Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

"Liebeskasper"?!- ein paar Fragen...


Recommended Posts

Ich sehe meine Aufgabe nicht nur darin, dem Mann eine schönen Ausflug aus dem Alltag zu bescheren, sondern auch darin, den Überblick zu behalten und ihn danach sicher wieder auf der anderen Seite abzusetzen - auch dafür werde ich bezahlt.

 

Für diesen Beitrag einen ganz großen Dank!

  • Thanks 5
Link to comment

@l4f...sehr schön geschrieben..Chapeau...

 

Der Text vermittelt auf den ersten Blick auch eine Leichtigkeit der Situation, so gings mir beim ersten Lesen.

 

Beim zweiten Lesen merkt man aber auch die Spannungen, die aus der Situation entstehen.

  • Thanks 4

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

@lust4fun: Was für eine wundervolle Beschreibung Deiner Gefühle. Danke dafür!

 

„Es ist Liebe. Es ist romantische Liebe. Aber sie hat keinen Besitzanspruch.“ - Mit dieser Einstellung wirst Du jede Beziehung glücklich führen können.

 

Sie zeigt große Achtsamkeit, schützt Dich aber auch selbst, wenn Du diese Einstellung wirklich durchhalten kannst. Du machst Dir bei allem, was Du ihr gegenüber sagst und tust, jeden Gedanken was es für sie bedeutet. Mit dieser Empathie wirst Du sie sicher nicht zu sehr bedrängen - vielleicht ist das der Grund, warum es überhaupt so nah werden konnte.

 

Solange das, was Du zurückbekommst, Dich glücklich und zufrieden macht, ist es wunderbar. Lass es Dir nicht nehmen.

 

Ich glaube aber auch, dass nicht jeder Mann (und auch nicht jede Frau) Deine doch auch durch eine besondere Wertvorstellung begründetete Empathie hat - deshalb kann das auch nie ein "Modell" sein, wie Beziehungen im Pay6 funktionieren können.

 

Nochmals danke für Deinen Beitrag!

  • Thanks 7
Link to comment

 

Unabhänging davon, von welchem Typ wir sprechen: Wenn ich das Date nicht mehr zwanghaft mit der Erwartung an ein "Danach" koppele und den Versuch, den Moment festzuhalten und zu verlängern aufgebe ist es auch möglich, die Erfahrung ganz natürlich unter Einbezug aller Gefühle und Sinne zu genießen. Einerseits ohne die Hälfte davon aus rationalen Gründen auszusperren und andererseits ohne Gefahr zu laufen, in eine Bedürfnis-Haltung abzurutschen. Wenn beide sich auf dieser Basis begegnen spielt es nicht mal mehr ein Rolle, ob das Date in einem privaten oder P6-Rahmen stattfindet, es macht in Bezug auf die Intensität keinen Unterschied mehr. Leider viel zu selten, aber das sind die schönen Dinge immer, nicht wahr?

 

Du beschäftigst Dich doch mit Tantra? Da geht es doch auch um die Entwicklung dieser Haltung? Wie ich finde sehr nützlich, nicht nur im P6, sondern auch sonst im Leben.

 

Herzliche Grüße - Tammy

 

Liebe Tammy- und auch L4F, Nightwriter und viele andre hier

 

 

Vielen lieben Dank für den Beitrag- du hast das ganz wunderbar zusammengefasst. Ich muss ehrlich sagen,manchmal tue ich mir damit schwer, insofern tausche ich mich gerne aus, weil es immer wieder Menschen gibt die grad etwas in Worte fassen können, was ich gerade genau so nicht kann.Ich empfinde das als grosse Bereicherung.

 

Und ja genau, im Tantra bzw. Tantrischen Yoga geht es genau um das. Es ist die Übung von Spontanität und Präsenz, absolut und voll im Moment zu sein, mit allen Sinnen, Emotionen, Gedanken. Aber nicht dran festzuhaften.

Und es ist eine Frage von Praxis, wie fast alles. Diese Praxis ist nicht an bestimmte Formen von Beziehung, Begegnung gebunden, nicht an bestimmte Orte, nicht an bestimmte Gruppierungen. Sie ist immer und überall möglich.

