Jump to content

 

Tornado

Vorkasse an unbekannten Empfänger

Recommended Posts

Würdet ihr  an ein Escort, das ihr nicht kennt in Vorkasse gehen und  ihr Geld überweisen ?

Es gibt da Risiken, wenn das date nicht zustande kommt ,hat man keine Möglichkeit wieder an sein Geld zu kommen. Es moralisch unverfroren, man hat keine Gegenleistung bekommen. Eigentlich  müsste man  das Geld ja wieder bekommen. Es ist ja schon eine Art Betrug, oder zumindest ungerecht.

Share this post


Link to post

So harsch würde ich das nicht sehen. Wie schon einigemale thematisiert, sind die Risiken, eine längere Anreise anzutreten, auch nicht zu vernachlässigen. Also zumindest die Reisekosten im Voraus zu erstatten, halte ich für fair.

Unabhängig davon gibt es aber auf Anzeigenportalen in letzter zeit gehäuft Betrugsprofile, die auf eine Anzahlung über Paysafecard oder Amazongutscheinen bestehen. Nach Übermittlung des Codes löst sich das Profil in Rauch auf. Es ist jedoch nicht allzuschwer, diese zu erkennen. 19 Jährige heisse Mädels mit einem Serviceangebot, dass manche altgediente Sexworkerin die Schamesröte ins gesicht treibt, dazu absolut unrealistisch niedrige Honorare. In KM gibts dazu einen Artikel.

https://www.kaufmich.com/magazin/gastautor-vorsicht-betrugsmasche/

Die hier aktiv in erscheinung tretenden Damen sind da aber vertrauenswürdig. Ein Betrug würde hier doch sofort die Runde machen.

Vielleicht sollte Du deshalb das "Moralisch unverfroren" nochmal überdenken. Ist aber nur ein Rat eines Mitforisten....

Share this post


Link to post
Posted (edited)

"moralisch unverfroren" der Ausdruck stammt nicht von mir , ist ja auch kein deutsch, sondern von meinem Schreibprogramm - ich sprach ja auch nicht von Damen, die hier aktiv sind. Sondern generell. Unabhängig von Reisekosten, verlangen Agenturen bisweilen eine Reservierungsgebühr, die nicht zurück erstattet wird , wenn das date platzt, aus welchen Gründen auch immer , Stau , Grippe, etc. 

 

irgendwie macht das alles keine Spass mehr, irgendwie ist der  Ehrenkodex in dem Gewerbe abhanden gekommen- in welches Land muss ich auswandern - Schweiz , Österreich ?

Edited by Tornado

Share this post


Link to post

Du hast  von Escort und nicht von Agentur geschrieben.....

Share this post


Link to post

Wie geil soll ein Mann sein, der so etwas bucht? Selbst Schuld sage ich mal. 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 34 Minuten schrieb Tornado:

Würdet ihr  an ein Escort, das ihr nicht kennt in Vorkasse gehen und  ihr Geld überweisen ?

Niemals. 

  • Thanks 1

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

sehr schlau !

vor 4 Minuten schrieb Asfaloth:

Du hast  von Escort und nicht von Agentur geschrieben.....

auf welche Damen stehst du denn so ?

Share this post


Link to post
Posted (edited)

:kugeln:Lies meine Berichte......

 

 

Edited by Asfaloth

Share this post


Link to post

dann haben wir ja nen ähnlichen Geschmack, ich hab aber mehr als wie du geschrieben

Share this post


Link to post
vor 48 Minuten schrieb Tornado:

... Unabhängig von Reisekosten, verlangen Agenturen bisweilen eine Reservierungsgebühr, die nicht zurück erstattet wird , wenn das date platzt, aus welchen Gründen auch immer , Stau , Grippe, etc. ...

Wenn ich ins Theater will, kaufe ich mir Karten. Ich bezahle, ohne eine Gegenleistung erhalten zu haben, diese steht ja noch aus - ich reserviere mir quasi meinen Platz für diesen Abend. Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen plötzlich nicht ins Theater gehen und die Vorführung sehen kann, im Stau stehe und nur noch den Schlussapplaus erlebe, bekomme ich vom Theater auch nicht das Geld erstattet. Dies ist eben eigenes Risiko. 

