Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Fremdgehen im Paysex == Betrug am Partner?


Recommended Posts

Aber zur Beruhigung und mächtig OT: Musst Dir keine Sorgen machen, denn genau aus dem Grund, weil man nicht weiß, ob Leute vertrauenswürdig sind, macht man Geschäfte mit großen Institutionen, wenn da der Berater durchdreht, haftet die Bank für den Schaden und Bankenkonkurse sind nicht so häufig...

 

:grins:....Danke für den Tipp...ich mach mich gleich mal auf die Suche nach einer großen Bank. Um das Risiko weiter zu minimieren, richte ich dabei mein Augenmerk besonders auf:

 

- der Großteil der Berater sollte liiert sein und ein erotisch erfülltes Privatleben genießen.

- der geringe Anteil an Single-Beratern sollte ebenfalls über einen ausgeglichenen Hormonstand verfügen. Falls im Paysex-Bereich unterwegs wäre dies für mich bitte mit zufriedenstellenden Berichten aus diversen Foren zu belegen.

und

komm mir jetzt bloß keiner mit

- "weibliche Beraterin".....die könnte im Nebenjob ja auch Escort-Lady sein, somit Mittäterin an diversen Betrugsaktivitäten.....

 

:clown::grins::clown:

 

War jetzt wohl auch OT,

aber ich muss heute unbedingt noch ein

:lach: - Smilie unterbringen

 

Jeanne

  • Thanks 3

................ Ich denke gerne bunt...........schwarz und weiß sind keine Farben sondern Rassisten ................

:blume: Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away....:blume:

Link to comment
Warum dann trotzdem heiraten???

Weils um viel mehr als Sex geht. Der ist nach vielen Jahren nicht einmal mehr das Wichtigste. Ganz ehrlich, ich moechte nicht alleine alt werden. Das kann ganz schoen traurig sein. So habe ich zuhause jemanden, mit dem ich immer ueber alles (na gut, fast alles:zwinker:) reden kann, was mich bedrueckt oder bewegt, der immer auf meiner Seite steht. Mal ganz davon abgesehen, dass es was hat, Kindern beim Wachsen zuzuschauen. Moechte ich nicht missen.

 

Neee, Single sein waere fuer den Paysex praktisch, aber sonst gibts nichts was ich daran besser finde.

  • Thanks 1
Link to comment

Ich habe nun in meinem Leben doch schon manches Beziehungsmodell gelebt.

 

Mein damals arbeitsloser Ehemann hat seinerzeit mein Geld zu einer Prostituierten getragen, weil er sich nicht gewagt hatte, seine Extrem-Phantasien mit mir anzusprechen und überhaupt herauszufinden, wie ich dazu stehe. Das hat uns damals fast die Hälfte unseres für den Monat zur Verfügung stehenden Haushaltsgeldes gekostet und mich auf 2 Ebenen verletzt – er hat mir nicht vertraut, mich belogen (einen angeblichen Überfall vorgeschoben) und er hat uns den Monat sehr eingeschränkt.

 

Ich wurde in einer Beziehung schon „heimlich“ betrogen, was definitiv verunsichert und verletzt, da man vermutet, nicht zu „genügen“ oder den Eindruck bekommt, der Mann hält einen für „blind“, daß man nicht ahnen könnte.... – auch DAS ist sehr unschön.

 

Ich war auch über Jahre die Geliebte eines gebundenen Mannes. In diesem Fall hatte ich ja gewußt, daß ich nicht die Einzige war. Wenn man sowas aber WEIß, kann man es innerlich völlig anders sortieren und ergeht sich nicht in merkwürdigen Illusionen.

 

Eine offene Beziehung ist dann gut zu führen, wenn man „gemeinsam fremdgeht“. In dem Moment, wo man sich selbst mag und schätzt – und sich vom anderen zweifellos von Herzen geliebt fühlt, kann es sogar eine große Bereicherung sein, dem Partner dabei „behilflich“ zu sein, in eine andere Frau einzudringen. Es hat die Beziehung seinerzeit bereichert und sehr vertieft.

Jedoch, sobald Zweifel an der Liebe; am Herzen des Partners aufkeimen, wird auch dies verletzend...

