Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Sind Männer armselige Würstchen?


Recommended Posts

Von einer Sexarbeiterin:

 

“Ich muss sagen, dass mich einige Beiträge hier sehr betroffen gemacht haben. Ich habe mir zuvor nie Gedanken darüber gemacht, weil Sex für mich eine andere Bedeutung hat (ich fühle in dieser Hinsicht eher männlich). Jetzt wurde mir schlagartig bewusst, dass auch ich eine Mitschuld daran tragen könnte, wenn es einer Ehefrau schlecht geht. Ich unterstütze Männer ja zumindest indirekt in ihrem Tun und gebe ihnen das Gefühl, dass es vollkommen okay ist ihre Ehefrau zu belügen. Ich finde es normal und verständlich, dass man in einer Partnerschaft mit der Zeit auch Lust auf Sex mit anderen hat (ich wäre in dieser Hinsicht nicht anders), aber ich finde es fürchterlich, wenn man den Partner belügt und nicht ehrlich ist.

 

Ich selbst arbeite für eine hochpreisige Agentur; habe nicht mehr als 2-3 Termine pro Monat, manchmal auch nur einen, ich kann also keine Auskunft zu Bordellen geben, weil ich damit keine Erfahrung habe. Ich war allerdings schon 2 mal mit Kunden zu Gast in einem Bordell, kann also sagen, wie ich es als Gast empfunden habe.

 

Ich glaube, was Männer in ein Bordell treibt, ist einfach der Wunsch nach Triebabfuhr, Abenteuer und fremder Haut. Dämlich finde ich, dass viele glauben, die Damen im Bordell zum Orgasmus bringen zu können! So dumm kann wirklich nur ein Mann sein!! Wenn ich mir vorstelle in einem Bordell zu arbeiten und dort mit mehreren Männern pro Tag Sex zu haben, ist dies eine extrem abstoßende Vorstellung für mich. Igitt!! Ich wäre nach 2 Wochen körperlich und nervlich am Ende!!! Wie soll eine Frau so zum Orgasmus kommen??? Wenn ein Mann nach dem anderen über sie “drüberrutscht”??? Das ist lächerlich!

 

Ein Bordell ist für mich der Inbegriff an Verrohung von Sexualität. Da herrscht keine Erotik!

 

Viele Männer haben wirklich eine vollkommen andere Einstellung zu Sex als Frauen. Auch sind Männer in sexueller Hinsicht oftmals sehr simpel. Ich als Frau könnte mir zB nicht vorstellen für Sex zu bezahlen, weil ich das Gefühl haben möchte, von einem Mann begehrt zu werden. Dieses Gefühl hätte ich nicht, wenn ich dafür bezahlen müsste. Männern scheint dies vollkommen egal zu sein, sie blenden es aus.

 

Hier wurde die Frage gestellt, ob eine Ehefrau angesichts der Konkurrenz von Sexarbeiterinnen ihrem Mann sexuell überhaupt noch genügen kann: Machen Sie sich darüber bitte keine Sorgen! Was glauben Sie, wie gut eine Frau im Bett ist, die mit mehreren Männern pro Tag Sex haben muss? Ich glaube diese Damen sind schlecht im Bett, weil sie sich keine Mühe geben. Diese Frauen versuchen einfach nur so wenig zu machen wie nötig. Stellen Sie sich vor, sie müssten pro Tag den Penis von 5 Männern in den Mund nehmen! Hätten Sie Spaß dabei?? Ich nicht!!! Die Frauen versuchen nur den Mann so schnell wie möglich zum Orgasmus zu bringen und geben sich oft nicht mal Mühe selbst einen halbwegs glaubwürdigen Orgasmus vorzuspielen. Da herrscht null Zärtlichkeit, es ist ein reines Abarbeiten und Abfertigen. Hier sieht man eben sehr gut, dass es den Männern wirklich nur um eine reine Triebabfuhr geht! In Bordellen wird ein Mann nach dem anderen gefühllos abgearbeitet! Und die Männer sind so sehr mit ihrer Triebabfuhr beschäftigt, dass es sie nicht mal stört.

