Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Haben die Deutschen das Genießen wirklich verlernt?


Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

aktueller Anlass dieser Frage ist folgender Artikel:

 

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106380754/Wie-wir-verlernt-haben-das-Leben-zu-geniessen.html

 

Ich habe das Gefühl, da ist was Wahres dran. Immer wenn ich im Ausland unterwegs war, gab es viel Wein, Weib und Gesang und zurück in Deutschland habe ich zumindest unter der Woche immer den Satz gehört: "Nein, kann heute nicht ins Kino/ Essen gehen/ Cocktails trinken gehen, ich muss ja morgen ARBEITEN."

 

Mir kommt es manchmal wirklich so vor, als ob unter der Woche in Deutschland das Genießen, Flirten und Verrückt-Sein etwas ausgeklammert wird und viel zu sehr die Vernunft obsiegt. Schon eine Escort-Buchung wird als absolutes "Über-die-Stränge-Schlagen" interpretiert... dabei sind solche Erlebnisse (das ungezügelte Ausleben der Leidenschaft zwischen Menschen) doch (bis auf die Bezahlung) das Natürlichste der Welt!

 

Was meint Ihr dazu?

Edited by Vera
  • Thanks 4
Link to comment
Hallo Ihr Lieben,

 

aktueller Anlass dieser Frage ist folgender Artikel:

 

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106380754/Wie-wir-verlernt-haben-das-Leben-zu-geniessen.html

 

Ich habe das Gefühl, da ist was Wahres dran. Immer wenn ich im Ausland unterwegs war, gab es viel Wein, Weib und Gesang und zurück in Deutschland habe ich zumindest unter der Woche immer den Satz gehört: "Nein, kann heute nicht ins Kino/ Essen gehen/ Cocktails trinken gehen, ich muss ja morgen ARBEITEN."

 

Mir kommt es manchmal wirklich so vor, als ob unter der Woche in Deutschland das Genießen, Flirten und Verrückt-Sein etwas ausgeklammert wird und viel zu sehr die Vernunft obsiegt. Schon eine Escort-Buchung wird als absolutes "Über-die-Stränge-Schlagen" interpretiert... dabei sind solche Erlebnisse (das ungezügelte Ausleben der Leidenschaft zwischen Menschen) doch (bis auf die Bezahlung) das Natürlichste der Welt!

 

Was meint Ihr dazu?

 

Ich kann nur für mich reden: ich genieße auch unter der Woche gerne Wein und Weib. Gesang nur, wenn ich nicht selbst singe :lach:

 

Kann sein, dass die Arbeit in Deutschland etwas ernster genommen wird als in Ländern wie Italien oder Griechenland und das Vergnügen dann eher aufs Wochenende verschoben. Viel problematischer finde ich die Neigung, die Arbeit dann auch noch in die Freizeit hineinzunehmen, wenn der Blackberry dann auch noch abends im Biergarten auf dem Tisch liegt.

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Link to comment

Naja, vermutlich hatten die meisten Deutschen in den letzten 10 Jahren eher das Gefühl, dass das mit dem Genießen und der daraus resultierenden Rechnung etwas ungleich verteilt ist in Europa. Aber die nächsten 10 Jahre werden da vermutlich besser.

 

Zumindest haben einige mit dem Genießen schon aufgehört und merken erst jetzt, dass man den Genuß auch irgendwann bezahlen muss. Ist halt doof, wenn man die Rechnung für den Genuß immer noch abstottern muss, wenn man schon längst vergessen hat, für welchen Genuß man da eigentlich noch zahlt. Umgekehrt ist besser.

  • Thanks 4
Link to comment

Die Rahmenbedigungen schaffen wir duch selbst. Steht auch im Artikel. Bier ohne Alkohol. Kein Tabakkonsum in Gaststätten demnächst die E-Zigarette ....