Die gebuchte Dame hält sich für Dich den Termin frei, sagt ggf andere Anfragen für Dich ab. Evtl sogar einen ON, während Du "nur" 4h gebucht hast. Angesichts Fakebucher und anderer Spaßvögel kann ich durchaus nachvollziehen, wenn ein gewisser Prozentsatz des Honorars als Anzahlung/Reservierung genommen wird.

Mittlerweile gehen sogar Restaurants - zurecht - dazu über, Reservierungsgebüren zu erheben, da sie es ebenso oft genug erleben, dass Tische geblockt werden und es sich als No-Show herausstellt. Für mich absolut nachvollziehbar. 

  • Thanks 4

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post

so ändern sich die Zeiten....

vor 4 Minuten schrieb Thea:

Wenn ich ins Theater will, kaufe ich mir Karten. Ich bezahle, ohne eine Gegenleistung erhalten zu haben, diese steht ja noch aus - ich reserviere mir quasi meinen Platz für diesen Abend. Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen plötzlich nicht ins Theater gehen und die Vorführung sehen kann, im Stau stehe und nur noch den Schlussapplaus erlebe, bekomme ich vom Theater auch nicht das Geld erstattet. Dies ist eben eigenes Risiko. 

Die gebuchte Dame hält sich für Dich den Termin frei, sagt ggf andere Anfragen für Dich ab. Evtl sogar einen ON, während Du "nur" 4h gebucht hast. Angesichts Fakebucher und anderer Spaßvögel kann ich durchaus nachvollziehen, wenn ein gewisser Prozentsatz des Honorars als Anzahlung/Reservierung genommen wird.

Mittlerweile gehen sogar Restaurants - zurecht - dazu über, Reservierungsgebüren zu erheben, da sie es ebenso oft genug erleben, dass Tische geblockt werden und es sich als No-Show herausstellt. Für mich absolut nachvollziehbar. 

wenn ich eine Fahrkarte bei der DB buche und bezahle  und der Zug fällt aus, bekomm ich sogar von der Bahn das Geld zurück, das ist seriös

Share this post


Link to post

Richtig, aber nicht, wenn DU ausfällst. 

Sollte also das Date auf Seiten der Dame abgesagt werden, halte ich eine Erstattung der geleisteten Anzahlung auch für Fair - nicht aber, wenn DU absagst...  

In Deinem Eingangspost hast DU es allerdings offen gehalten, von welcher Seite die Absage kommt. 

  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post

wenn die Dame ausfällt oder gar nicht auftaucht

Share this post


Link to post

Solange der Betrag nicht prohibitiv hoch ist, finde ich Vorkasse je nach Konstellation in Ordnung. Der eventuelle Verlust sollte schon ein bisschen weh tun, damit Fakebucher abgehalten werden, aber nicht so hoch sein, dass für ehrliche Bucher im umgekehrten Fall der Fälle die Welt zusammenbricht.

Wenn man seine Hausaufgaben macht und auf absolut dubiose Angebote nicht hereinfällt, halte ich das kleine Restrisiko auf Bucherseite für durchweg vertretbar.

Ich hatte auf jeden Fall schon wunderbare Dates mit Vorkasse (beim ersten Mal) und bin diesbezüglich sehr froh über meine gewisse Risikobereitschaft!

  • Thanks 2

No one can imprison an educated mind.

Share this post


Link to post
Posted (edited)

Also ich habe schon zweimal vor einem Date jeweils €1000 unaufgefordert an die Agentur Never Forget Escort und Save The Date Escort überwiesen weil es für mich einfach bequemer war.  Beide Agenturen werden von ehemaligen Escorts geleitet und ich habe volles Vertrauen in Hanhah von "Never Forget Escort" (http://www.neverforgetescort.com/) und Lea von "Save The Date Escort" (http://savethedate-escort.de/gd/high-class-escort-damen/).  Ich habe beide als sehr professionelle Geschäftsfrauen erlebt und ich bin einfach mal davon ausgegangen das wir eine kulante Lösung gefunden hätten wenn ich das Date rechtzeitig hätte absagen müssen. 

Ich weiß aber nicht ob ich das selbe Vertrauen in eine Agentur hätte, die von einem Mann geführt wird. Ich habe sehr viel Respekt vor (ehemaligen und aktiven) Escort Damen und besonders Agenturleiterinnen.  Ich gehe immer davon aus das sie „langfristig gierig“ sind.  „Langfristig gierig“ heißt daß Sie lieber langfristig viel Geld ehrlich verdienen wollen als mich heute einmal über‘s Ohr zu hauen.

