Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Die Geliebte


Recommended Posts

Man muss es nicht so bunt treiben wie Wetterfrosch Kachelmann. Aber irgendwann gerät jeder halbwegs männliche Mann einmal in die Situation, dass er es mit (mindestens) zwei Frauen tun hat. Neben die (feste) Partnerin tritt die Geliebte. Eine klassische Situation, in die man schneller hinein gerät als wieder heraus!

 

Schon das Handling des Duos "Partnerin - Geliebte" wirft ziemliche logistische Probleme auf. Da muss geplant, arrangiert und - ja, leider! - auch gelogen werden. Der einen muss man den Kurztripp mit der Gattin verheimlichen. Der anderen dasselbe.

 

Solche Duo- oder Mehrfachbeziehungslogistik schlaucht, zumal dann, wenn man sich in der wenig komfortablen Situation befindet, nicht reich genug zu sein, um sich ganz den schönen Frauen widmen zu können. Will sagen: wenn man neben und zwischen all dem Minnedienst auch noch im Business seinen Mann stehen muss!

 

Je länger solch ein Dreieck (ich beschränke mich im Folgenden auf das basale Dreieck - nicht jeder kann schließlich einen Kachelmann abgeben!) geht, desto größer kommt einem der zu leistende Logistikaufwand vor. Nach einem Jahr mehr als am Anfang und nach zwei Jahren mehr als nach einem. Das hat damit zu tun, dass man ganz am Anfang, wenn die Geliebte noch neu (!!!) ist, keine Kosten und kein Risiko scheut, mit ihr zusammen zu sein. Ist aber der Reiz des oder vielmehr: der Neuen erst einmal (ein wenig) verflogen, steigen in der subjektiven Wahrnehmung die Kosten so gut wie das Risiko. Und ab einem gewissen Punkt - Ökonomen könnten dafür Kurven mit einem exakten Schnittpunkt in ein Koordinatenkreuz hineinmalen! - zwängt sich geradezu die Entscheidung auf: das Dreieck aufzulösen.

 

Meist muss die Geliebte daran glauben. Gerade wenn man das Dreieck etwas länger gelebt hat. Dann hatte die nämlich genug Gelegenheit, unter Beweis stellen zu können, dass sie auch nicht besser ist als die Gattin. Kluge Gattinnen spielen bewusst auf Zeit - weil sie wissen, dass selbige für sie spielt!

 

Wenn es dann soweit ist, ist das natürlich für die Geliebte sehr verletzend. Warum musst Du mir das gerade jetzt sagen? So als ob es für den finalen Satz überhaupt ein schönes oder zumindest passendes Jetzt geben könnte! Das ist natürlich bitter - und kein Mann fühlt sich bei diesem Show Down wohl.

 

Verletzte Ex-Geliebte können sehr bissig reagieren. Rache ist süß! Beispielsweise könnte so ein Lausemädchen schon einmal versuchen, den "Lausbuben" in den Knast zu bringen! Eine andere Möglichkeit wäre, dass die abgemeldete Ex-Geliebte sich gezielt an die Gattin wendet, um die Welt des Mannes zu zerstören. Ihr Leben scheint zerstört, also soll gleich die Welt des "Verführers", auf den sie herein gefallen ist (so erscheint es ihr im Nachinein!), mit zu Bruch gehen.

 

Was - geschätzte MCler - habt Ihr für Erfahrungen mit Euren Geliebten gemacht? Während der schönen Zeit mit ihnen. Und vor allem: danach!

 

Na wer sagt denn dass die Geliebte auch nicht MEHRERE Männer gleichzeitig hat!

 

Das muss aber ein recht NAIVE und DUMME Gelibte sein wenn sie sich NUR auf einen Mann fest legt, und das erst recht wenn er verheiratet ist!

 

xoxo

Edited by sarina
Link to comment
Ich finde es aber auch schade, dass die potenzielle Geliebte gleich im ersten Beitrag als "sehr gehässig" oder ähnliches beschrieben wird (okay, es war abmildernd ein Konjunktiv vorhanden, aber dennoch!), so sie dann eines Tages abserviert wird.

 

Ich empfinde die Rolle der Geliebten als Genuss. Denn ich bin dann nicht der Alltag, ich bin das Besondere. Auf der anderen Seite bin ich aber auch realistisch (und FAIR) genug, zu wissen, dass ich keinerlei Ansprüche zu stellen habe. Das geht im Zweifelsfall nur, wenn ich nicht auf der Suche bin, sondern selbst ein so erfülltes Leben habe, dass das Geliebte-Sein nur das Tüpfelchen auf dem i ist.