 

Frauen neigen dazu sich in einer Partnerschaft zu sehr selbst aufzugeben und sich zu sehr an den Partner zu haften. Sie gehen so sehr in ihrer Funktion als Ehefrau auf, dass sie leider vergessen einfach nur Frau zu sein.

 

Das letzte, was sie tun sollten, ist die Schuld bei sich zu suchen. Viele Männer haben einfach nicht darüber nachgedacht. Ich habe schon etliche Kunden getroffen, die mir erzählt haben, dass sie ihre Frau lieben und mit ihr auch immer noch guten Sex haben. Warum buchen sie trotzdem Escorts? Weil sie Abwechslung suchen und einen Ausbruch aus dem Alltag. Beim Treffen mit einer Escortdame kann der Mann einfach “Mann” sein. Er ist kein Ehemann und Vater, er ist einfach ein Mann.

 

Ein Mann, der ins Bordell geht, ist einfach ein armseliges Würstchen, das eine Triebabfuhr sucht. Männer sind sehr triebgesteuerte Wesen, wollen sich “groß” fühlen, reden sich ein, die Damen im Bordell zum Orgasmus bringen zu können. Leider ticken viele Männer so! Sie haben einen anderen Zugang zum Sex! Wie sonst kann man sich erklären, dass so viele Männer Prostituierte aufsuchen, es aber fast keine Callboys für Frauen gibt? Frauen sind eben in dieser Hinsicht nicht so simpel gestrickt wie Männer.

 

Grüße von einer Sexarbeiterin”

 

Quelle: http://blog.petra-dirkes.de/allgemein/sind-manner-triebgesteuerte-armselige-wurstchen/

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Das im Pay Sex Damen keine echten Orgasmen haben sollen, hört man aber ja auch teils von MÄnnern in Foren, so a la kann die doch keinem erzählen.

 

Der Beitrag allgemein zeigt, das die Dame durch Escort ein Negativbild zu Männern bekommen hat. Das ihr Escort überhaupt keine Freude mehr macht. Der richtige Weg wäre aber dann, aufzuhören und nicht, nun ihre und andere Bucher schlecht zu machen. Aber das Geld scheint sie gerne anzunehmen. Sie zieht auch andere dadurch mit rein, dadurch das sich nun teils Herren evtl. fragen, ob alle Damen so denken.

 

Würde ich so über die Herren denken, wie sollte ich da eine Nacht mit ihnen verbringen? Es liest sich ja so, als würden sie Männer anwidern. Aber bei ihr scheint zuzutreffen: Geld stinkt nicht...

 

Für mich ist sie das arme Würstchen, weil sie etwas anbietet, was sie weder gern macht, noch vertreten kann. Und jetzt bitte nicht: Vielleicht ist sie in Not. Nicht jeder der in Not ist hat nur den Weg: Escort.

 

Sie ist für mich scheinheilig. Dann soll sie dazu stehen und gut und Escort lassen.

 

Ich könnte keine Dates machen, wenn ich diese Einstellung hätte....

Edited by Alina
Mit dem iPad von unterwegs, also sorry für Fehler
  • Thanks 3
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Vanessa stellenweise klingt es wirklich, als hätte es eine betrogene Frau geschrieben unter dem Deckmantel einer Escort Dame, was natürlich feige wäre, ich schließe aber keineswegs aus, das es nicht Escort Damen geben könnte, die so drauf sind...leider...

  • Thanks 4
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Interessant auch der Kommentar von Petra zum oben geposteten Beitrag.

 

 

"...Ich glaube, dass hinter jeder “Triebsteuerung”, die zu unreflektierten Handlungen führt, ein oder mehrere “kleine Männchen” im Inneren sitzen, die auf die Erfüllung ihrer Bedürfnisse beharren, um ein Gefühl des Mangels auszugleichen, das sich bei allen Menschen -*in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen -*in der Psyche verankert hat. Daraus abzuleiten, dass “Männer” eben triebgesteuert seien und nicht anders können, heißt ihnen einen*Stempel aufzudrücken und die Achtung vor ihnen zu verlieren. Das haben sie meiner Meinung nach nicht verdient!..."

