Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Politiker fordern Ende der "Sex-Flatrate" f. Bordellbesuche...


Recommended Posts

Ich hab nun die Berichte im BW7 Forum gelesen. Nun ja, etwas anderes habe ich nicht erwartet und etwas anderes kann man wohl auch nicht erwarten.

 

Die einzigen Menschen, die dabei auf ihre Kosten kommen, sind die Clubbetreiber. In einem Bericht wird von ca. 100 anwesenden Männern und ca. 25 anwesenden Frauen gesprochen, bei einem Preis von Euro 70 pro Mann kann man sich ja ausrechnen, wieviel Geld die Betreiber machen!

 

Dass die Frauen dort tatsächlich viele Gäste einfach abweisen bzw. sie unfreundlich sind, das stand dort auch. Auch, dass unter den Männern ein ziemlicher Konkurrenzkampf herrscht. Nun ja, den Betreibern ist es wohl ziemlich egal, weil sie davon ausgehen, dass es auch weiterhin mehr als genügend Männer geben wird, die dieses "Flatrate-Bordell" aufsuchen.

 

Mir tun die Männer jedenfalls nicht leid, die dort wieder "ungefickt" (wie sie schreiben) raus gehen.

  • Thanks 6
Link to comment
Diese Artikel zitieren die Werbung. Eine differenziertere Darstellung liegt nicht im Interesse der Politik. Das ist ja wohl auch klar. Allerdings wird explizit gesagt, dass man den Club streng beobachtet und bislang keinerlei rechtliche Handhabe gefunden hat. Wenn da drin alle Frauen mit Gewalt festgehalten würden und/oder illegal arbeiten würden müsste ich mich sehr über die Unfähigkeit der Polizeiorgane wundern. Das wäre schon eine Leistung, über viele Monate (Pussyclubs gibts schon eine ganze Weile - der in Fellbach ist nur der neueste) täglich 50-100 Frauen illegal zur Arbeit zwingen, unter den Augen der Polizei und keiner merkts.

 

Moralisch verwerflich ist es. Aber das ist nicht strafbar.

 

@lolo: Geh hin. Dann siehst Du was möglich ist und was nicht. Ich habe auch noch nie auf einer Agenturhomepage gelesen, dass ich als Kunde von der Dame abgewiesen werden könnte.

 

 

Das ist doch etwas völlig anderes und nun überhaupt nicht zu vergleichen:zwinker:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
aber das motto lautet:

Mit wem Du willst, so oft Du willst und so lange Du willst!

 

wie geht das zusammen?

:traurig:

 

Lies Dir die Berichte im BW7 Forum durch, dort hat wohl schon so mancher dieses Bordell ohne Sex verlassen :zwinker:. Erstens scheint dort oft ein ungemeiner Männerüberschuss zu herrschen (100 Männer, 25 Frauen), und zweitens lehnen die Frauen eben auch viele Männer ab.

Edited by JANA
Link to comment
aber das motto lautet:

Mit wem Du willst, so oft Du willst und so lange Du willst!

 

wie geht das zusammen?

:traurig:

 

 

Diese Artikel zitieren die Werbung. Eine differenziertere Darstellung liegt nicht im Interesse der Politik. Das ist ja wohl auch klar. Allerdings wird explizit gesagt, dass man den Club streng beobachtet und bislang keinerlei rechtliche Handhabe gefunden hat...

 

Das leuchtet schon ein. Der Club wirbt mit einem Angebot, das er nicht machen darf, hütet sich aber, die entsprechende Nachfrage zu bedienen. Solange er sich daran hält, kann er zwar Ärger mit seinen Kunden bekommen, nicht aber mit den Strafverfolgungsbehörden.

 

Um so unklarer bleibt aber, wie das Flatrate-Geschäft mit einer Änderung des § 1 unterbunden werden soll.

  • Thanks 1
Link to comment

betrachten wir das einmal unter rein ökonomischen nutzenprinzipien:

 

1) der betreiber hat den größten gewinn, wenn er möglichst wenig damen beschäftigt, die dafür aber oft aktiv werden.

2) für die damen macht es finanziell keinen unterschied, wie viele kundenkontakte sie haben. da es sich um arbeit handelt, werden sie versuchen, ihren einsatz zu minimieren.

3) der kunde möchte möglichst oft mit den attraktivsten damen kontakt haben.

 

daraus ergibt sich kein gleichgewicht.

entweder die kunden fühlen sich geneppt und der ruf des etablissements wird längerfristig ruiniert. oder der betreiber setzt den damen einen anreiz und modifiziert das flatrate angebot. z.b. ein kontakt im preis inbegriffen, jeder zusätzliche kontakt nur € 50,- oder sowas.

