand ich besonders krass ...

 

So ähnlich wie mit Dubai ist die Situation mit Escort in USA ja auch. Sogar in Schweden schon. Und das i-Tüpfelchen ist, wenn Escorts in München in einem ***** Luxushotel innerhalb der Sperrzone ihrem Job nachgehen Und trotzdem machen es alle ...

ersteres timmt, Urlaubsbegleitung mit einem mir bekannten Herrn würde auch ich nach Dubai etc. machen, (ich würde mich dann hier bezahlen lassen und wäre dann ganz normale Touristin:zwinker:) jedoch würde ich mich weder dort zu einem Unbekannten einfliegen lassen, noch dort selbst einfliegen um evt. vor Ort Temine anzunehmen.

 

Der Vergleich mitMünchen ist m.E. hier gänzlich unpassend, dazwischen liegne Welten...

Lg

Candy

Link to comment

@ alfder, klar, ich respektiere ja Deine Beweggründe, keine Frage. Auf meinen Reisen um die Welt habe auch ich ständig dazugelernt, Vorurteile abgebaut und neue Erkenntnisse bzw. Lebenseinstellungen gewonnen. Die Liste von Ländern, die ich nie oder nie wieder besuchen würde wird auch immer länger. Der 'emotionale Wohlfühlfaktor' wird mir immer wichtiger. Kaum jemand kann verstehen, dass ich nicht mehr nach Spanien reisen würde. Ein Land, dessen Regierung zur Volksbelustigung 'aus Tradition' den Stierkampf aufrecht erhält, ist für mich total undiskutabel geworden. Wo Tiere zum puren Vergnügen getötet werden, ist für mich ein Urlaub - und sogar eine Geschäftsreise - undenkbar. Daher respektiere ich auch Deine Einstellung.

 

Gruß Mooni

 

P.S. Sorry MC für das OT ...

  • Thanks 3
Link to comment
Ich will auf keinen Fall etwas verharmlosen. Ich stimme mit Dir völlig überein, dass es in diesen Ländern Gefahren gibt, die man nicht einmal ahnt, wenn man aus Europa kommt, und nicht nur im Zusammenhang mit Paysex. Ohne Frage.

Natürlich, es ist dringend davon abzuraten, auf eigene Faust in diesen Ländern (und auch in anderen Ländern, in denen man sich nicht auskennt) Paysex anbieten zu wollen.

achso? ALso sag doch gleich dass du meiner Meinung bist und verteil Häkchen:grins:

 

Allen Arabern (oder wem auch immer) per se irgend etwas zu unterstellen, sei es Frauenfeindlichkeit oder was auch immer, ist und bleibt ein Vorurteil. Daran halte ich fest.

natürlich gilt das nicht für ALLE Aaraber, aber dennoch für einen weit aus größeren Teil als Europäern und genau daher kommt ja die "Gefahr" - was soviel heißt wie höhere Wahrscheinlichkeit....aber ich sehe, das sind alles nur Ausdrucksmissverständnisse und im Grunde sind wir ja also doch einer Meinung, dass Escort in den arabischen STaaten risikoreicher ist als z.B. in München...

 

 

 

Skyline: Kriminalität

Die VAE sind eines der sichersten Länder des Mittleren Ostens mit einer äusserst niedrigen Kriminalitätsrate. Dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle z.B. in großen Einkaufszentren nicht auszuschliessen.

Da geb ich dir ausnahmsweise mal Recht. Es gibt statistisch wirklich viel weniger Raub, Mord, Prostitution etc dort. (Warum wohl weniger Prostitution? Wegen der Strafen? Naja, mal abgesehn von dt. Escorts, die sich von Amis dort buchen lassen:zwinker:) Man sollte allerdings bedenken, dass in manchen Ländern (natürlich nicht in Tunesien, dort herrscht z.B. laut Gesetz "Gleichberechtigung"..) z.B. Totschlag der Ehefrau, wenn diese z.B. fremdging oder aufsessig war, nicht als Straftat gilt.