 

Sobald die Geliebte zu Hause sitzt und wartet, ist Hopfen und Malz verloren. Und hineinschliddern darf man in eine solche Situation schon gar nicht - das geht nur gut, wenn man sich bewusst dafür entscheidet.

 

Nur aus Interesse und der Vollständigkeit halber: Innerhalb oder ausserhalb von Paysex ?

 

----------------------------------

 

Nur nicht aus Liebe weinen

Es gibt auf Erden nicht nur den Einen

Es gibt so viele auf dieser Welt

Ich liebe jeden der mir gefällt

Und darum sollst du heut mir gehören

ich will dir Treue und Liebe schwören

Wenn ich auch fühle, es muss ja Lüge sein

Ich lüge auch und bin Dein !

Edited by Asfaloth
Link to comment
Na wer sagt denn dass die Geliebte auch nicht MEHRERE Männer gleichzeitig hat!

 

Das muss aber ein recht NAIVE und DUMME Gelibte sein wenn sie sich NUR auf einen Mann fest legt, und das erst recht wenn er verheiratet ist!

 

xoxo

 

Vielleicht ist man auch einfach nur eine verliebte Geliebte und will in diesem Moment nur diesen einen Mann. Ich jedenfalls kann meine Gefühle nicht ein- und ausschalten, wie es mir gerade passt, selbst wenn der Kopf etwas anderes dazu zu sagen hat.

  • Thanks 4

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Ob eine Dreiecksbeziehung funktioniert hängt sehr stark oder fast schon ausschließlich von der Erwartungshaltung aller Beteiligten und der Ehrlichkeit ab. Furchtbar empfand ich als Geliebte die Warterei, die Lügen, die Unzufriedenheit, die Missachtung, die Abstürze relativ kurz nach den Höhenflügen, etc. Am stabilsten ist eine solche Beziehung wohl, wenn beide Partner gebunden sind. Derzeit käme aber so etwas für mich nicht in Frage. Wer weiß, wie ich in 10 Jahren darüber denke.

 

Na wer sagt denn dass die Geliebte auch nicht MEHRERE Männer gleichzeitig hat!

 

Wenn eine Geliebte selbst mehrere Männer (Sarina) hat bzw. selbst gebunden ist (Vanessa) ist, ist alles in Ordnung, ist kaum mehr etwas Explosives im Spiel. - Aber genau das Explosive der echten Dreiecksgeschichte interessiert mich. Und vor allem das, was nach der Explosion passiert. Deshalb habe ich das letzte Wort im Eröffnungsposting auch kursiv gesetzt: danach!

 

Mich interessiert, nicht nur, aber vor allem: was gibt es hier für Erfahrungen im Hinsicht auf Trennungen. Wie hat die Geliebte reagiert? Gibt es Beispiele für Rache? Vielleicht kommen wir ja im Fortgang des Threads zu so etwas wie "best practices" oder "lessons learnt".

 

Übrigens - in Richtung Geli gesprochen: Wenn eine "abservierte" Geliebte mit einer Racheaktion reagiert, heiße ich das nicht gut. Aber verstehen kann ich das! - Also nochmal: Mich interessieren, nicht nur, aber vor allem, Geschichten, wo es tatsächlich geknallt hat, die sich also in einer Explosion entladen haben. Ganz ohne Wertung. Mich interessiert einfach das menschlich Komplexe, das menschlich Komplizierte. Liebe ist nicht immer einfach.

Edited by Strunz
Link to comment
Vielleicht ist man auch einfach nur eine verliebte Geliebte und will in diesem Moment nur diesen einen Mann. Ich jedenfalls kann meine Gefühle nicht ein- und ausschalten, wie es mir gerade passt, selbst wenn der Kopf etwas anderes dazu zu sagen hat.

 

 

 

Ja da hast du volkommen Recht aus dem Blickwinkel nur ich sehe es nicht ein dass ich mit jemanden zusammen bin (also nur mit IHM) der nach dem Sex mit mir und nach 1000 mal "ich liebe dich" NACH HAUSE zu seiner Frau geht und das heimelige, gemächliche Familienleben pflegt! Dazu soll ich noch zuhause sitzten, auf seine Anrufe warten und mir nen Pulli stricken! :betrunken:

 

Auch wenn ich jemanden bis im Grund und Boden liebe, Monogamie finde ich sehr sehr langweilig! Und die Liebe zu einer bestimmten Person hat, zu mindest bei mir, mit der Lust nach Abenteuer und die LUST enfach ZU LEBEN nicht zu tun! Die bezieht sich NUR auf DIE PERSON und bleibt für sich kompakt und unantastbar!