  • Thanks 3
Link to comment

 

Ich habe mir jetzt auch die HP dieses Clubs angesehen.

 

Dort steht unter anderem: "Sex mit allen Frauen so lange Du willst, so oft Du willst und wie Du willst". Das ist schon eine sehr krasse Aussage (besonders das "WIE Du willst"), die aber anscheinend einige Männer für bare Münze nehmen, wie im BW7 Forum geschrieben:

 

"Verhalten einiger U21 im Nachbarzimmer: Fick sie in den Arsch, halt sie richtig fest, Gröl, Gröl .... Die Jungs hatten deutlich zu viel Bier ... Gut, die Dame konnte sich glücklicherweise wehren ... "

  • Thanks 1
Link to comment
Ich glaube wenn man als "normaler" Mensch (der noch etwas Respekt und Würde besitzt) auch nur einen Tag in diesem Club verbringt, trägt man wohl einen längerfristigen psychischen Schaden davon.

Ach naja. Selbst war ich zwar noch nicht drin, aber ich kenne zumindest einen, der hingeht. Der ist schon soweit normal, und bei Damen auch anderswo durchaus ein gern gesehener Kunde. Auch in diesem Club kann man sich den Damen gegenüber benehmen. Und offenbar erkennen und würdigen die Damen das auch.

 

Ein Problem ist halt, dass der Preis Leute anzieht, die nicht mehr wissen, wie man sich benimmt. Dem Vernehmen nach findet sich solches Publikum auch in Laufhäusern gerne ein. Warum sie dort solches Verhalten durch kostenlosen Bierausschank auch noch fördern verstehe ich nicht.

 

Mein Fazit: "Wer ficken will muss freundlich sein" gilt unverändert auch im Flatrateclub.

Edited by Anubis
Link to comment

Sind nicht auch die vielen Gang Bang Angebote das gleiche Muster?

Hier zahlt man auch nichts extra, sondern nur eine Flatrate.

Und man bezahlt nicht die einzelne Dame, sondern an den Ausrichter.

Gleiches Problem?

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

wenns die Damen freiwillig machen und alle freiwillig hier sind dafür - aber ich würde als Mann mir Gedanken machen, ob dies bei solchen Veranstaltungen wirklich so ist - aber bin da evtl. auch zu naiv

  • Thanks 1
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Ach naja. Selbst war ich zwar noch nicht drin, aber ich kenne zumindest einen, der hingeht. Der ist schon soweit normal, und bei Damen auch anderswo durchaus ein gern gesehener Kunde. Auch in diesem Club kann man sich den Damen gegenüber benehmen. Und offenbar erkennen und würdigen die Damen das auch.

 

Ein Problem ist halt, dass der Preis Leute anzieht, die nicht mehr wissen, wie man sich benimmt. Dem Vernehmen nach findet sich solches Publikum auch in Laufhäusern gerne ein. Warum sie dort solches Verhalten durch kostenlosen Bierausschank auch noch fördern verstehe ich nicht.

 

Mein Fazit: "Wer ficken will muss freundlich sein" gilt unverändert auch im Flatrateclub.

 

Ich war auch noch nie in einem solchen Club und werde dort sicher auch niemals hingehen, weil ich meinen Respekt vor Menschen nicht verlieren möchte.

 

Wenn ich mir vorstelle, wie sich da ein Haufen von notgeilen Männern um die Damen schart und alle darauf hoffen, so oft wie möglich für ihre Euro 70 "zum Schuss" zu kommen und dann die Damen, die laut Berichten aus dem BW7 Forum oft total lustlos und angewidert hoffen, so wenig als möglich in Beschlag genommen zu werden.....

 

Was hat das denn noch mit Erotik und Genuss zu tun? Mir würde schon alleine beim Beobachten jede Lust auf Sex vergehen.

  • Thanks 4
Link to comment
wenns die Damen freiwillig machen und alle freiwillig hier sind dafür - aber ich würde als Mann mir Gedanken machen, ob dies bei solchen Veranstaltungen wirklich so ist - aber bin da evtl. auch zu naiv

 

Nein, bist du nicht ! Zumindest ein Großteil macht es nicht freiwillig und ist auch nicht freiwillig hier !

Link to comment

"Dürfen Frauen den Club betreten?

 

Ja, für Damen ist der Eintritt sogar umsonst, allerdings nur in Begleitung mit ihrem Mann"

 

Also, wer sichs selbst anschauen will, kann, das gilt auch für die Damen. Eine hier (ehemals sehr) aktive Dame kenne ich schon, die das definitiv plant. Nein, nicht zum Arbeiten, sondern um sich selbst ein Bild zu machen.