 

Unter der Woche ist es manchmal schon schwierig. Viele verstecken sich auch hinter ihrem Alltagstrott, den 20:00 Uhr Nachrichten, den Kindern die zu Bett gebracht werden müssen, .....

 

Genuss wird auf Essen reduziert. Geselligkeit ist out. Ausser beim Junggesellenabschied, da mache ich immer noch gerne mit .....

Genuss - vor allen Dingen gemeinsamer Genuss wird leider immer weniger.

Es geht gar nicht darum, daß jeder Genuss etwas oder viel kostet. Das heute die Leute sich nur noch im Biergarten treffen käönnen, weil die eigene Gartenparty zu schnöde ist, sind sie doch selbst schuld.

Edited by Mr. Bond

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Danke Vera - ich sehe das auch fast so, wie im Bericht, den Du gelinkt hast.

Ich genieße immer dann, wenn es sich ergibt - und oft helfe ich ein bisschen nach *zwinker*

Heisst - ich feiere die Feste, wie sie fallen - ich laß' auch mal "fünfe" grade sein und lege mich auf die Terrasse mit einem guten Buch und genieße einfach "den Augenblick".

 

Meine beste Freundin hat südländisches Blut in ihren Adern - wie ich auch und letztes Weekend waren wir so lange unterwegs, dass es fast schon verboten gehört und ich aus Versehen (oder weil ich einfach nimmer wirklich Herr der Dinge war) mein Portemonnaie in die Spree geworfen hab. Ärgerlich, weil ich über 200 EUR dabei hatte, dabei wollte ich ihr nur Zigarettengeld geben und schwupps war es weg (hinter der Steinbank in dem Club war offen und Wasser - keine Chance es wieder zu bekommen).

Wat' solls - weg ist weg und ich hätte das Geld lieber verfeiert als es in die Spree zu werfen!

  • Thanks 1
Link to comment

Hmmm...ich gebe zu in der Woche unternehme ich auch wenig. Ganz einfach weil morgends um sechs der Wecker wieder klingelt. Das heißt aber nicht das ich nicht genieße

kann unter der Woche. Im Moment genieße ich noch die letzten Sonnenstrahlen bei einem kühlen Glas Wein auf der Terasse. Gut einwenig Arbeit liegt auch noch an. Mails und Anrufe zu bearbeietn bei noch knapp 25 Grad und ein Glas Wein daneben...da macht Arbeit Spaß.

 

Ok, richtig abschalten kann ich selten, weil die Arbeit immer vor geht. Aber wer rastet, der rostet..oder so...

 

Kisses

Katrina

Link to comment

Ein interessantes Thema - und leider nicht unberechtigt. Genuss und Spass an der Freude sind leider auf dem Rückzug und werden manchmal auch nur mit sinnloser Prasserei und Luxus-Konsum verwechselt. Carpe diem ist kein schlechtes Motto und das kann sich auf höchst unterschiedlichen Ebenen ausleben lassen.

Haveaniceday

  • Thanks 1
Link to comment

Sowas ist ärgerlich. Naja ich hab mal einen Donate-Button an nem Geldautomaten im Ausland gedrückt. Da waren auch einige Hunderter "weg".

Jedenfalls weiss ich jetzt wie die Dinger funktionieren und es war ja nicht ganz umsonst.

Den Tag habe ich trotzdem genossen. Es Stimmt für Genuss braucht man Zeit.

  • Thanks 2

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Vor Kurzem saß ich am Samstag Nachts im Taxi auf dem Weg nach Hause und habe mich mit dem indischen Taxifahrer unterhalten... Fing mit allgemeinem Smalltalk an... wie der Abend eben so war usw...

 

Irgendwann seufzte der Taxifahrer und sagte: "Heute war es mal wieder nicht angenehm. Die Männer gehen feiern und wünschen sich so sehr, eine(n) Partner(in) kennenzulernen. Und wenn sie dann am Samstag Abend nach Hause gehen, ohne Jemanden kennengelernt zu haben, dann lassen sie den Frust im Taxi raus, da sie ja WIEDER BIS ZUM WOCHENENDE WARTEN MÜSSEN, bis sie jemanden kennenlernen können. Ich verstehe die Deutschen nicht - Flirten und Leute kennenlernen kann man doch überall und auch unter der Woche."