 

Ich bin sehr ehrlich in einer Partnerschaft und könnte niemals ein Doppelleben führen, in welchem ich meinen Beruf verleugne.

Somit habe ich mich auch schon mehrfach gefragt, wie denn ICH damit umgehen könnte, sollte mein Partner diese Tätigkeit ausüben.

Ich muß zugeben, daß ich vermutlich Schwierigkeiten hätte und dankbar bin, für das Verständnis meiner bisherigen Partner.

Eben deshalb ist es mir auch so wichtig, daß bestimmte Dinge und Praktiken dem Privatleben vorbehalten bleiben. Es muß innerhalb der Erotik für mich „Schätze“ geben, die ich nur aus Liebe gebe und verschenke; Dinge, die man mit Geld nicht kaufen kann. DAS ist ein Zeichen für die Einzigartigkeit einer LIEBESbeziehung.

Und in dem Moment, wo sich der Partner einzigartig fühlt; sich dadurch „besonders“ fühlt, kann er vielleicht auch leichter damit leben, wenn es an anderer Stelle auch andere gibt.

 

Ich glaube nicht an Monogamie bei Menschen. Mir würde was fehlen, sollte ich aufhören „müssen“, weil ein Mann es so wöllte (abgesehen davon würde ich es nicht mehr tun). Mir würden die Kontakte fehlen; die Erfahrungen mit immer neuen, interessanten Menschen; der Austausch; die Leidenschaft – und anderes.

 

Für mich gilt, daß in jeder Beziehung das Thema Treue neu definiert werden muß. Mit jedem Partner fühlt man sich anders geliebt und geborgen und das Leben ansich wandelt mit den Jahren die Persönlichkeit.

Wichtig ist auf jeden Fall, sich geliebt zu fühlen; Achtung, Ehrlichkeit in seinen Bedürfnissen und Respekt.

 

Sollte dies gegeben sein, ist körperliche Treue nicht zwingend notwendig. Man kann auch anders gemeinsam glücklich sein.

Jenny :blume:

  • Thanks 5
Link to comment

manchmal habe Ich das Gefühl, dass die Menschen sich viel zu gerne eine bestimmte Wahrheit für sich selbst zurecht legen um den best möglichsten Weg zu gehen....

 

 

ja ja...

 

Und Ich glaube schon..dass Monogamie normal und möglich ist...die meisten sind jedoch zu undiszipliniert oder es wird in Beziehungen zu viel geschwiegen und die Trägheit zu gerne ausgelebt......und wenn der Alltag mit dem Partner so weit geht, dass da kein Sex mehr vorhanden ist....tja.... vielleicht dann ist der Mensch zum fremdgehen verdammt Ich weiß es nicht....Ich hatte noch keine Beziehung die über 10-15-20 Jahre geht...

 

aber als Ich Mich von meinen Ex trennte, nach den Ich ihm 2 Jahre lang betrogen habe....war der Grundsatz für Mich entweder poppe Ich mit Einen..aber nur einen..oder eben wenn Ich schon nicht nur mit dem einen poppen kann, dann poppe ich mit alle aber nicht mit dem einen.....

 

 

Und manche es schon sagen: Treue ist das wie man die definiert....

 

ja...auch Ich war mal verliebt bis "Selbstaufgabe" ...auch wenn es eine Affäre war.....

und zu erst war Ich die, die „betrog“ Er wusste von meinen Treiben… allerdings, weiß Ich , dass meine Liebe zu ihm von der Intensität her auf keinster Weise drunter litt, dass Ich ihm „betrügte“… später stellte es sich heraus, dass auch ich betrogen worden bin...(er nahm weiterhin gewisse Dienstleistungen wahr)

.... und nein...nicht der Betrug war schlimm...sondern die Lüge....o ja... ohne diese hätte dieser Mensch auch weiterhin treiben können was er will, wenn man dazu gestanden hätte.....aber jahrelang etwas skurriles vorgegaukelt zu bekommen, auf etwas bauen, da man vertraut und dadurch noch mehr vertrauen….und irgendwann erfahren, dass es eine Lüge war… das bringt die schlimmsten Ohmachten mit sich…Ich bin jedoch froh, dass mein Vertrauen nicht so zerstört wurde, dass Ich keines mehr aufbauen kann…*hrhr

Und am Endeffekt , stellte Ich fest...liebt man den anderen ja nicht nur weil er schön und gut ist....sondern man liebt den Menschen doch auch als Arschloch, wenn er es ist und wenn man von wirklicher Zuneigung reden kann...bzw. wer nur die Blümchenseite des anderen liebt..sollte sich mal hinterfragen ob diese Zuneigung echt ist....