 

xoxo

  • Thanks 1
Link to comment
Ob eine Dreiecksbeziehung funktioniert hängt sehr stark oder fast schon ausschließlich von der Erwartungshaltung aller Beteiligten und der Ehrlichkeit ab. Furchtbar empfand ich als Geliebte die Warterei, die Lügen, die Unzufriedenheit, die Missachtung, die Abstürze relativ kurz nach den Höhenflügen, etc. Am stabilsten ist eine solche Beziehung wohl, wenn beide Partner gebunden sind. Derzeit käme aber so etwas für mich nicht in Frage. Wer weiß, wie ich in 10 Jahren darüber denke.

 

Also HIER hast du 200% Recht! Ich sehe es auch so! Da ist ein Gleichgewicht da, es gibt keinen der allein zurückgelassen wird, jeder weiss wo er steht und was er zu geben und zu erwarten hat!

 

xoxo

  • Thanks 2
Link to comment

Damit das richtig verstanden wird.

 

Die Frage zielte weniger auf persönliche Details als auf die tatsache, dass im paysex ja gerade das Honorar u.a. die Rolle spielt, emotionale Abhängigkeiten zu kompensieren.

 

Der Herr befreit sich von emotionalem Ballast und die Dame sieht darin die Wertschätzung der verbrachten Zeit, die sich ja zumeist im bett abspielt.

 

Zumindest ist das die Idealvorstellung einer von tieferen Emotionen befreiten und durch das Geld kontrollierbaren erotischen Begegnung. Im Gegensatz zu den Verwicklungen des reinen "Geliebtenstatus"

 

Jetzt will ich sicher nicht frühere Diskussionen zu exakt diesem Thema wiederbeleben (das geht eh aus wie Diskussionen über Honorare, High class oder Berichte) mich hätte da nur Deine allgemeine Ansicht interessiert auf Grund Deines sehr positiven Statements zum Status einer Geliebten.

 

Wenns Dir jedoch zu privat fürs öffentliche Forum ist, dann lassen wirs, ich kann das auch verstehen.

Edited by Asfaloth
Link to comment
Übrigens - in Richtung Geli gesprochen: Wenn eine "abservierte" Geliebte mit einer Racheaktion reagiert, heiße ich das nicht gut. Aber verstehen kann ich das! - Also nochmal: Mich interessieren, nicht nur, aber vor allem, Geschichten, wo es tatsächlich geknallt hat, die sich also in einer Explosion entladen haben. Ganz ohne Wertung. Mich interessiert einfach das menschlich Komplexe, das menschlich Komplizierte. Liebe ist nicht immer einfach.

 

Dann antworte ich mal in Richtung Strunz: Ich könnte verletzte Gefühle einer "abservierten" Geliebten natürlich auch verstehen. Damit muss sie aber leider leben. Allerdings halte ich Racheaktionen jeglicher Art für kontraproduktiv und unsouverän. Hier wird dann wieder der Unterschied deutlich, ob jemand in eine solche Beziehung "hineingeschliddert" ist oder sich bewusst dafür entschieden hat: Letztere rechnet eher damit, dass es zu Ende gehen kann. Aber vermutlich ist das einfach nur eine Frage der eigenen Persönlichkeit.

 

Da es Dir aber darum geht, Beispiele zu hören, wo übelst die Fetzen geflogen sind, kann ich Dich zumindest aus dritter Hand "bedienen" :zwinker: Und gleichzeitig fällt mir auf, dass ich damit Deine These auch bestätige. Natürlich, solche Fälle gibt es:

 

Jene Dame versuchte nach der von ihm angekündigten Trennung weiterhin vehement, ihren Geliebten dazu zu bewegen, zu ihr zurück zu kommen und seine Frau zu verlassen. Als er sich abermals nicht darauf einließ und sie quasi zum Teufel jagte, schickte sie kurzerhand ein kompromittierendes, eindeutiges Foto an die Gattin. Frei nach dem Motto: "Wenn Du mich nicht mehr willst, sollst Du an ihr auch kein Vergnügen mehr haben." Dummerweise hatte sie nicht mit der souveränen Reaktion der Gattin gerechnet und selbstredend den Kürzeren gezogen. Die Geliebte war sich offenbar auch nicht der Tatsache bewusst, dass sie durch diese Aktion komplett ihren "Zauber" eingebüßt hatte, der sie ja einst zur Geliebten dieses Mannes gemacht hatte. Was die drei heute so machen, entzieht sich meiner Kenntnis.