 

Und mir fällt auch auf: unter der Woche sind die Menschen "always on the run" und haben gar keine Zeit, offene Augen für Ihre Umwelt zu haben. Man hetzt teilweise stoisch in die Arbeit, zum Einkaufen, blablabla...

 

Ich habe versucht, es bewusst nicht einreißen zu lassen... Flirte mal mit meinem Zahnarzt, habe einen kurzen Plausch mit der Frau an der Kasse, lass mich zu (fast) jedem Mist überreden (auch wenn ich müde bin und nicht sofort Lust habe - schlafen kann ich noch genug, wenn ich tot bin), besuche spontan Freunde in einer weiter entfernten Stadt...

Edited by Vera
  • Thanks 1
Link to comment
Es gibt allerdings auch den umgekehrten Fall: der Genuß wird auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben, und wenn es dann soweit sein soll, kam der Herzinfarkt oder der Krebs leider dazwischen - da kenne ich etliche Fälle in meinem Bekanntenkreis. Im Zweifelsfall ziehe ich es vor, erst zu genießen und mir später zu überlegen, wie ich die Rechnung zahle. Carpe diem.

 

:spitzenkl:spitzenkl

 

Eben so habe ich es (leider) auch schon mehr als einmal erlebt und, wenn man dann auch mal in den Nachrichten schaut, so ist es ja auch bei bekannten Persönlichkeiten allzu oft der Fall.

Daraus zog ich den selben Schluss und lehne es konsequent ab, mich auf ein eventuelles "später" zu vertrösten

  • Thanks 7

Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen als mit dem materiellen.

- Harold Pinter

Link to comment

"Alle Lebewesen außer dem Mensch wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht es zu genießen" (Samuel Butler)

 

Es ist natürlich einfacher gesagt als getan; viele stecken in ihrem Hamsterrädchen und versuchen sich erfolglos zu befreien – hier ist oft Mut und Erkenntnis erforderlich / gefragt.

 

Auf der anderen Seite gibt es kein Ersatz für Glück.

Link to comment

Ich genieße... in vollen Zügen, mit allen Sinnen und bei jeder Gelegenheit . Im Zweifel versuche ich, umzuorganisieren... gerne auch mal etwas unorthodox :zwitsch:.... meistens klappt es :huepfen:

 

Wo Katrina grad vom Prosecco schrieb: Den mag ich jetzt auch gern genießen.... ich geh mal grad einkaufen :lach:

  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Ich genieße... in vollen Zügen, mit allen Sinnen und bei jeder Gelegenheit . Im Zweifel versuche ich, umzuorganisieren... gerne auch mal etwas unorthodox :zwitsch:.... meistens klappt es :huepfen:

 

Wo Katrina grad vom Prosecco schrieb: Den mag ich jetzt auch gern genießen.... ich geh mal grad einkaufen :lach:

 

Gleich werden hier wieder die DISCOUNTER-PREISE veröffentlicht .... :grins:

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Klar rast die Zeit dahin, volle Mailpostfächer incl. dem CC-Wahnsinn, Termindruck, Hohe Erwartungshaltung an andere und an sich selbst, kaum noch bewältigbare Informationsflut, usw. :au:

 

...da muss man auch mal Innehalten und sich Zeit zum Genießen nehmen. Ich glaube aber nicht, dass wir Deutschen das verlernt haben :nono: ...gerade in einem Escort-Forum wird man wohl Menschen antreffen, die sich ab und zu einen besonderen Genuss gönnen und das auch nicht auf Escort-Dates beschränken :oh:

 

Manchmal darf man sich auch belohnen wenn man etwas besonderes geleistet hat :zeig:...und nicht nur dann. :smile:

 

Vor allem sollte man maches nicht zu eng sehen :dunno: (soweit einen bestimmte Regeln nicht dazu zwingen)

 

Das lt. dem Artikel aber gerade junge Menschen das verlernt haben sollen kann ich so nicht teilen. Die Generationenprägung ist da sehr unterschiedlich ...und gerade die Jüngeren hinterfragen doch sehr deutlich und auch berechtigt, was sie selbst davon haben, ob es ihnen dabei gut geht, sind da offener und auch direkter. Da wandelt es sich viel eher vom "Leben um zu arbeiten" hin zum "Arbeiten um zu leben"

 

F.K.

  • Thanks 1

„People will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel“ Maya Angelou

Link to comment
...und gerade die Jüngeren hinterfragen doch sehr deutlich und auch berechtigt, was sie selbst davon haben, ob es ihnen dabei gut geht, sind da offener und auch direkter. Da wandelt es sich viel eher vom "Leben um zu arbeiten" hin zum "Arbeiten um zu leben"

 

Habe ich genau die gegenteilige Erfahrung gemacht... was die jungen Leute um die 20 J. schon vorweisen, ist sehr beachtlich! In die Semesterferien werden Praktika gepackt und an den Wochenenden werde Seminare besucht. Parallel dazu Abends noch einen Fremdsprachenkurs für die 3. Fremdsprache, Auslandserfahrung, ehrenamtliches Engagement etc. pp.. Die geben aber richtig Gas und haben im Job schon Machtspielchen drauf wie die Großen!

  • Thanks 2
Link to comment

Ja, da teile ich Veras Meinung..gerade bei den Studenten sind gewaltige Anstrengungen bemerkbar, sich von anderen qualititativ zu unterscheiden..da gibts nicht wenige, die neben einem parallelen Jura- und Chemiestudium noch asiatische Sprachen lernen und in Südkorea Praktika machen..

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Ich glaube nicht dass die deutschen verlernt haben zu genießen!! Täglich hab ich mit anderen Menschen zu tun und auch wenn ich viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin merke ich, dass sie eher mit verschlossenen Augen durch die Welt schreiten und schon genießen könnten, sie sehen nur einfach nicht mehr die Dinge die sich lohnen zu genießen.....sie suchen nur nach dem ultimativen Genuss anstatt einfach zu genießen.....kleine Dinge......:blume3:!!!

 

Persönlich genieße ich Zweisamkeit, die Tatsache das ich immer noch des Laufens fähig bin und wenn ich ein neues Tattoo bekomme.....:schaem:!!

 

:blume3:

  • Thanks 3

"Wer kann in den Spiegel sehen, ohne zu verderben? Ein Spiegel gibt nicht das Böse wieder, sondern erschafft es. Daher erträgt der Spiegel einen flüchtigen Blick, jedoch keinen prüfenden."

Link to comment
Ich glaube nicht dass die deutschen verlernt haben zu genießen!! Täglich hab ich mit anderen Menschen zu tun und auch wenn ich viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin merke ich, dass sie eher mit verschlossenen Augen durch die Welt schreiten und schon genießen könnten, sie sehen nur einfach nicht mehr die Dinge die sich lohnen zu genießen.....sie suchen nur nach dem ultimativen Genuss anstatt einfach zu genießen.....kleine Dinge......:blume3:!!!

 

Persönlich genieße ich Zweisamkeit, die Tatsache das ich immer noch des Laufens fähig bin und wenn ich ein neues Tattoo bekomme.....:schaem:!!

 

:blume3:

 

Ja man könnte glauben das der Film "Lifeforce" wahr geworden wäre....trotzdem nicht resignieren,

meine Zweisamkeit habe ich trotzdem und ich suche die Erfüllung nicht in Gemälden die Endlich sind sondern in Abenteuern die einmalig sind bzw.bleiben :zeig:

  • Thanks 4
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.