 

 

hier wird es mit Begriffen rumgeschmißen , von der Fraktion der Alles-Schön-Reden, Doppelmoral....*tztztztzz

 

 

dabei frage Ich Mich gerade wer sind die wahren Doppelmoralisten hier...die, die Beziehungen/Ehen eingehen basierend auf die ewige Treue und diese schwörend...dabei jedoch schon wissend, daraus wird nichts, da die nächste Escort schon wartet....oder die, die diesen Selbstbetrug einfach nur skeptisch anschauen bis hin zu kritisieren....?

 

 

natürlich verbietet euch keiner alles schön und blumig zu reden..... das war schon immer so...

 

was nicht passt, wird passend gemacht :lach:

 

 

jedoch fragt euch selbst..wer betrügt hier wen? Ihr den Ehepartner/Partner oder doch am Endeffekt nur Ihr euch selbst....*muah :kiss:

 

 

und aus eigener Erfahrung… für Mich käme eine Beziehung wo Ich den Partner belügen muss nie mehr in Frage… entweder alles oder nichts. Denn so lebt es sich am besten..und vielleicht in meinen Alter habe Ich es auch nicht nötig, jemanden zu „bescheißen“ nur damit er Mich besser sieht und liebt als Ich es schon bin………

 

 

Nicht das Fremdficken ist bad..sondern die daraus resultierenden Lügen…

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment

OK, ich habe Deinen Standpunkt kapiert. Ehrlich sein ist das Beste, der Meinung bin ich auch. Wie siehts denn aus, wenn das nicht geht, schliesslich ist nicht jede Partnerin mit sowas einverstanden? Vielleicht darf ich Dich fuer diesen Fall um einen konstruktiven Vorschlag bitten? Welche der Alternativen wuerdest Du vorschlagen?

Alternativen, die ich sehe sind:

1. Weiterhin buchen mit schlechtem Gewissen?

2. Es der Partnerin zuliebe bleiben lassen, d.h. die eigenen Beduerfniss dauerhaft unterdruecken?

3. Trennung von der Partnerin und dann unbeschwert buchen?

Link to comment

Von der Keuschheit

Friedrich Nietzsche

 

Ich liebe den Wald. In den Städten ist schlecht zu leben: da giebt es zu Viele der Brünstigen.

 

Ist es nicht besser, in die Hände eines Mörders zu gerathen, als in die Träume eines brünstigen Weibes?

 

Und seht mir doch diese Männer an: ihr Auge sagt es - sie wissen nichts Besseres auf Erden, als bei einem Weibe zu liegen.

 

Schlamm ist auf dem Grunde ihrer Seele; und wehe, wenn ihr Schlamm gar noch Geist hat!

 

Dass ihr doch wenigstens als Thiere vollkommen wäret! Aber zum Thiere gehört die Unschuld.

 

Rathe ich euch, eure Sinne zu tödten? Ich rathe euch zur Unschuld der Sinne.

 

Rathe ich euch zur Keuschheit? Die Keuschheit ist bei Einigen eine Tugend, aber bei Vielen beinahe ein Laster.

 

Diese enthalten sich wohl: aber die Hündin Sinnlichkeit blickt mit Neid aus Allem, was sie thun.

 

Noch in die Höhen ihrer Tugend und bis in den kalten Geist hinein folgt ihnen diess Gethier und sein Unfrieden.

 

Und wie artig weiss die Hündin Sinnlichkeit um ein Stück Geist zu betteln, wenn ihr ein Stuck Fleisch versagt wird!

 

Ihr liebt Trauerspiele und Alles, was das Herz zerbricht? Aber ich bin misstrauisch gegen eure Hündin.

 

Ihr habt mir zu grausame Augen und blickt lüstern nach Leidenden. Hat sich nicht nur eure Wollust verkleidet und heisst sich Mitleiden?