 

Irgendwie verfestigt sich bei mir der Eindruck, sie hätte die Männer gerne als edlen Prinzen auf weissem Ross. Die männlichen Triebe beobachtet sie, aber die müssen ja nicht sein (der Psychiater kann helfen!), weil sie auch sensible und reflektierte Männer kennt (was für mich kein Widerspruch ist), und bei der Schuldfrage eines Seitensprungs im P6 tragen die Prostituierten die Schuld. Hauptsache der Mann bleibt unbefleckt.

Triebe und Lust scheinen für sie Bäh-Bäh und überwindbar.

Punkte, wo ich nicht zustimme.

 

b

Edited by bluemarine
  • Thanks 4
Link to comment

Die Bloggerin, ist genau der Typ Frau, der sich als nächstes einen Pullover mit Wolle aus biologisch kontrolliertem Anbau häkelt, im Süden einen langen Selbserfahrungsurlaub macht, natürlich in einem Ort, fernab jeder Infrastruktur, dann im Flieger neben mir sitzt und mir irgendwelche Müslithemen aufdrängt.

  • Thanks 1
Link to comment

Ich als Frau könnte mir zB nicht vorstellen für Sex zu bezahlen, weil ich das Gefühl haben möchte, von einem Mann begehrt zu werden. Dieses Gefühl hätte ich nicht, wenn ich dafür bezahlen müsste. Männern scheint dies vollkommen egal zu sein, sie blenden es aus.

 

Sie reflektieren sich selbst, . . schreibt Frau Dingens. Das hätte die Sexarbeiterin mal selbst tun sollen.

 

Möglicherweise ist gesellschaftliche Haltung normativ im Kontext zur Sexualität geprägt sodaß alles was aus der Norm rausfällt natürlich nur so gesehen werden muß. Und weil zu Sex auf allen Ebenen nun mal zwei gehören, möglicherweise trägt Fau den gleichen Anteil ei wie Mann. Aber das wird sie nicht verstehen.

 

 

 

Einen von Ethik labern und dann genau in dieses Spiel einsteigen und die ach so herzlosen Männer abkassieren.

 

Madame sollt noch n paar Jahre auf die Weide gehen . . vielleicht klappt es dann mit dem erwachsen werden. Oder sich n guten Therapeuten suchen . obwohl ich da soh meine Zweifel hab ob das was bringt . . .

Edited by Dennis

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Frauen bezahlen nicht für Sex, weil sie (wenn sie es wirklich wollen), an jeder Bar einen Mann abschleppen könnten (Qualität des Lovers ist der reizvolle Unbekannte in dieser Gleichung?).

Manchmal habe ich jedoch auch den Verdacht, dass ("normale Haus-") Frauen sich auch gar nicht trauen, sich ihre tiefsten Bedürnisse einzugestehen, dazu zu stehen und sich einzukaufen, was sie daheim vom "Normal"-Mann nicht bekommen.

Und da steckt noch sehr viel moralische Prägung dahinter.

Ein Mann der Erfahrungen sammelt, wird leicht als Abenteurer angesehen, Casanova halt.

Macht eine Frau dieselben Ausflüge mit anderen / mehreren Männern, dann wird sie als Flittchen, als Schlampe angesehen.

Erst wenn sich diese Sichtweise der Gesellschaft ändert, wird es auch die emanzipierten Frauen in der Masse geben, die sich (aus welchen Gründen auch immer) das nehmen und evtl. sogar einkaufen, was ihren Bedürfnissen, ihren Wünschen entspricht.

Denn nicht jede Frau mit dieser Ausprägung ihrer Weiblichkeit kann als Escort arbeiten.

Und warum soll eine Frau besser eine Illusion aufbauen können für den Bucher, als ein Mann für eine Frau?