Edited by quaecker26
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Tornado:

welches Land muss ich auswandern - Schweiz , Österreich ?

Ich schlage dringend die Schweiz vor, oder bleibe in Deutschland!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Haha 1
  • Agreement 1

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb quaecker26:

Also ich habe schon zweimal vor einem Date jeweils €1000 unaufgefordert an die Agentur Never Forget Escort und Save The Date Escort überwiesen weil es für mich einfach bequemer war.  Beide Agenturen werden von ehemaligen Escorts geleitet und ich habe volles Vertrauen in Hanhah von "Never Forget Escort" (http://www.neverforgetescort.com/) und Lea von "Save The Date Escort" (http://savethedate-escort.de/gd/high-class-escort-damen/).  Ich habe beide als sehr professionelle Geschäftsfrauen erlebt und ich bin einfach mal davon ausgegangen das wir eine kulante Lösung gefunden hätten wenn ich das Date rechtzeitig hätte absagen müssen. 

Ich weiß aber nicht ob ich das selbe Vertrauen in eine Agentur hätte, die von einem Mann geführt wird. Ich habe sehr viel Respekt vor (ehemaligen und aktiven) Escort Damen und besonders Agenturleiterinnen.  Ich gehe immer davon aus das sie „langfristig gierig“ sind.  „Langfristig gierig“ heißt daß Sie lieber langfristig viel Geld ehrlich verdienen wollen als mich heute einmal über‘s Ohr zu hauen.

das ist ein gutes Argument  - langfristig gierig - es gibt da auch  einen Fachbegriff dafür - Kundenbindung ?

bei Indies ist das vielleicht anders , oder bei "Satten", denen es auf einen Kunden mehr oder weniger nicht mehr ankommt.

Die Frage ist wir kriegt  Mann dann die Moneten wieder zurück

vor 5 Stunden schrieb Benno:

Ich schlage dringend die Schweiz vor, oder bleibe in Deutschland!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Welche Vorteile bieten DTL und die Schweiz gegenüber Austria ?

Share this post


Link to post
Posted (edited)
Am 22.3.2019 um 22:21 schrieb Thea:

Wenn ich ins Theater will, kaufe ich mir Karten. Ich bezahle, ohne eine Gegenleistung erhalten zu haben, diese steht ja noch aus - ich reserviere mir quasi meinen Platz für diesen Abend.

Diese Vorkasse setzt ein immer angemessenes Verhältnis zwischen Höhe der Summe und Vertrauen in den Anbieter voraus. Ich würde mal sagen, je höher die vorab geforderte Summe ist, umso höher muss auch das Vertrauen in den Anbieter sein.

Von daher: Vorkasse an unbekannte Indies: nein. An hier bekannte Agenturen: ja.

 

 

Ansonsten beneide ich die, die denken, dass sie Betrüger anhand einiger äußerer Anzeichen entlarven können.

Am 22.3.2019 um 22:21 schrieb Thea:

Die gebuchte Dame hält sich für Dich den Termin frei, sagt ggf andere Anfragen für Dich ab. Evtl sogar einen ON, während Du "nur" 4h gebucht hast. Angesichts Fakebucher und anderer Spaßvögel kann ich durchaus nachvollziehen, wenn ein gewisser Prozentsatz des Honorars als Anzahlung/Reservierung genommen wird.

Hier würde ich sagen: Gleichstand. Der gebuchte Herr hält sich auch den Termin frei, sagt andere Dinge ab, bucht vielleicht sogar ein Hotelzimmer, was er sonst nicht buchen würde...

Wenn es um Reisekosten geht, dann ok. Ansonsten ist es das Restrisiko und zwar auf beiden Seiten.

Edited by Wanninger
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Am 23.3.2019 um 00:16 schrieb quaecker26:

Ich weiß aber nicht ob ich das selbe Vertrauen in eine Agentur hätte, die von einem Mann geführt wird. Ich habe sehr viel Respekt vor (ehemaligen und aktiven) Escort Damen und besonders Agenturleiterinnen.  Ich gehe immer davon aus das sie „langfristig gierig“ sind.  „Langfristig gierig“ heißt daß Sie lieber langfristig viel Geld ehrlich verdienen wollen als mich heute einmal über‘s Ohr zu hauen.