 

Deswegen ist es mir persönlich auch so fremd, wenn diese Betonung und Trennung "dies ist Pay6, dies ist privat " oft so propagiert wird, zwischen Mann und Bucher oder Frau und Escort unterschieden wird.

Egal wo geht es um ein achtsames und aufmerksames Begegnen zweier Menschen oder noch weiter gefasst dem Leben immer in genau dem Moment.

 

Zu Liebeskasper ist mir noch etwas eingefallen, du hast es auch kurz angesprochen- es ist insofern ein Wort oder jemand den es gar nicht geben kann, da das was da immer beschrieben wird was passiert bzw. passieren kann absolut nichts mit Liebe zu tun hat.

Es hat vielleicht mit Bedürftigkeit zu tun, mit Projektionen, mit alten Verletzungen, mit Löchern die gestopft werden wollen, mit Unsicherheiten, mit Wunschvorstellungen, Erwartungen....aber sicher nicht mit Liebe.

Liebe ist was vollkommen freiwilliges und freies in meinem Verständnis.

Edited by Karina Devi
  • Thanks 2

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment

Das glaub ich schon.

ich habe auch nur für mich gesprochen und wie viele zumindest theoretisch wissen laufen bei mir die Dinge auch entsprechend anders, weil ich den Unterschied oder Kompromisse eben nicht mache und machen will. Geld hin oder her.

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Liebe Tammy- und auch L4F, Nightwriter und viele andre hier

 

 

Vielen lieben Dank für den Beitrag- du hast das ganz wunderbar zusammengefasst. Ich muss ehrlich sagen,manchmal tue ich mir damit schwer, insofern tausche ich mich gerne aus, weil es immer wieder Menschen gibt die grad etwas in Worte fassen können, was ich gerade genau so nicht kann.Ich empfinde das als grosse Bereicherung.

 

Und ja genau, im Tantra bzw. Tantrischen Yoga geht es genau um das. Es ist die Übung von Spontanität und Präsenz, absolut und voll im Moment zu sein, mit allen Sinnen, Emotionen, Gedanken. Aber nicht dran festzuhaften.

Und es ist eine Frage von Praxis, wie fast alles. Diese Praxis ist nicht an bestimmte Formen von Beziehung, Begegnung gebunden, nicht an bestimmte Orte, nicht an bestimmte Gruppierungen. Sie ist immer und überall möglich.

 

Deswegen ist es mir persönlich auch so fremd, wenn diese Betonung und Trennung "dies ist Pay6, dies ist privat " oft so propagiert wird, zwischen Mann und Bucher oder Frau und Escort unterschieden wird.

Egal wo geht es um ein achtsames und aufmerksames Begegnen zweier Menschen oder noch weiter gefasst dem Leben immer in genau dem Moment.

 

Zu Liebeskasper ist mir noch etwas eingefallen, du hast es auch kurz angesprochen- es ist insofern ein Wort oder jemand den es gar nicht geben kann, da das was da immer beschrieben wird was passiert bzw. passieren kann absolut nichts mit Liebe zu tun hat.

Es hat vielleicht mit Bedürftigkeit zu tun, mit Projektionen, mit alten Verletzungen, mit Löchern die gestopft werden wollen, mit Unsicherheiten, mit Wunschvorstellungen, Erwartungen....aber sicher nicht mit Liebe.

Liebe ist was vollkommen freiwilliges und freies in meinem Verständnis.

 

Ich hab das hier jetzt dreimal(ehrlich) durchgelesen.

Das einzige was in Erinnerung blieb ist , die Löcher die gestopft werden wollen . Bin halt ein Mann.

  • Thanks 1
Link to comment

 

Deswegen ist es mir persönlich auch so fremd, wenn diese Betonung und Trennung "dies ist Pay6, dies ist privat " oft so propagiert wird, zwischen Mann und Bucher oder Frau und Escort unterschieden wird.

Egal wo geht es um ein achtsames und aufmerksames Begegnen zweier Menschen oder noch weiter gefasst dem Leben immer in genau dem Moment.