"Für angenehme Erinnerungen muss man im Voraus sorgen." (Paul Hörbiger)

Link to comment

Zum Thema ein Buchtipp : „Die Rolle der Geliebten in der Dreiecksbeziehung“ von Paartherapeut Dr. Hans Jellouschek (6,95€ bei Amazon) hat bei mir viel Licht ins Dunkel meiner Gefühlswirrungen gebracht. Wenn die Geliebte tatsächlich nur Objekt im Machtkampf des Paares ist, ist sie definitiv die eigentliche tragische Figur – und nicht die Ehefrau.

Eine Affäre mit einer guten Freundin und Kollegin (noch schlimmer) begann mit einem „Spontanfick“ unter Alkoholeinfluss. Und führte zu einem tränen- und emotionsreichen Gefühlschaos über Monate. Und endete damit, dass wir heute nicht mal mehr Freunde sind, und ich deshalb die Stelle gewechselt habe. Wenn in einer Beziehung zu einem Menschen wirklich große Gefühle im Spiel sind gibt es oft keinen Weg mehr zurück zur Normalität.

Wenigstens hat meine Frau von all dem nichts mitbekommen (hoffe ich zumindest).

Ins Kloster gehen ist natürlich auch keine Lösung. Escort vielleicht schon, da gibt es wenigstens auf beiden Seiten keine falschen Erwartungen. Und auf meiner Seite (siehe mein erster Beitrag in diesem Thread) auch kein so schlechtes Gewissen.

Link to comment
Dann antworte ich mal in Richtung Strunz: Ich könnte verletzte Gefühle einer "abservierten" Geliebten natürlich auch verstehen. Damit muss sie aber leider leben. Allerdings halte ich Racheaktionen jeglicher Art für kontraproduktiv und unsouverän. Hier wird dann wieder der Unterschied deutlich, ob jemand in eine solche Beziehung "hineingeschliddert" ist oder sich bewusst dafür entschieden hat: Letztere rechnet eher damit, dass es zu Ende gehen kann. Aber vermutlich ist das einfach nur eine Frage der eigenen Persönlichkeit.

 

Da es Dir aber darum geht, Beispiele zu hören, wo übelst die Fetzen geflogen sind, kann ich Dich zumindest aus dritter Hand "bedienen" :zwinker: Und gleichzeitig fällt mir auf, dass ich damit Deine These auch bestätige. Natürlich, solche Fälle gibt es:

 

Jene Dame versuchte nach der von ihm angekündigten Trennung weiterhin vehement, ihren Geliebten dazu zu bewegen, zu ihr zurück zu kommen und seine Frau zu verlassen. Als er sich abermals nicht darauf einließ und sie quasi zum Teufel jagte, schickte sie kurzerhand ein kompromittierendes, eindeutiges Foto an die Gattin. Frei nach dem Motto: "Wenn Du mich nicht mehr willst, sollst Du an ihr auch kein Vergnügen mehr haben." Dummerweise hatte sie nicht mit der souveränen Reaktion der Gattin gerechnet und selbstredend den Kürzeren gezogen. Die Geliebte war sich offenbar auch nicht der Tatsache bewusst, dass sie durch diese Aktion komplett ihren "Zauber" eingebüßt hatte, der sie ja einst zur Geliebten dieses Mannes gemacht hatte. Was die drei heute so machen, entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Ähnliche Aktionen sind auch hier im MC nicht ganz unbekannt.

Link to comment
Zum Thema ein Buchtipp : „Die Rolle der Geliebten in der Dreiecksbeziehung“ von Paartherapeut Dr. Hans Jellouschek (6,95€ bei Amazon) hat bei mir viel Licht ins Dunkel meiner Gefühlswirrungen gebracht. Wenn die Geliebte tatsächlich nur Objekt im Machtkampf des Paares ist, ist sie definitiv die eigentliche tragische Figur – und nicht die Ehefrau.