 

Und auch diess Gleichniss gebe ich euch: nicht Wenige, die ihren Teufel austreiben wollten, fuhren dabei selber in die Säue.

 

Wem die Keuschheit schwer fällt, dem ist sie zu widerrathen: dass sie nicht der Weg zur Hölle werde - das ist zu Schlamm und Brunst der Seele.

 

Rede ich von schmutzigen Dingen? Das ist mir nicht das Schlimmste.

 

Nicht, wenn die Wahrheit schmutzig ist, sondern wenn sie seicht ist, steigt der Erkennende ungern in ihr Wasser.

 

Wahrlich, es giebt Keusche von Grund aus: sie sind milder von Herzen, sie lachen lieber und reichlicher als ihr.

 

Sie lachen auch über die Keuschheit und fragen: ``was ist Keuschheit!

 

``Ist Keuschheit nicht Thorheit? Aber diese Thorheit kam zu uns und nicht wir zur ihr.

 

``Wir boten diesem Gaste Herberge und Herz: nun wohnt er bei uns, - mag er bleiben, wie lange er will!''

 

Also sprach Zarathustra.

  • Thanks 1
Link to comment
manchmal habe Ich das Gefühl, dass die Menschen sich viel zu gerne eine bestimmte Wahrheit für sich selbst zurecht legen um den best möglichsten Weg zu gehen....

 

Ist nicht das mit der Sinn des Lebens?!

Daß jeder für sich selbst lernt, erkennt und begreift, wie er sich sein Leben so einrichtet, daß er dabei glücklich - und andere möglichst nicht negativ berührt werden?

 

Willst Du allen Ernstes vermitteln, daß es eine einzige gute "Norm" gibt, derer sich gefälligst alle zu unterwerfen haben?

 

Ich bin gerne auf meinem Weg, zu finden; zu suchen; zu entdecken; Freude zu finden; Lösungen und Herausforderungen.

 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich täusche, aber wenn Du wirklich lieber nach festgelegten, vorformulierten "Moralverfügungen" leben magst, hast Du das selbe Recht hierzu, wie ich es für meine geistige Freiheit habe und andere für IHREN Weg.

Ich wünsche dir alles Glück, was Du fähig bist, zu entdecken - und mehr....

Jenny :blume:

  • Thanks 1
Link to comment
Alternativen, die ich sehe sind:

1. Weiterhin buchen mit schlechtem Gewissen?

 

als Escort..ob mit oder ohne den Gewissen, Mich interessiert dieser nicht, Mich interessierst nur Du, Deine Klasse und Dein Geld....

 

2. Es der Partnerin zuliebe bleiben lassen, d.h. die eigenen Beduerfniss dauerhaft unterdruecken?

 

ohne den zweiten Teil des Satzes, würde Ich sagen ja... allerdings Ich kann durchaus nachvollziehen wie schlimm es sein muss, wenn sexuell man bei den eigenen Partner nicht das findet/bekommt, wonach einen ist..... vor allem wenn in den anderen "Bereichen" alles passt.....hmmmm??!!!! tja...dann würde Ich Mich für die Nummer 1 entscheiden...wenn man mit dem eigenem Partner über die sex. Wünsche nicht reden kann....oder gar die Alternative "des Fremdgehens" erwähnen kann...

 

3. Trennung von der Partnerin und dann unbeschwert buchen?

 

 

wenn die Beziehung eh nur noch eine Zwangsbeziehung ist....ja.. Wenn die intakt Haltung dieser die rationalste Variante ist? hmmmm... schwierig... bzw. jeder wird sich selber entscheiden können in diesem Alter.....ob die Beziehung eh fürn A***** ist oder man immer noch glücklich ist...allerdings an der einen "Stelle" haperst eben bisschen...

 

 

 

....................................

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment
Ist nicht das mit der Sinn des Lebens?!

Daß jeder für sich selbst lernt, erkennt und begreift, wie er sich sein Leben so einrichtet, daß er dabei glücklich - und andere möglichst nicht negativ berührt werden?

 

Willst Du allen Ernstes vermitteln, daß es eine einzige gute "Norm" gibt, derer sich gefälligst alle zu unterwerfen haben?