Link to comment
Nein, bist du nicht ! Zumindest ein Großteil macht es nicht freiwillig und ist auch nicht freiwillig hier !

 

eben und darum kann der Mann den Anubis kennt noch so nett zu den Damen sein, er würde dann ein Projekt mit fördern, wo dies manche Frauen nicht freiwillig tun, also macht es es ja nicht besser - allerdings wie gesagt, ich kanns nicht 100% wissen....

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Nein, bist du nicht ! Zumindest ein Großteil macht es nicht freiwillig und ist auch nicht freiwillig hier !

 

Siehe auch hier:

In: http://www.zeit.de/2006/40/Prostitution?page=2

 

Glaubt man Ermittlern, dann handelt es sich bei der Zwangsprostitution um ein Massenphänomen. Detlef Ubben ist Chef der Abteilung Menschenhandel beim Hamburger Landeskriminalamt, er schätzt: »95 Prozent der Prostituierten sind Zwangsprostituierte.« Was bedeutet das? Ubben: »Diese Frauen arbeiten nicht auf eigene Rechnung und nicht selbstbestimmt. Wenn sie sich verweigern, setzt eine brutale Gewaltkulisse ein.« Den Frauen blieben nur zehn Prozent des Lohnes.

Der meinte damit alle Prostiutierten, Anwesende eingeschlossen. Hat er damit Recht?

 

Dann wirds aber höchste Zeit für das schwedische Modell!

Link to comment
Ich glaube wenn man als "normaler" Mensch (der noch etwas Respekt und Würde besitzt) auch nur einen Tag in diesem Club verbringt, trägt man wohl einen längerfristigen psychischen Schaden davon.

 

Haben sie schon. Ich wiederhole: Es sind häufig Frauen aus osteuropäischen Ländern, die mit Gewalt und Unterdrückung groß geworden sind. Unter dem Thema Menschenhandel in Zusammenhang mit Prostitution, wirst du dazu einiges manifestiertes finden.

 

Die Frauen sind "gedrillt", da kannst du 100x Polizei zur Überwachung aufstellen, wie hier beschrieben. Du wirst es den Frauen nicht anmerken, dass sie es zwangsweise tun. Die Luden werden wohl kaum im Gänsemarsch hinter her laufen. Höchstens die Lethargie die sie ausstrahlen lässt eine Vermutung aufkommen. Aber gerade das, ist ein zusätzlicher Anreiz für die deutschen Männer. Das ist ein bitteres Thema.

 

---------- Post added at 17:43 ---------- Previous post was at 17:41 ----------

 

Ist das durch Fakten belegt? Falls ja, hast Du dann wenigstens Strafanzeige wegen Zwangsprostitution erstattet?

 

Für mich bleibts Du ein großer Schwätzer

 

Du für andere auch, halte schön den Ball flach- du Knallcharge !

Im übrigen, unterlasse in diesem Forum jeglichen Kontakt mit mir.

Edited by Kenni
Link to comment

das mit dem "un/freiwillig" ist schwierig, wenn es sich nicht gerade um zwangsprostitution handelt.

wenn sich jemand in einer notlage befindet, ist das dann unfreiwillig?

man könnte sagen: notlagen dürfen nicht ausgenutzt werden.

aber vielleicht geht's den frauen zu hause noch schlechter...

  • Thanks 2
Link to comment
Die Frauen sind "gedrillt", da kannst du 100x Polizei zur Überwachung aufstellen, wie hier beschrieben. Du wirst es den Frauen nicht anmerken, dass sie es zwangsweise tun. Die Luden werden wohl kaum im Gänsemarsch hinter her laufen. Höchstens die Lethargie die sie ausstrahlen lässt eine Vermutung aufkommen. Aber gerade das, ist ein zusätzlicher Anreiz für die deutschen Männer. Das ist ein bitteres Thema.

Aha, die Frauen wollen gar nicht, dass ihre Zuhälter auffliegen. Lieber lassen sie sich weiter zur Arbeit prügeln. Das ist mal besonders interessant. Reichlich schizophrenes Verhalten, aber vielleicht wundert das nur mich...

 

Ja, und klar, die Freier stehen natürlich bevorzugt auf Frauen, die lethargisch und lustlos sind. Die wollen ja auch alle keinen Sex, sondern Macht ausüben.

 

Das hab ich alles schon früher gelesen, im Emma-Forum.

 

Vielleicht sollte man noch anmerken, dass Herrschaften türkischer Abstammung in diesem Club deutlich überrepräsentiert sind. Wir reden hier über eine internationale Klientel, nicht über "den deutschen Freier".