 

Der Jellouschek ist gut, liest sich auch sehr flüssig. Sehr schön lotet auch Ulrich Clement das Thema aus: "Wenn Liebe fremdgeht. Vom richtigen Umgang mit Affären" (2009). Kommt aber ein bisschen "normativ" daher. Ganz zum Schluss finden sich entsprechend "Acht Regeln für die/den Geliebten" (228ff.). Die erste lautet: "Misch dich nicht in die Ehe deines Geliebten ein! Sie geht dich nichts an."

 

Die von Geli "zitierte" Frau hat sich an genau diese Regel nicht gehalten. Sofern man hier, so wie das der Clement so vermeintlich selbstverständlich tut, tatsächlich von Regeln sprechen darf. Man kann es aber auch verstehen, wenn eine verletzte Frau (oder ein verletzter Mann) auf solche Regeln pfeift. Ich kann das zumindest.

Link to comment
Die erste lautet: "Misch dich nicht in die Ehe deines Geliebten ein! Sie geht dich nichts an."

 

Das ist ein ganz wichtiges Kriterium, im übrigen auch im umgekehrten Verhältnis.

Ansonsten, was für ein Gedöns. Wenn ich Gelüste nach einer Geliebten habe nehme

ich mir eine, oder sie nimmt mich.

 

Eine schöne Zeit genießend, ohne Verpflichtungen und Auferlegen von Zwang beidseitig.

Wie mir die Lebenserfahrung zeigt, funktioniert das stets nur bei reifen erfahrenen und

auch intelligenten Frauen. Mit Junggemüse, nicht abwertend gemeint, geht das häufig daneben. Mein Gott, das Leben ist endlich.

  • Thanks 4
Link to comment

Hier muss auch das grundlegende Werk von Ruth Dickson genannt werden:

 

Married Men Make The Best Lovers

 

Bestseller in US und UK und bereits 1967 von einer sehr selbstbewussten

und "wicked" Lady geschrieben. Der Blickwinkel ist halt ein anderer.:smile:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Der Jellouschek ist gut, liest sich auch sehr flüssig. Sehr schön lotet auch Ulrich Clement das Thema aus: "Wenn Liebe fremdgeht. Vom richtigen Umgang mit Affären" (2009). Kommt aber ein bisschen "normativ" daher. Ganz zum Schluss finden sich entsprechend "Acht Regeln für die/den Geliebten" (228ff.). Die erste lautet: "Misch dich nicht in die Ehe deines Geliebten ein! Sie geht dich nichts an."

 

Mein Erlebnis war eher, dass mann sich von ganz alleine über seine Ehe beschwert. Immerhin braucht er einen Grund für sein Tun. Und da kommt die lieblose, ihn vernachlässigende Ehefrau doch wie gerufen.

 

Die von Geli "zitierte" Frau hat sich an genau diese Regel nicht gehalten. Sofern man hier, so wie das der Clement so vermeintlich selbstverständlich tut, tatsächlich von Regeln sprechen darf. Man kann es aber auch verstehen, wenn eine verletzte Frau (oder ein verletzter Mann) auf solche Regeln pfeift. Ich kann das zumindest.

 

Verletzt oder enttäuscht wird frau doch nur, wenn sie zuvor ge-täuscht, also angelogen wurde, oder? Dass dann ein kleines bisschen Rache süß ist, kann ich sehr gut nachvollziehen.

 

Das Buch von Clement wurde hier schon mal vorgestellt:

http://www.mc-escort.de/forum/showthread.php?t=9718&highlight=wenn+liebe+fremdgeht

Edited by Vanessa

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Ich habe schon fast jeglich erdenkbaren sexassoziierten Schwachsinn gemacht, aber die Schnapsidee, mir eine Geliebte zuzulegen, habe ich bis jetzt standhaft verweigert!

 

PS: Unverehelicht gab's schon ein paar Parallelfreundinnen :zwinker::lach:

  • Thanks 1

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment
Verletzt oder enttäuscht wird frau doch nur, wenn sie zuvor ge-täuscht, also angelogen wurde, oder? Dass dann ein kleines bisschen Rache süß ist, kann ich sehr gut nachvollziehen.

 

 

Nein..verletzt oder enttäuscht kann eine Frau auch sein, wenn ihre fantasierten Blütenträume nicht reifen, so wie sie sich das einbildet..