 

Ich bin gerne auf meinem Weg, zu finden; zu suchen; zu entdecken; Freude zu finden; Lösungen und Herausforderungen.

 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich täusche, aber wenn Du wirklich lieber nach festgelegten, vorformulierten "Moralverfügungen" leben magst, hast Du das selbe Recht hierzu, wie ich es für meine geistige Freiheit habe und andere für IHREN Weg.

Ich wünsche dir alles Glück, was Du fähig bist, zu entdecken - und mehr....

Jenny :blume:

 

 

habe Ich jemals was anderes verlangt....oder Dir aberkannt?

 

nein...

 

wir befinden uns hier jedoch in einer Disskusion...

 

also musst Du damit rechnen, dass nicht alle der gleichen Meinung sind...

 

natürlich soll jeder für sich selbst enscheiden....

 

allerdings braucht Mir keiner sauer oder böse sein, wenn für meine moralische Wahrnehmung.... Betrug/Lügen/etc immer noch was ziemlich trauriges bis hin zu armes ist....

 

jeder nach seiner Facon...

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment

Ich gehe davon aus, dass Fremdgehen Unehrlichkeit beinhaltet. Das heißt, man hat seiner Partnerin direkt oder indirekt versprochen, etwas nicht zu tun, tut es aber doch.

 

Wenden wir jetzt einmal zwei allgemeine moralische Prinzipien auf die Unehrlichkeit an. Das erste ist der kategorische Imperativ. Könnte Unehrlichkeit die Grundlage einer allgemeinen Gesetzmäßigkeit sein? Sicherlich nicht.

 

Das zweite Prinzip ist das der Reziprozität. Wären wir bereit, Unehrlichkeit bei unserer Partnerin zu akzeptieren? Vielleicht mal einen nicht-gebeichteten Seitensprung. Aber eine Art Lebensgestaltung, die darauf aufbaut? Wohl kaum.

 

Das heißt, der Fremdgeher handelt unmoralisch, indem er nach Prinzipien handelt, die er anderen nicht zugesteht. Und ich meine nicht im nachhinein.

 

Sicher kann er sich alle möglichen Konstruktionen (dieser Thread beinhaltet zahlreiche Anregungen) zurechtlegen, die es ihm erleichtern mit dem Konflikt umzugehen. Aber es bleibt die Tatsache, dass er systematisch gegen seine moralische Überzeugung handelt, und zwar im Wiederholungsfall.

 

Und das ist ein Problem für das eigene Wohlbefinden, denn der Fremdgeher ist selten mit sich „im Reinen“.

  • Thanks 6
Link to comment
Das zweite Prinzip ist das der Reziprozität. Wären wir bereit, Unehrlichkeit bei unserer Partnerin zu akzeptieren? Vielleicht mal einen nicht-gebeichteten Seitensprung. Aber eine Art Lebensgestaltung, die darauf aufbaut? Wohl kaum.

 

Das heißt, der Fremdgeher handelt unmoralisch, indem er nach Prinzipien handelt, die er anderen nicht zugesteht. Und ich meine nicht im nachhinein, sondern im vorhinein.

Einspruch, Euer Ehren! Wieso sollte man seiner Partnerin nicht zugestehen was man selbst in Anspruch nimmt?

 

@Tara: Danke, jetzt sind wir uns schon naeher. Du bestaetigst im Prinzip meine Ueberlegungen. Da schwingt sich die moralische Keule dann auf einmal nicht mehr so leicht, dass man das einfach auf Schoenredner/etc. reduzieren koennte.

Link to comment
Einspruch, Euer Ehren! Wieso sollte man seiner Partnerin nicht zugestehen was man selbst in Anspruch nimmt?

 

@Tara: Danke, jetzt sind wir uns schon naeher. Du bestaetigst im Prinzip meine Ueberlegungen. Da schwingt sich die moralische Keule dann auf einmal nicht mehr so leicht, dass man das einfach auf Schoenredner/etc. reduzieren koennte.

a) @Anubis.... Vielleicht in Deinem Falle.... aber hier findest Du wohl kaum einen...der kein komisches Gefühl bekommt..bei der Vorstellung: der eigenen treue Partner treibt gerade irgendwo mit jemand anders.