 

Skyline:

Sei nicht böse, dass wir Dich nicht als Berater oder Webmaster haben wollen.

Bitte sprich doch deutlich. Meinst du mit "wir" dich und deine Agenturmitarbeiter/Mitleiter oder uns alle MC-Mitglieder. Im zweiten Fall widerspreche ich, denn ich lege schon gelegentlich Wert auf seine Meinung. In anderen Beiträgen hast du auch schon öfter von "WIR" gesprochen, bleib doch bitte bei DIR, deine Argumente werden durch den Plural auch nicht schlagkräftiger.

  • Thanks 1

Lg

Candy

Link to comment

eine spannende und interessante diskussion wie ich finde. gibt sie doch einblicke in die denk und sichtweise des einen oder der anderen hier im forum . . . . .

 

ich pers finde es ein äußerst ambivalentes unterfangen wenn wir, geprägt durch unseren kulturellen und sozialen background - vergleiche mit dem leben mit menschen anderer kulturen anstellen. unweigerlich treffen wir da auf bereiche wie politik, religion und menschenrechte. und sehr vieles wird für uns unverständlich und teilweise nicht nachvollziehbar sein.

 

 

ich spiele da für mich sehr oft sehr gerne das vice versa spielchen durch. so zum beisiel als sich nach dem fall der mauer herausstellte das ein großer teil der bevölkerung der ddr für die stasi als informant tätig war. was wäre wenn ich in der ddr geboren, aufgewachsen und erzogen wäre. oder . . was wäre wenn ich im deutschland von 1920 geboren und aufgewachsen wäre . . . . . . . hätte ich mich verweigert? ehrlich gesagt ich würde für mich nicht unbedingt die hand ins feuer legen.

 

once upon a time arbeitete ich hier in einer pakistanischen bank in der die big jobs alle mit mitarbeitern aus pakistan besetzt waren. sie hatten idr 5 jahres verträge. und bis auf wenige ausnahmen bedauerten es die meisten wenn ihre zeit um war und sie wieder zurück in ihr heimatland mußten. erst durch die möglichkeit ihres aufenthaltes hier in der brd wurden sie in die lage versetzt zu erleben wie andere menschen in einer anderen kultur leben und dachten. und es gab eine menge das sie als positiv empfanden und zurücklassen mußten wenn ihre zeit hier um war. materiell wie auch emotional bzw was die denk und sichtweise betraf.

 

insofern haben wir (oder machen wir es uns) - in diesem forum es uns "relativ" einfach da wir in den genuß gekommen sind und die möglichkeit bekommen bzw bekommen haben menschen - andere kulturen kennen zu lernen und somit eine grundlage für einen vergleich bzw eine bewertung erhalten haben.

 

wäre ich pakistani oder mann aus bangladesh und würde ein angebot bekommen in dubai oder abu dhabi einen job für 5, 6 US $ täglich auf dem bau arbeiten zu können . . . .würde ich ihn annehmen?

 

 

hier mal zwei seiten der gleichen medaille

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,447509,00.html

 

http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/berufstudium/artikel/183/12171/

 

 

hätte ich pakistani oder bangladeshi der ich ja auch hätte sein können überhaupt die möglichkeit und vor allem die voraussetzung zur beschaffung von informationen wie ich sie habe . . . . . wir sie haben . . . . . . .

  • Thanks 4

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
...

natürlich gilt das nicht für ALLE Aaraber, aber dennoch für einen weit aus größeren Teil als Europäern und genau daher kommt ja die "Gefahr" - was soviel heißt wie höhere Wahrscheinlichkeit....aber ich sehe, das sind alles nur Ausdrucksmissverständnisse und im Grunde sind wir ja also doch einer Meinung, dass Escort in den arabischen STaaten risikoreicher ist als z.B. in München...