Edited by Anubis
Link to comment

Hier müsste man wieder "Freiwilligkeit" definieren.

 

Nachdem was ich an Berichten über diesen Club gelesen habe, denke ich nicht mal, dass die Frauen dazu gezwungen werden. Wäre dies der Fall, dann würden sie ja auch nicht so viele Gäste ablehnen. Eine Zwangsprostitierte hätte doch viel zu viel Angst vor den Konsequenzen, da müsste der Zuhälter nur sagen "wenn mir zu Ohren kommt, dass Du auch nur einen Gast abgelehnt hast, dann......".

 

Dass es die Frauen natürlich auch nicht aus Spaß am Sex heraus betreiben, das ist auch klar. Dass sie nicht wissen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, das nehme ich auch an.

 

Meiner Meinung nach wird hier einfach die Unwissenheit der Frauen schamlos ausgenutzt und ich glaube auch, dass viele Frauen denken "lieber Euro 100 pro Tag in diesem Club als ein paar hundert Euro im Monat mit anderer Arbeit in meinem Heimatland".

 

Den Frauen werden einfach keine Alternativen gezeigt. Natürlich ist der Clubbetreiber nicht so "blöd" zu sagen "mit Deinem Aussehen könntest Du auch für eine Escort-Agentur arbeiten und Euro 200 die Stunde verdienen, Du musst nur Deutsch lernen". Natürlich erklärt man den Frauen, dass sie nun einen ganz tollen Job haben - und weil sie es nicht besser wissen, glauben sie es auch.

Edited by JANA
  • Thanks 5
Link to comment
Siehe auch hier:

 

Der meinte damit alle Prostiutierten, Anwesende eingeschlossen. Hat er damit Recht?

 

Dann wirds aber höchste Zeit für das schwedische Modell!

 

Nein, er meinte damit nicht alle Prostituierten. Er hat die Zwangsprostitution in Zusammenhang mit Menschenhandel genannt, der erfolgt nicht innerhalb der Stadtteile. Der Bericht bestätigt im übrigen das, man muss nur komplett lesen, was ich geschrieben habe. Es geht um überwiegend osteuropäische Prostituierte. Aber danke für die Einstellung des Zeitungsartikels, so kann sich jeder sein Bild machen und nicht wie ein Buchhalter (du bist nicht gemeint) immer danach fragen ob man etwas belegen kann. So eine blödsinnige Argumentation im Zusammenhang mit diesem Thema ist mir noch nicht untergekommen.

Edited by Kenni
Link to comment
Hier müsste man wieder "Freiwilligkeit" definieren.

 

Den Frauen werden einfach keine Alternativen gezeigt. Natürlich ist der Clubbetreiber nicht so "blöd" zu sagen "mit Deinem Aussehen könntest Du auch für eine Escort-Agentur arbeiten und Euro 200 die Stunde verdienen, Du musst nur Deutsch lernen". Natürlich erklärt man den Frauen, dass sie nun einen ganz tollen Job haben - und weil sie es nicht besser wissen, glauben sie es auch.

 

Genau dieselbe Vermutung habe ich nämlich auch...und finde es noch trauriger, wenn ich erleben, dass auch Frauen sich als Flatrateclubbesitzer mitmischen...

 

Wie kommt es sonst dass in Berlin junge attraktive Frauen für 10€ überhaupt etwa anbieten?

Freedom is just another word for nothing left to lose.

 

(Janis Joplin)

 

 

"Ich habe nie einen moralwütigen Menschen getroffen, der nicht herzlos, grausam, rachsüchtig, strohdumm und ohne die geringste Menschenliebe gewesen wäre."

 

(Oskar Wild)

Link to comment

Ich glaube nicht, dass dort Damen willkürlich Herren ablehnen dürfen.

Ich glaube eher, dass das eine Frage der "Beanspruchung" ist,

gegen die sie sich zur Wehr setzen, oder eben auch Betrunkene oder Respektlose,

und dann heisst es:"die hat abgelehnt".

Sonst wäre das Modell mit den vielen Frauen auch gar nicht möglich und wenn die Werbung nicht eingehalten wird, dann würden doch die anderen Clubs sofort

gegen die Werbung vorgehen?

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

@ lolo

 

Lies Dir mal die Berichte im BW7 Forum durch, dort wurde geschrieben, dass die Frauen sogar sehr viele Gäste ablehnen, teils auf eine sehr unfreundliche Art und Weise.

 

Werbung ist eben Werbung. Dass diese viel verspricht und wenig hält, das wissen wir doch auch aus anderen Bereichen.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.