 

b) für Mich ist es super easy mit der Moralkeule bzw. des Schönredens..... da Ich Mich für den einfachsten Weg für Mich entschieden habe... Ich muss (noch) niemanden betrügen..und sollte es mal anders werden...wäre es das Ende meiner Beziehung..auch das ist Fakt....

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment

Alternativen, die ich sehe sind:

1. Weiterhin buchen mit schlechtem Gewissen?

2. Es der Partnerin zuliebe bleiben lassen, d.h. die eigenen Beduerfniss dauerhaft unterdruecken?

3. Trennung von der Partnerin und dann unbeschwert buchen?

Ganz ehrlich, 3. kommt nicht in Frage. Nicht deswegen. Und rede mir keiner ein, es gaebe keine gemeinsame Basis mehr, wenn man das Beduerfnis nach gelegentlicher fremder Haut hat. Das ist Quatsch.

 

Wieso ist das Quatsch?

 

Ist es Quatsch, wenn eine Frau nicht möchte, daß ihr Partner Sex mit anderen Frauen hat?

 

Ist es Quatsch, wenn sie es nicht möchte, weil sie in einer Parnerschaft die intimen Momente nicht teilen möchte?

 

Ist es Quatsch, wenn sie es als Vertrauensbruch betrachtet, wenn ihr Partner mit einer anderen Frau Sex hat?

 

Ist es Quatsch, wenn sie es nicht möchtet, weil es ihr weh tut?

 

Ist es Quatsch, wenn sie verzweifelt ist, weil der Partner auf diese Gefühle keine Rücksicht nimmt?

 

Ist es Quatsch, wenn es auf einmal nicht mehr so weh tut, weil die Beziehung zerfällt?

 

Ist es Quatsch, wenn es auf einmal egal ist, weil die Beziehung zerstört ist?

 

Ist es Quatsch, wenn ursächlich daran nur "das Bedürfnis nach gelegentlich fremder Haut" die Ursache war?

 

Ist das alles Quatsch?

 

:gruss:

 

KatzeCarola

Fremde Erfahrungen ritzen die Haut, eigene Erfahrungen schneiden ins Fleisch.

Link to comment

vorweg.....kein Angriff gegen Dich Carola....es klingt sehr traurig, was du das schreibst...

 

Aber ich frage mich oft (einfach weil ich mit diesen Situationen konfrontiert werde):

 

Wenn FRAU so sensibel und feinfühlig und voller Emotionen sein kann, warum hört FRAU dann so oft dem Mann nicht zu, ignoriert oder verweigert seine Träume und Sehnsüchte, lässt ihrer eigenen Sexualität keinen freien Lauf, um diese mit ihrem Mann zu genießen, warum verliert FRAU manchmal den Zauber des Prickelns, warum fällt es ihr so schwer dem Leben mit Lust zu begegnen, und und und...............

 

und ich darf das schreiben, denn auch ich war schon mal solch eine FRAU.....und habe daraus gelernt......

denn damals habe ich mich gefragt:

 

- habe ich ihm seine erotischen Bedürfnisse zugestanden und diese mit ihm geteilt?

- habe ich die innigen Momente vernachlässigt und mich auf einer gut funktionierenden Partnerschaft ausgeruht

- habe ich ihm vertraut, und mich mitgeteilt, dass auch ich mit unserer Erotik nicht zufrieden bin.

- habe ich mir Gedanken gemacht, ob mein Ihn-Vernachlässigen (klar Kinder, Job, Haushalt, Stress etc.) ihm weh tut.

- habe ich seine Signale wirklich nicht gesehen, oder wollte ich sie nicht sehen.

 

und ich musste mir ganz ehrlich eingestehen, dass ich nach Beantwortung dieser Fragen sein Bedürfnis nach fremder Haut verstehen konnte.......

 

 

Jeanne

  • Thanks 4

................ Ich denke gerne bunt...........schwarz und weiß sind keine Farben sondern Rassisten ................

:blume: Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away....:blume:

Link to comment
Sorry, nix kapiert. Ich nicht von Deinem Beitrag, Du offensichtlich auch nicht von meinem.