 

Ich kann nicht einschätzen, wie risikoreich Paysex in Dubai ist, ich habe schlichtweg keine Ahnung. Auf meinen Reisen nach Dubai - ich war zwei mal dort -, habe ich wahrgenommen, dass dort Paysex ausgeübt wird. Frauen (aus der westlichen Welt) sind dort offenbar sehr sicher - nach den Angaben, die ich im Internet finden kann.

 

Wenn ich seriöse Informationen über Paysex in Dubai bräuchte, würde ich Spinatmensch von Skyline Models fragen.

 

Du redest von "arabischen Staaten". Ich kenne von Kindheit an Marokko sehr gut. Dort ist Paysex gang und gäbe und für viele Familien eine wichtige Einnahmequelle. Das ist allerdings ein gesellschaftliches Tabu und auch nicht legal. Dort wird in den verschiedensten Formen und kulturellen Konstellationen Paysex ausgeübt. Ob das in Agadir oder Casablanca risikoreicher ist als in München? Ja, ist es. Für diejenigen, die sich auskennen, ist das Risiko allerdings überschaubar.

  • Thanks 2
Link to comment

für mich ist es einfach eine frage, ob es nötig ist diese risiken einzugehen.

 

es ist ein unterschied, ob ich im münchner sperrbezirk ein geringes risiko

eingehe oder in einem land mit völlig anderer kultur und religion.

 

in europa spielen die religiösen gründe (einer christlich geprägten kultur)

meiner meinung nach eine untergeordnete rolle. religion läuft bei uns schon

sehr lange parallel zur staatlichen gesetzgebung und auch einstellung der

menschen.

 

in arabischen staaten wird religion der unterschiedlichsten couleur GELEBT

und ist bestandteil des menschen.

 

ich finde man sollte auch die empfindungen der menschen dort und ihren

glauben und die gesetze achten, das fängt schon beim alkohol an.

 

 

Ich kann nicht einschätzen, wie risikoreich Paysex in Dubai ist, ich habe schlichtweg keine Ahnung. Auf meinen Reisen nach Dubai - ich war zwei mal dort -, habe ich wahrgenommen, dass dort Paysex ausgeübt wird. Frauen (aus der westlichen Welt) sind dort offenbar sehr sicher - nach den Angaben, die ich im Internet finden kann.

 

Wenn ich seriöse Informationen über Paysex in Dubai bräuchte, würde ich Spinatmensch von Skyline Models fragen.

 

Du redest von "arabischen Staaten". Ich kenne von Kindheit an Marokko sehr gut. Dort ist Paysex gang und gäbe und für viele Familien eine wichtige Einnahmequelle. Das ist allerdings ein gesellschaftliches Tabu und auch nicht legal. Dort wird in den verschiedensten Formen und kulturellen Konstellationen Paysex ausgeübt. Ob das in Agadir oder Casablanca risikoreicher ist als in München? Ja, ist es. Für diejenigen, die sich auskennen, ist das Risiko allerdings überschaubar.

  • Thanks 2
Link to comment
...Wenn ich seriöse Informationen über Paysex in Dubai bräuchte, würde ich Spinatmensch von Skyline Models fragen....

 

Und wenn du seriöse Informationen darüber brauchst, wie schädlich das Rauchen ist, fragst du Herrn Philipp Morris?!

 

@Candy

Also, ich bin jetzt noch einmal den ganzen Thread durchgegangen. Beim besten Willen, außer Spinatmensch habe ich hier niemanden gefunden, der Erfahrung zu haben scheint.

Link to comment

Zitat:

Saudi-Arabien ja Todesstrafe für alle beteiligten Personen

 

Darum wird das dort anders gehand habt und - nur so neben bei - man bekommt dort 12 jährige Mädchen für nicht mal 50 Euro die Nacht.

__________________

 

Und bei uns kommen Kinderschänder, die sich "kostenlos" an kleinen Mädchen vergreifen ein paar Jährchen, evt. sogar als Bewährung...:heul:

  • Thanks 1

Lg

Candy

Link to comment
  • 1 month later...
Gilt das auch fuer die USA und fuer Kunden, die Escorts dahin mitnehmen?