Und Männer wollen kein wiederkehrendes Geschäft, die sind dafür zu blöde.

Oder wie soll das zu verstehen sein . . .

  • Thanks 2
  • Like 2

act-one-escortservice.jpg

Share this post


Link to post

Ja, es ist mir schon klar das ich noch altmodische Vorurteile habe von Wegen Zuhälter und so.  Insofern, muss ich meine Stellungnahme doch revidieren.  Ich würde auch eine Anzahlung leisten an eine Agentur die von einem Mann geleitet wird.  Ich finde es aber toll wie viele Agenturen von Frauen geleitet werden.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 49 Minuten schrieb quaecker26:

Ja, es ist mir schon klar das ich noch altmodische Vorurteile habe von Wegen Zuhälter und so.  Insofern, muss ich meine Stellungnahme doch revidieren.  Ich würde auch eine Anzahlung leisten an eine Agentur die von einem Mann geleitet wird.  Ich finde es aber toll wie viele Agenturen von Frauen geleitet werden.

Ich kann deine Bedenken da gut nachvollziehen. Ich habe bei Agenturleitern auch immer ein komisches Gefühl. Kommt einfach daher, dass ich der Auffassung bin, dass Männer nicht mit den intimen, höchstpersönlichen Dienstleistungen einer Frau Geld verdienen sollten....Warum kann ich nicht einmal begründen.  

  • Thanks 2
  • Agreement 1

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb Wanninger:

Hier würde ich sagen: Gleichstand. Der gebuchte Herr hält sich auch den Termin frei, sagt andere Dinge ab, bucht vielleicht sogar ein Hotelzimmer, was er sonst nicht buchen würde...

Wenn es um Reisekosten geht, dann ok. Ansonsten ist es das Restrisiko und zwar auf beiden Seiten.

Aus dem Leben einer Agenturleitung kann ich Dir sagen, dass 90% der Dates nicht im Gleichstand stehen. Zu 90% sind die Herren beruflich (sowieso) in Stadt X und suchen nach einem Ausbruch nach einem langen arbeitsreichen Tag. Ob 2 Stunden, 6 Stunden oder Overnight variiert natürlich. Meist hat die Firma die Anreise bezahlt und auch das Hotelzimmer. Das weiß ich durch Gespräche über viele Jahre.

Natürlich wird ab und an ein Upgrate gebucht, wenn das Firmen gebuchte Zimmer evt. etwas weniger schön war. Aber viele Firmen buchen Deluxe Zimmer, teils auch Suiten (seltener, aber gibt es durchaus auch). Sagt die Dame ab, ist es natürlich ärgerlich, weil der Abend nun wieder "frei" ist und man könnte entweder spontan nach Ersatz schauen oder den Abend doch mit Kollgen verbringen. Man hat aber keinen "Verdienstausfall" und man ist auch nicht umsonst angereist, hat sich nicht extra Urlaub genommen usw. - bevor ich missverstanden werde, ich sage damit nicht: och ist doch egal, wenn dir die Dame absagt. Natürlich ist das ebenso sehr schade/ärgerlich.

Die Dame verdient aber unter anderem auch Geld mit Escort (ich meine nicht hauptberuflich), ist nicht sowieso dort / hat da ein Zimmer, sie sagt häufig andere Anfragen ab (zb. auch längere Dates, da das vorherige schon zugesagt war/man fair bleiben mag) und reist bei Anzahlungen meist sehr weit an.

Sie muss sich in der Regel (sofern sie einen Hauptberuf hat / Date nicht am WE ist) einen Tag Urlaub nehmen/einreichen, alleine deshalb sichert man sich auch gerne ab, denn wenn man immer wieder Urlaubstage nimmt, die Dates dann aber nicht stattfinden, ist der Urlaub weg und das völlig für die Katz ;).

Dazu sind die Flug oder Zugtickets zu kaufen....die ihr niemand erstattet, wenn der Herr absagt. Sehr selten fragen Herren von sich aus, wenn sie canceln und nicht angezahlt haben: hatte die Dame schon Auslagen? Aber zu 99% ist das keinen Gedanken wert, leider (natürlich gibt es das auch umgekehrt, dass sich manche Dame 0 Gedanken macht, was da alles dran hängt/beim Herrn). Wäre es so, dass man bisher erlebt hat, dass Herren bei Absagen von sich aus die Auslagenerstattung anbieten, wäre man sicher lockerer, was nötige Anzahlungen angeht und hätte auch mal verzichtet. Aber so/aus Erfahrung möchten die Damen natürlich nicht darauf sitzen bleiben.