 

Eine Beziehung besteht aus wesentlich mehr als Sex. Deshalb ist es Quatsch zu behaupten, wenn beim Sex Probleme auftreten, dass die Beziehung deswegen nichts mehr wert ist.

 

Hast du schon einmal etwas von einem auslösenden Element und der dadurch entstehenden Kettenreaktion gehört?

 

:gruss:

 

KatzeCarola

Fremde Erfahrungen ritzen die Haut, eigene Erfahrungen schneiden ins Fleisch.

Link to comment

nein!

 

nein nein nein...um himmels willen nein!

 

das sind die ureigendsten grundbedürfnisse die wir menschen, in dem falle du carola, hochhälst. zu recht.

ich beneide dich darum. manchmal. und manchmal wieder auch nicht. vielleicht, oder höchstwahrscheinlich, habe ich diese form der liebe auch nie erfahren dürfen. ob ich sie mir wünsche? hm..manchmal....ich weiß nicht.

 

fakt ist jedoch, jeder von uns lüstert dann und wann nach fremdem, frischem..."fleisch", und manche von gehen dieser lust nicht nach. warum? wahrscheinlich nicht weil sie sich nicht trauen...wahrscheinlich denken sie wie du und verzichten aus einem grunde:

 

liebe.

 

liebe bedeutet nicht, sich nicht verkucken zu können, sondern aus liebe zum partner darauf verzichten zu können.

  • Thanks 2

gegenüber sehr attraktiven frauen, ist meist der mann der schutzbedürftige

Link to comment
Wenn FRAU so sensibel und feinfühlig und voller Emotionen sein kann, warum hört FRAU dann so oft dem Mann nicht zu, ignoriert oder verweigert seine Träume und Sehnsüchte, lässt ihrer eigenen Sexualität keinen freien Lauf, um diese mit ihrem Mann zu genießen, warum verliert FRAU manchmal den Zauber des Prickelns, warum fällt es ihr so schwer dem Leben mit Lust zu begegnen, und und und...............

Jeanne

 

 

vielleicht weil der Mann schon längst mit einer Prof den Spaß hat....?

 

und eigentlich blind..taub und sogar stumm dadurch geworden ist...?

Natürlich habe Ich meine lieblings "Stellung" - die Dealer Position !!!

Link to comment
vorweg.....kein Angriff gegen Dich Carola....es klingt sehr traurig, was du das schreibst...

 

Aber ich frage mich oft (einfach weil ich mit diesen Situationen konfrontiert werde):

 

Wenn FRAU so sensibel und feinfühlig und voller Emotionen sein kann, warum hört FRAU dann so oft dem Mann nicht zu, ignoriert oder verweigert seine Träume und Sehnsüchte, lässt ihrer eigenen Sexualität keinen freien Lauf, um diese mit ihrem Mann zu genießen, warum verliert FRAU manchmal den Zauber des Prickelns, warum fällt es ihr so schwer dem Leben mit Lust zu begegnen, und und und...............

 

und ich darf das schreiben, denn auch ich war schon mal solch eine FRAU.....und habe daraus gelernt......

denn damals habe ich mich gefragt:

 

- habe ich ihm seine erotischen Bedürfnisse zugestanden und diese mit ihm geteilt?

- habe ich die innigen Momente vernachlässigt und mich auf einer gut funktionierenden Partnerschaft ausgeruht

- habe ich ihm vertraut, und mich mitgeteilt, dass auch ich mit unserer Erotik nicht zufrieden bin.

- habe ich mir Gedanken gemacht, ob mein Ihn-Vernachlässigen (klar Kinder, Job, Haushalt, Stress etc.) ihm weh tut.

- habe ich seine Signale wirklich nicht gesehen, oder wollte ich sie nicht sehen.

 

und ich musste mir ganz ehrlich eingestehen, dass ich nach Beantwortung dieser Fragen sein Bedürfnis nach fremder Haut verstehen konnte.......