 

Hier geht es vielfach nicht nur um ein kleines bisschen Rache, da wird nicht nur die berufliche Existenz eines Mannes vernichtet, sondern auch oft die seiner Mitarbeiter, wenn seine Firma durch Intrigen insolvent wird..

 

Allerdings sind hier die Männer auch oft sehr blauäugig, wenn sie ihren Geliebten im Detail ihre Vermögens- und Firmenangelegenheiten anvertrauen..

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Allerdings sind hier die Männer auch oft sehr blauäugig, wenn sie ihren Geliebten im Detail ihre Vermögens- und Firmenangelegenheiten anvertrauen..

 

Normalerweise laesst man selbst seine eigene Frau darueber im Unklaren... :cool: sonst bleibt kein "Spielgeld" uebrig! :lach:

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment

Nicht nur die verschmähte Geliebte kann, zutiefst verletzt nach Rache sinnen. Auch andersherum kommt dies vor.

Wenn es der Geliebten nämlich zu dumm wird, nur die zweite Geige zu spielen, sie sich anderweitig nach einem wirklichen Partner umsieht und den Geliebten verlässt. Dann ist er plötzlich derjenige, der verletzt ist, weil seine "fantasierten Blütenträume" (danke Babu), sein Püppchen nach Belieben zum spielen herauszuholen, nicht aufgehen wie er es sich eingebildet hat..... wenn sie nicht mehr mit ihm spielen will, soll es auch kein anderer tun...

 

 

"Schöne Sängerin erstochen"

 

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article936879/Liess-Konzern-Chef-seine-Ex-Geliebte-ermorden.html

 

"Stalker erschießt Ex-Geliebte"

http://www.stalking-forum.de/forum/showthread.php?t=540

 

Sogar die ganze Familie wird in die Tat einbezogen...

 

http://www.bild.de/BILD/news/2010/06/30/moerderische-familie-urteil/13-jahre-haft-fuer-vater-gemeinschaftlicher-mord-an-geliebter.html

 

 

Mord und Totschlag.....

 

...da war eine Dame etwas kreativer:

 

http://www.abendzeitung.de/leute/161436

  • Thanks 7

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Nicht nur die verschmähte Geliebte kann, zutiefst verletzt nach Rache sinnen. Auch andersherum kommt dies vor.

Wenn es der Geliebten nämlich zu dumm wird, nur die zweite Geige zu spielen, sie sich anderweitig nach einem wirklichen Partner umsieht und den Geliebten verlässt. Dann ist er plötzlich derjenige, der verletzt ist, weil seine "fantasierten Blütenträume" (danke Babu), sein Püppchen nach Belieben zum spielen herauszuholen, nicht aufgehen wie er es sich eingebildet hat..... wenn sie nicht mehr mit ihm spielen will, soll es auch kein anderer tun...

 

 

"Schöne Sängerin erstochen"

 

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article936879/Liess-Konzern-Chef-seine-Ex-Geliebte-ermorden.html

 

"Stalker erschießt Ex-Geliebte"

http://www.stalking-forum.de/forum/showthread.php?t=540

 

Sogar die ganze Familie wird in die Tat einbezogen...

 

http://www.bild.de/BILD/news/2010/06/30/moerderische-familie-urteil/13-jahre-haft-fuer-vater-gemeinschaftlicher-mord-an-geliebter.html

 

 

Mord und Totschlag.....

 

...da war eine Dame etwas kreativer:

 

http://www.abendzeitung.de/leute/161436

 

Eine ähnliche dramatisch Szene - Eifersuchtsmord an Ex-Geliebter - spielten sich in Stuttgart vor genau 100 Jahren im Künstler-Umkreis der Stuttgarter Oper ab:

 

http://www.landesarchiv-bw.de/web/51123

 

"Carmen" wurde sozusagen real!

(aus aktuellem Anlass: Ausstellung in Stuttgart, Hauptstaatsarchiv)

Edited by Christine
  • Thanks 3
Link to comment
@ Bayernbulle

 

Ich schrieb: Ein kleines bisschen Rache ist süß

 

und nicht

 

seine Existenz zu vernichten macht Spaß. Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte im richtigen Zusammenhang.

 

ich habe den Zusammenhang Deines Zitats nur erweitert und hoffte auf das Einverständnis der gnädigen Frau:lach:...kannst Dich also wieder entspannen..

 

nur was manche als kleine Rache sehen entwickelt oft eine Eigendynamik, die manche gerade im Eifer der Emotionen nicht mehr berücksichtigen...

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.