Oft sind die Damen auch noch Studentinnen und für sie sind 350 Euro Zugkostenausfall ein ganz anderes Ding, als wenn jemand voll im Berufsleben steht und sehr gut verdient (was die meisten Escortbucher ja tun). Nein, ich sage nicht: verdienst du gut, ist der Ausfall doch egal, das wäre dekadent, ich meine das nur auf den: Gleichstand....bezogen...

Natürlich gibt es auch Herren (ca. 10%) die extra für das Date anreisen, ein tolles Zimmer nur für das Date buchen und wo das Risiko tatsächlich bei fast Gleichstand liegt, denn sagt die Dame ab, bleibt der Herr auch auf den ausgelegten Kosten sitzten/keine Firma hat es gezahlt, womöglich Urlaub genommen etc. Darum könnte ich zb. zu 100% nachvollziehen, wenn Herren sagen: das Risiko gehe ich nur bei mir bekannten Agenturen/Independents ein, da kann (außer im Krankheitsfalle) man davon ausgehen: die Dame ist echt und taucht auch auf. Und das ist auch häufig der Fall, also dass Herren dann lieber auf bereits ihnen bekannte Agenturen/Independents zurückgreifen oder zumindest nur dort buchen, wo es bereits viele positive Feedbacks gibt.

Und Damen sagen eben: ist mir der Herr nicht bekannt/ich weiß nicht - ob real, dann brauche ich eine Anzahlung bei Anreise. Oder/auch, wenn die Dame sich dafür einen Urlaubstag nehmen müsste.

 

 

  • Thanks 3

passion-luxus-escort-486x200-model-shooting.jpg

Share this post


Link to post
Am 23.3.2019 um 00:16 schrieb quaecker26:

Ich weiß aber nicht ob ich das selbe Vertrauen in eine Agentur hätte, die von einem Mann geführt wird. Ich habe sehr viel Respekt vor (ehemaligen und aktiven) Escort Damen und besonders Agenturleiterinnen.  Ich gehe immer davon aus das sie „langfristig gierig“ sind.  „Langfristig gierig“ heißt daß Sie lieber langfristig viel Geld ehrlich verdienen wollen als mich heute einmal über‘s Ohr zu hauen.

Ich bin zwar kein typischer Agenturbucher, sondern aus verschiedenen Gründen lieber im Indipendent-bereich unterwegs, aber ich glaube nicht, dass Du das am Geschlecht festmachen kannst, ob Dich jemand übers hauen will oder nicht. Da tust möglicherweise dem einen unrecht und gegenüber anderen wärst Du etwas unvorsichtig. 

Was das Vorurteil betrifft "Mann schickt Frauen auf die Piste und bereichert sich daran" , da wäre ich ebenfalls sehr vorsichtig. Zum einen lässt sich ein fairer Umgang mit den Damen auch nicht unmittelbar am Geschlecht festmachen. Frauen können ja durchaus auch etwas härter zur Sache gehen. Die hier schon thematisierte "zwitschernde Ärztin" nur mal als Beispiel.

Der nächste Punkt ist, dass rein formal sich die Damen ja selbst aussuchen,wer für sie Vermittlerdienste übernimmt. Dass das manchmal eine gewisse Grauzone beinhaltet (hier aktive Anwesende aussen vor) kann nicht ganz abgeleugnet werden, aber die Damen werden sicherlich nicht nach dem Besuch im Hotelzimmer in ihren Agenturzellen festgekettet.

Und last but not least.... wie eine Agentur sich aufstellt, wer letztendlich Geschäftsverantwortung trägt und Entscheidungen trifft bzw. sie umsetzt, weiss man als nomaler Bucher doch gar nicht. Das kann dieselbe Person sein, die die Firma nach aussen vertritt, aber das kann theoretisch auch jemand anders sein.  Das ist da nicht anders als bei anderen Firmen.