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 11:51 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:46 Uhr ----------

 

Ein anderer Aspekt:

Manchmal frage ich mich, warum kommt es immer wieder vor, dass Frau nur einmal zur Massage (und/oder mehr) kommt, auch wenn es ihr ganz offensichtlich sooo gut getan hat, manche der Frauen auch schon mal zu Tränen gerührt waren über meine Art der Berührung.

Ist es ein finanzieller Aspekt?

Oder ist es nicht auch das Vermeiden, etwas zu spüren, zu ahnen, wie Berührung und Be-Achtung sein kann, und zu wissen, dass dies im Alltag, ob Single oder verheiratet, nicht (so leicht) zu bekommen ist?

Denn wie viele Paare reden tatsächlich offen über ihre Bedürfnisse und machen sich gemeinsam auf den Weg, sich diese auch gegenseitig zu erfüllen?

Will Frau lieber nicht daran rühren, was in ihr an ungelebter Weiblichkeit schlummert?

Edited by ShivaRagazzo
  • Thanks 3

Shiva Ragazzo

 

:blume3:

Link to comment
Irgendwie verfestigt sich bei mir der Eindruck, sie hätte die Männer gerne als edlen Prinzen auf weissem Ross. Die männlichen Triebe beobachtet sie, aber die müssen ja nicht sein (der Psychiater kann helfen!), weil sie auch sensible und reflektierte Männer kennt (was für mich kein Widerspruch ist), und bei der Schuldfrage eines Seitensprungs im P6 tragen die Prostituierten die Schuld. Hauptsache der Mann bleibt unbefleckt.

Triebe und Lust scheinen für sie Bäh-Bäh und überwindbar.

Punkte, wo ich nicht zustimme.

 

b

 

Interessante Überlegung. So betrachtet verstehe ich auch die selektive Kommunikation der Buchautorin hier im Forum. Es ging gar nicht so sehr darum, mit den Prostituierten wirklich in einen Austausch zu kommen und etwaige Feindbilder abzubauen, sondern es ging darum, den Mann wieder heimzuholen, ins Reich der Reinheit.

 

Mit dieser Reinheitsidee hat sich wohl auch ein Callgirl infiziert und muss nun ein Dilemma aushalten. Auf der einen Seite rein sein wollen, unschuldig, auf der anderen Seite nicht die eigene Existenz leugnen können. Das hat man im Escort und Bordell Thread auch schon sehen können: da unterteilt man einfach die Prostituierten noch mal in Heilige und Huren. Die Escorts sind die sauberen, die Bordellnutten die schmutzigen. Und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

 

Mir kommt übrigens die Diktion der Sexworkerin sehr bekannt vor. Aber inhaltlich erscheint es mir wie nach einer Hirnwäsche.

  • Thanks 3

Act as if what you do makes a difference. It does.

–William James

Link to comment
... das Geschriebene in dieser Form echt ist. Ich konnte nirgends im Internet die wahre Quelle - also die Urheberin dieser angeblich verfassten Meinung finden. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

 

Du teilst meine Gedanken. Collossos = Petra Dingens

 

Was für mich den Wahrheitsgehalt in ein trübes Licht stellt, ist die im Blog Text nachfolgende quasi in Schutznahme der armen Würstchen durch Petra Dierkes.

Edited by Kenni
Link to comment

 

Mir kommt übrigens die Diktion der Sexworkerin sehr bekannt vor. Aber inhaltlich erscheint es mir wie nach einer Hirnwäsche.

 

Ging mir genauso, vor allem der erste Absatz. Mag das aber nicht glauben. Kommt mir eher vor wie ein aus verschiedenen Posts Dritter zusammengesetztes Statement.

 

Aber: alles Spekulation und deshalb irrelevant.

  • Thanks 2
Link to comment

frau dirkes macht eine schwere zeit durch und muß ihre wut und ihren hass irgendwo abladen. es müssen sich für sie schuldige finden, ganz egal, ob das jetzt die bösen männer oder die bösen prostituierten sind. sie tut mir leid. wobei ich allerdings glaube, daß es durchaus damen im gewerbe gibt, die so denken. diese schneiden sich dann aber wirklich ins eigene fleisch. es ist recht ungesund, mit jemandem sex zu haben, den man so sehr verachtet.