 

 

Jeanne

 

Auch du und deine Kolleginnen versuchen doch zum Teil sich ihre privaten Inseln zu erhalten. Manche küssen nicht als Escort, oder machen keine Overnights, oder machen keine Wochenendbegleitung, oder machen verschiedene Praktiken nur privat. Dies sind doch alles private Bereiche die ihr schützen wollt. Vielleicht sogar als Alibi für euch selbst um einen Teil der persönlichen Intimität noch zu retten? Manche Frauen beanspruchen als private Insel eben den gesamten sexuellen Bereich. Was ist daran denn verkehrt?

 

:gruss:

 

KatzeCarola

Fremde Erfahrungen ritzen die Haut, eigene Erfahrungen schneiden ins Fleisch.

Link to comment
Manche Frauen beanspruchen als private Insel eben den gesamten sexuellen Bereich. Was ist daran denn verkehrt?

 

Daran ist gar nichts verkehrt, Carola.....ich kenne solche Frauen und ich kenne glückliche monogame Partnerschaften.

 

Ich weigere mich nur gegen dem Urteilsspruch bzgl. aller Männer, die "fremdgehen", der da lauten soll:

"schuldig und abgestempelt als triebgesteuerter Betrüger"

und glaub mir, ich seh das völlig realistisch und lege mir da nichts zurecht...einfach meine Lebenserfahrung....als Frau und als Escort.....aber ist wie gesagt meine eigene Erfahrung und nur von der kann ich schreiben......

 

Jeanne

  • Thanks 1

................ Ich denke gerne bunt...........schwarz und weiß sind keine Farben sondern Rassisten ................

:blume: Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away....:blume:

Link to comment

Leider war ich mit der Loeschung wohl zu langsam...

 

Ist das alles Quatsch?

Soll das heissen, dass man eine Beziehung auch gleich beenden kann, weil man ein Beduerfnis nach fremder Haut hat?

 

Soll das heissen, dass man nur dann wirklich liebt, wenn man dieses Beduerfnis (das ja nun da ist) unterdrueckt?

 

Wie waers umgekehrt? Wenn die Liebe der Frau so gross ist, wieso verlangt sie dann dieses Opfer (jawohl, es ist ein Opfer, eins das ich im uebrigen 20 Jahre lang gebracht habe, war nicht immer leicht)? Sie koennte ja auch selbst das symmetrische Opfer bringen und es dem Mann erlauben, sein Beduerfnis in einem vereinbarten Rahmen zu befriedigen.

 

Redest Du wirklich von Liebe? Liebe will nicht besitzen.

 

Ich habe von mir gesprochen. Fuer mich ist das Quatsch, ja. Wenn es fuer meine Partnerin kein Quatsch ist, wenn die so denkt wie Du, dann ist das eine self-fulfilling Prophecy, dann ist tatsaechlich im dem Moment, in dem dieses Beduerfnis existiert der Partnerschaft die Basis entzogen. Fuer mich gilt das nicht. Ich sehe in der Partnerschaft eine breitere Basis als das. Ich frage mich im Ernst, ob eine Partnerschaft ueberhaupt etwas wert ist, wenn sie an dem einem Punkt zerbricht. Was war denn die Basis einer solchen Partnerschaft ueberhaupt?

Link to comment
vielleicht weil der Mann schon längst mit einer Prof den Spaß hat....?

 

und eigentlich blind..taub und sogar stumm dadurch geworden ist...?

 

möglich Tara, durchaus möglich....

und was war zuerst da...das Huhn oder das Ei....

 

oder war vielleicht doch manchmal ....

 

der Punkt 2 meines Beitrages die Ursache, die o.a. Wirkung nach sich gezogen hat..............

 

 

- habe ich ihm seine erotischen Bedürfnisse zugestanden und diese mit ihm geteilt?

- habe ich die innigen Momente vernachlässigt und mich auf einer gut funktionierenden Partnerschaft ausgeruht

- habe ich ihm vertraut, und mich mitgeteilt, dass auch ich mit unserer Erotik nicht zufrieden bin.

- habe ich mir Gedanken gemacht, ob mein Ihn-Vernachlässigen (klar Kinder, Job, Haushalt, Stress etc.) ihm weh tut.

- habe ich seine Signale wirklich nicht gesehen, oder wollte ich sie nicht sehen.

................ Ich denke gerne bunt...........schwarz und weiß sind keine Farben sondern Rassisten ................

:blume: Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away....:blume:

Link to comment
  • MC featured this topic

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.