Ich denke,wenn Du den Eindruck bekommst, die Damen sind mit Ihrer Agentur sehr zufrieden, dann wirst Du als Bucher wahrscheinlich auch zufrieden sein.

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Am 22.3.2019 um 20:58 schrieb Tornado:

Würdet ihr  an ein Escort, das ihr nicht kennt in Vorkasse gehen und  ihr Geld überweisen ?

 

Nur dann, wenn das ein Fetisch von mir wäre und mich extrem geil machen würde.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb PLE-Agency:

Natürlich gibt es auch Herren (ca. 10%) die extra für das Date anreisen, ein tolles Zimmer nur für das Date buchen und wo das Risiko tatsächlich bei fast Gleichstand liegt, denn sagt die Dame ab, bleibt der Herr auch auf den ausgelegten Kosten sitzten/keine Firma hat es gezahlt, womöglich Urlaub genommen etc. Darum könnte ich zb. zu 100% nachvollziehen, wenn Herren sagen: das Risiko gehe ich nur bei mir bekannten Agenturen/Independents ein, da kann (außer im Krankheitsfalle) man davon ausgehen: die Dame ist echt und taucht auch auf. Und das ist auch häufig der Fall, also dass Herren dann lieber auf bereits ihnen bekannte Agenturen/Independents zurückgreifen oder zumindest nur dort buchen, wo es bereits viele positive Feedbacks gibt.

Bei mir ist es beispielsweise genau so, ich habe noch nie ein Date im Rahmen einer Dienstreise gebucht, sondern es handelt sich meistens um private Wochenendreisen, deren integraler Bestandteil das Escort-Date ist. Manchmal ist die Anwesenheit einer Dame an einem bestimmten Ort sogar der Anlass zu einer solchen Reise. Natürlich wird die dann nicht völlig ruiniert, wenn die Dame absagt, aber die Zusatzkosten für eine Suite in einem sehr guten Hotel, die ich für mich alleine niemals buchen würde, für ein Escort-Date aber fast immer, sind dann für die Katz gewesen.  

Die Eingangsfrage in diesem Thread lautete ja: "Vorkasse an unbekannten Empfänger?" Dass ich hier mit einem "niemals" geantwortet habe, liegt daran, dass ich bei einer mir unbekannten Agentur oder Indie-Dame damit rechnen müsste, meine Anzahlung nie wieder zu sehen, wenn das Date seitens der Dame abgesagt wird. Es tummeln sich so viele unseriöse Anbieter auf dem Markt, dass ich ein solches Risiko niemals eingehen würde, auch wenn die Bilder noch so verlockend aussehen. Bei Agenturen, mit denen ich schon Erfahrungen gemacht habe oder die ich aufgrund von Bewertungen auf einschlägigen Portalen als seriös einschätze, sieht das anders aus. Da hätte ich (wie Du weißt) keine Probleme damit, die Reisekosten vorab zu zahlen. Das halte ich auch für angemessen, denn da handelt es sich um Auslagen, die der Dame schon entstanden sind und auf denen sie sonst im Falle einer Absage sitzen bliebe. Anzahlungen auf das eigentliche Honorar stehe ich hingegen eher ablehnend gegenüber, denn dass ein Date ausfällt, ist ein Risiko, mit dem beide Seiten nun mal leben müssen. Klar, wenn ich absage, ist das für die Dame blöd, weil sie sich den Abend frei gehalten und vielleicht andere Anfragen abgelehnt hat. Aber für mich ist es ebenso blöd, wenn sie absagt, weil ich dann auf Zusatzkosten sitzen bleibe und den Abend allein im Hotelzimmer verbringen muss statt in Gesellschaft. Da bekomme ich auch keine Entschädigung von der Dame, und daher sehe ich hier tatsächlich beide Seiten im "Gleichstand".

Edited by Philebos
  • Thanks 2
  • Agreement 2

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Vorkasse an Agentur per Kreditkarte

      Agentur ist Target-Escort.   Diese möchten eine Vorkasse per Kreditkarte, dazu gibt es ein .word Dokument wo man explizit nach der genauen Anschrift + Geburtsdatum und original Unterschrift gefragt wird.   Die Abbuchung wickelt eine spanische Firma ab.   Dies scheint für mich doch ziemlich suspekt und absolut nicht annonym zu sein. Ist dies gängige Praxis bei Overnights mit Anreise?   MfG

      in Escort for beginner



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.