 

lg lucy

Edited by Lucy
  • Thanks 6
Link to comment
Mir kommt übrigens die Diktion der Sexworkerin sehr bekannt vor. Aber inhaltlich erscheint es mir wie nach einer Hirnwäsche.

 

Na, der Anfang klingt ganz klar wie das, was Jana mal gepostet hatte.

Der Teil der folgt scheint mir aber abstrus.

Es kann schon sein, dass manche HC Escorts so über "einfache Nutten" denken, aber die verschiedenen Themen des Postings passen für mich nicht zusammen - sieht für mich auch nach einem Mix aus, und zwar nicht unbedingt nur von Escort-Stimmen.

 

Vielleicht hat Escort Coach es auch deshalb gepostet: um auf Jana zu zeigen?

 

:tanz:

 

b

Edited by bluemarine
  • Thanks 1
Link to comment
Vielleicht hat Escort Coach es auch deshalb gepostet: um auf Jana zu zeigen?

 

Unwahrscheinlich. Siehe Beitrag #5.

Sollte dieser Blog-Eintrag zusammengepuzzelt, also gefälscht sein, wäre das wirklich infam und Frau Dirkes hätte sich als ernstzunehmende Gesprächspartnerin disqualifiziert.

  • Thanks 4

Act as if what you do makes a difference. It does.

–William James

Link to comment

Es kann schon sein, dass manche HC Escorts so über "einfache Nutten" denken.

 

Was sind denn "einfache Nutten" ?

 

Wir hatten das doch schon hinlänglich, alle machen den gleichen Job. Die eine als Escort, die andere in der Wohnung, auf der Straße, im Wohnwagen, im Laufhaus, im Puff, im Edelbordell usw.

Eines eint alle, es sind Prostituierte.

 

Ich finde es gut das Vanessa das Posting eingestellt hat. Damit verdichtet sich meine Meinung das die Autorin missionieren möchte oder/und aber sogar ihre seelischen Probleme auf den Schultern und zu Lasten Dritter abarbeiten will. Sollte sie in der Tat Textpassagen von Jana in ihren Blog übernommen haben, ist das schlicht und ergreifend eine Sauerei.

 

Wie weiter vorstehend durch mich erwähnt, ist der gesamte Inhalt betreffs der "angeblichen" Sexworkerin und die Erklärung der Autorin dazu, wenig plausibel und vor allen Dingern verräterisch.

  • Thanks 2
Link to comment
Was sind denn "einfache Nutten" ?

 

Wir hatten das doch schon hinlänglich, alle machen den gleichen Job. Die eine als Escort, die andere in der Wohnung, auf der Straße, im Wohnwagen, im Laufhaus, im Puff, im Edelbordell usw.

Eines eint alle, es sind Prostituierte.

 

eben, deshalb ja die Anführungszeichen...

 

b

Link to comment
frau dirkes macht eine schwere zeit durch und muß ihre wut und ihren hass irgendwo abladen. es müssen sich für sie schuldige finden, ganz egal, ob das jetzt die bösen männer oder die bösen prostituierten sind. sie tut mir leid. wobei ich allerdings glaube, daß es durchaus damen im gewerbe gibt, die so denken. diese schneiden sich dann aber wirklich ins eigene fleisch. es ist recht ungesund, mit jemandem sex zu haben, den man so sehr verachtet.

Kann mir mal jemand die Textpassagen zeigen, wo sie sich so geäussert hat? Ich hab mir die Mühe ein bissel gemacht, mich mit ihr zu unterhalten. Und dabei ist mir absolut nichts in dieser Richtung aufgefallen.

  • Thanks 1
Link to comment

Die Erkenntnis ist doch uuuuuralt. :grins:

 

[ame=

]
[/ame]

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 21:42 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 21:30 Uhr ----------

 

Jedenfalls hat die Verfasserin zu viele Vorurteile.

Schliesslich gibt es auch in gut sortierten Bordellen einen besseren Service als das beschriebende Abfertigen.

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.