 

In Dubai gibts im uebrigen auch Bordelle. Nicht einmal sehr versteckt. So wahnsinnig riskant kann das nicht sein.

 

Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich doch lieber nicht äussern. Die Bordelle werden von einem guten Freund (Londoner,Indischer Abstammung) der Königsfamilie betrieben und an den restlichen (kleineren Bordellen) wird kräftig mitverdient.

Ich würde mich nicht nach Dubai trauen.

Link to comment

@Ariane

Nach den offiziellen Angaben des Auswärtigen Amts ist Dubai eines der sichersten Reiseländern für Frauen. Aufgrund dieser Diskussion hier habe ich mich noch einmal an anderer kompetenter Stelle informiert und diese Angaben wurden mir nochmals bestätigt. Das Sicherheitssystem gilt als eines der dichtesten und effektivsten in der Welt. Ich kann die Risiken für Escort in Dubai überhaupt nicht einschätzen, doch nach allem was ich gehört habe, ist das Risiko Schwierigkeiten mit den Behörden oder der Polizei wegen einer Escorttätigkeit zu bekommen in Münchener Luxushotels größer als in Dubai. Ich weiß allerdings nichts über die Risiken in Bezug auf die Kunden, die in einem internationalen Rahmen natürlich erheblich größer sind.

Ariane, warst Du einmal dort?

  • Thanks 2
Link to comment

Was weiß das Auswärtige Amt schon von "inoffiziellen" Praktiken?! Als würde ein Escort eine Anzeige machen ... Mag sein, daß es für Touristen bzw. Touristinnen als "Reiseland" sicher ist. Ich kenne nur meine Quellen aus München und Zürich und die erzählen mir etwas völlig anderes ...

Link to comment

@ariane

Keine Ahnung was deine dubiosen Quellen sind...

Und was den Respekt gegenüber den Damen betrifft:

So ist der mit Sicherheit (aus eigenen Erfahrungen!) deutlichst höher angesiedelt als bei dem ein oder anderen der bei so mancher "Gentlemen Party - GB & Bukkake" in Berlin mitfeiert....

Ist irgendwie schon fast peinlich wenn man solche pauschalen Aussagen lesen muß - insbesondere von jemanden der als Ort "London" angibt - hast Du überhaupt ein bisschen Ahnung davon wieviele Geschäftsleute gerade aus London, New York, Tokio usw. in Dubai sind?

Ließ Dir auch mal die Aussagen von Katrin(Jetset) über die arabischen Gäste in München durch.

Meinung hin oder her, aber dieses "Ich hab von jemanden gehört" und diese generellen Aussagen sind wohl eher die die Kategorien: Vorurteile, Unwissenheit, Rassimus etc. einzuordnen.

 

Jeder kann sich selbst raussuchen was ihm lieber ist im Urlaub/Escort-Ort:

Eine Monarchie mit der geringsten Kriminalitätsrate wo Frau auch Nachts sicher durch die Strasse laufen kann oder eine Demokratie wo Mann & Frau selbst tagsüber in der U-Bahn, im Park usw ein oft zu recht mulmiges Gefühl haben müssen.

  • Thanks 1
Link to comment

Möglicherweise habt ihr beide recht Skyline und Ariane, das eine mag das andere nicht unbedingt ausschliessen?

Lesenswert ist auf jeden Fall die umfangreiche Titelgeschichte des Spiegel Magazins (Print) über Dubai.

  • Thanks 3

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Link to comment

...möglicherweise sind wir hier in Deutschland auch ein wenig abgestumpft.

 

Denn wird z.B. in Dubai einer Frau irgendetwas angetan ist es immer gleich Religion, die bösen Araber etc und wird von Bild bis Spiegel TV ausgeschlachtet und ist ideal um das Sommerloch oder ähnliches zu überbrücken.

Wird hier in Deutschland eine Prostituierte zusammengeschlagen, ließt man nichts in der Zeitung, wird sie umgebracht und ihre 3 Kinder werden Weisen, schafft sie es vielleicht gerade so in den Rand vom regionalen Teil mit 10 Sätzen und erst der 10fache Kinderschänder schafft es halbseitig auf Seite 4 in die Bild. Wohlgemerkt der Täter und nicht das/die Opfer! Den nächsten Tag sind 2Cent Benzinerhöhung Gesprächsthema Nummer 1 und wirklich jucken tut's dann kaum noch jemand - außer die Opfer und ihre Angehörigen.

Link to comment
In Escort-Kreisen hält sich der Glaube, daß in Dubai viel Geld zu verdienen ist; ich habe so einige Frauen kennengelernt, die mir alle das gleiche erzählten.

Sie haben mir erzählt, daß in den Hotel-Lobbies & Night-Clubs tausende von Osteuropäerinnen herumsitzen, in der Hoffnung, das große Geld zu machen. Die Damen, die mir dies erzählten, sind Deutsche und Osteuropäerinnen; leider haben sie mir sehr unschöne Dinge erzählt, z.B. über sadistische Praktiken berichtet. Den Herren vor Ort ist nämlich durchaus bewußt, daß die Frauen regelrecht vogelfrei sind, von der Verachtung generell gg. Frauen mal ganz abgesehen; viele kommen ohne Agenturen ins Land, auf eigene Faust, oft zusammen mit einer Freundin, davon mal abgesehen, ist das nicht ungefährlicher als über dubiose Agenturen. Eine Frau war mit ihrer Freundin in Dubai. Dieser Freundin hat ein "Kunde" eine Brustwarze im "Liebesspiel" abgebissen; sorry aber das ist nur ein Beispiel. Eine andere wurde von einer Freundin ermordet aufgefunden. Ähnliches gibt es auch aus Japan zu berichten, wo es viele britische Escorts hintreibt. Auch in Marbella, wo die schicken Jachten dieser Herren liegen, und wo ebenfalls manche Frauen das große Geld suchen, verschwindet das ein oder andere Mädel gelegentlich auf Nimmerwiedersehen ...ich glaube, viele :dollar:Frauen wissen überhaupt nicht, auf welche Risiken sie sich da einlassen und sind nur von Geld, Gold und dem Wunsch erfüllt, auf schnelle und einfache Weise, ein Leben in Luxus zu führen ... Das ist aber ein Märchen und zeugt von ungeheurer Naivität. Davon abgesehen: Ich persönlich würde weder als Urlauberin noch als Escort meinen Fuß in ein Land mit - pc formuliert - einem dubiosen Regime setzen, daß Menschenrechte mit Füßen tritt, Menschen regelrecht versklavt, um neureiche Träume einer verkitschten Modernität in die Wüste zu setzen, von Rechtsstaaten kann keine Rede sein. Aber die Geldgier übersieht so manches ...

 

Hallo Ariane,

 

wie kannst Du denn so etwas schreiben, wenn Du mit diesen Menschen bisher keinen Kontakt hattest sondern dies nur aus Erzählungen von Freundinnen kennst?

 

Für mich zeugt Dein Statement nur von Unkenntnis der tatsächlichen Umstände und erinnert mich an "Stammtisch-Gespräche". Traurig!

 

Vielleicht solltest Du es wirklich erst mal zulassen und auf diese Menschen zugehen und nicht auf Vorurteilen rumreiten. Du würdest erkennen, dass es sehr nette und höfliche Herren sind, die mit dem "muslimischen Kameltreiber-Image" rein gar nichts zutun haben.

 

Ich war in den letzten Jahren mehrmals für mehrwöchige Aufenthalte in den Emiraten und habe auch hier in München viele Kontakte zu hier arbeitenden Ingenieuren oder Geschäftsleuten mit Staatsbürgerschaft Dubai, Katar, Saudi-Arabien.

 

Ich kann Deine Meinung überhaupt nicht teilen und ich glaube, ich habe mehr Einblick in das Thema wie Du.

  • Thanks 1

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Link to comment

Die Frauen, die mir das berichteten, waren ja Escorts und persönlich vor Ort; also keine Erzählungen über Dritte oder Gerüchte. Warum die Aufregung? Ich finde es eher verantwortungslos, wenn man die Risiken nicht erwähnt oder bestimmte Vorkommnisse leugnet. Ist doch für die Sicherheit von Escorts entscheidend.

Außerdem solltest du mir keine Worte in den Mund legen, z.B. "muslimische Kameltreiber-Image", ich lasse mir keine Ausländerfeindlichkeit unterstellen.

  • Thanks 1
Link to comment
...möglicherweise sind wir hier in Deutschland auch ein wenig abgestumpft.

 

Denn wird z.B. in Dubai einer Frau irgendetwas angetan ist es immer gleich Religion,

 

ohne einen der Herren in Dubai und sonstige Länder persönlich zu meinen, aber an welcher Stelle eine "gefallene Frau" bzw. eine "Hure" im muslimischen Länder steht dürfte klar sein, da bedarf man nicht mal den Koran auswendig zu kennen ...... a)

b) und dass die Religion uns prägt sowie eine Gesellschaft Jahrtausende begleitet, je nach den welche, ist auch nun mal Fakt, vor allem dass auf den Wege unsere Sozialisation die an uns nicht vorbei geht egal wie modern und etc. wir sind.

 

Und ja, wenn jemand eine Prostituierte respektlos behandeln würde in so einen Land, würde Ich unterstellen es liegt zum Teil auch an den Werten die diesen Mann auf den Wege seines Groß-Werdens begleitet haben....

 

das hat jetzt nichts mit Rassen-Denken, Ausländer-Hass etc. zu tun, sondern ist schlicht und einfach - Soziologie, Ethnologie, Psychologie, etc.

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment

Ich denke, wir reden aneinander vorbei, wie MC es bereits sagte. Natürlich kann man jeder Frau nur abraten, einfach nach Dubai zu fahren, um dort in einem Bordell oder als Escort auf eigene Faust zu arbeiten. Das gleiche gilt für irgendwelche windigen Agenturen, die dort vermitteln wollen. Internationale Erfahrung halte ich für eine Grundvoraussetzung und natürlich eine seriöse Agentur, die sich vor Ort wirklich auskennt. Ich kenne einige Londoner Escorts, die seit Jahren regelmäßig nach Dubai vermittelt werden und nicht nur an Europäer, sondern auch an eine gehobene Klientel aus Saudi Arabien und es gibt keine Probleme.

  • Thanks 5
Link to comment

An die Beteiligten:

Es ist überaus interessant Euer Fachwissen zu dem Thema zu lesen. Dubai ist sicherlich für viele von uns ein attraktives berufliches und touristisches Reiseziel.

Meines Erachtens sollten wir uns daher stärker darauf konzentrieren verläßliche Informationen zu sammeln, als dass wir auf Positionen beharren.

Wie schon in einem früheren Beitrag deutlich wurde, bin ich skeptisch, was das Rechtssystem in diesen Ländern angeht. Zum ersten scheint mir schwer verständlich, welches Verhalten überhaupt erlaubt ist oder nicht, sympthomatisch dafür Liegestützen auf dem Flughafen = "Belästigung des Flughafenbodens" . Zweitens, bedeutet die Tatsache, dass man (bisher) in Ruhe gelassen wird ja nicht zwangsläufig, dass dies gesetzlich so angelegt ist und auch dauerhaft so ist... Gerade diese Frage der Rechtssicherheit scheint mir zu sehr mit einer europäischen Brille betrachtet. Wenn ich den o.g. Spiegel-Artikel lese, kommen mir Zweifel...

Fazit: Ich denke die Diskussion hier sollte stärker, angesichts des vorhandenen Wissens, in Richtung einer verläßlichen Orientierungshilfe gehen.

  • Thanks 2
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.