 

 

Hinzufügen möchte ich da noch, daß die Abgrenzung aufrecht zu erhalten immer noch besser ist als sich möglichen Schäden preiszugeben, denn da lauern im P6 mehr als nur ein paar Schlangen. Ich habe Menschen getroffen die diese offene Haltung mit Gewinn so leben können, andere jedoch ziehen eine von Beginn an deutlich spürbare Grenze.

 

Hier ist eben auch der Unterschied zwischen Tantra und P6: Es ist keinesfalls immer gewünscht, eine Begegnung im obigen von Dir beschriebenem Sinne zuzulassen. Gründe könnten u.a. sein, die Situation jederzeit für sich einsortieren zu können, die Gefahr, die ein Zuviel an Intimität hervorrufen könnte, zu vermeiden oder es erscheint einem einfach unangemessen. Ein Versuch diese Abgrenzung aufzuweichen würde Irritation und Abwehr hervorrufen. L4F hat ja sehr gut beschrieben was es bedeutet sich in einem solchen Spannungsfeld zu bewegen und welche zahlreichen Fallstricke überall lauern. Viele wollen aber einfach nur ein paar geile Stunden erleben und sich gerade keine Gedanken machen müssen (überhaupt einer der Gründe dafür, daß es P6 gibt) - und deshalb auch individuelle Grenzen ziehen, wenn das für die Freiheit des Kopfes notwendig ist. Für mich als Dienstleisterin finde ich es lediglich wichtig zu erkennen, wen ich jeweils vor mir habe.

 

Grüße - Tammy

  • Thanks 4
Link to comment
Hinzufügen möchte ich da noch, daß die Abgrenzung aufrecht zu erhalten immer noch besser ist als sich möglichen Schäden preiszugeben, denn da lauern im P6 mehr als nur ein paar Schlangen. Ich habe Menschen getroffen die diese offene Haltung mit Gewinn so leben können, andere jedoch ziehen eine von Beginn an deutlich spürbare Grenze.

 

Hier ist eben auch der Unterschied zwischen Tantra und P6: Es ist keinesfalls immer gewünscht, eine Begegnung im obigen von Dir beschriebenem Sinne zuzulassen. Gründe könnten u.a. sein, die Situation jederzeit für sich einsortieren zu können, die Gefahr, die ein Zuviel an Intimität hervorrufen könnte, zu vermeiden oder es erscheint einem einfach unangemessen. Ein Versuch diese Abgrenzung aufzuweichen würde Irritation und Abwehr hervorrufen. L4F hat ja sehr gut beschrieben was es bedeutet sich in einem solchen Spannungsfeld zu bewegen und welche zahlreichen Fallstricke überall lauern. Viele wollen aber einfach nur ein paar geile Stunden erleben und sich gerade keine Gedanken machen müssen (überhaupt einer der Gründe dafür, daß es P6 gibt) - und deshalb auch individuelle Grenzen ziehen, wenn das für die Freiheit des Kopfes notwendig ist. Für mich als Dienstleisterin finde ich es lediglich wichtig zu erkennen, wen ich jeweils vor mir habe.

 

Grüße - Tammy

 

Respekt ist auch im Tantra selbstverständlich. Tantra bedeutet nicht von jemandem andren zu verlangen, erwarten oder ähnliches irgendetwas Bestimmtes zu tun. Genau nicht. Tantra (bzw Menschen die davon inspiriert leben) bedeutet nicht des andren Grenzen nicht zu respektieren oder nicht zu wahren. Tantra ist keine Öffnung um jeden Preis das möchte ich hier mal klarstellen. Weder körperlich, noch geistig noch seelisch. Ganz und gar nicht.

 

Es ist ein Zugang zum Leben und all seinen Facetten in grösstmöglicher Achtsamkeit und Präsenz.

  • Thanks 2

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Ich stehe auf Klartext. Frauen, die das nicht können, sind mir immer suspekt.

 

:zanken:

 

Hätte ich auch nicht gedacht, dass wir was gemeinsam haben...:streicheln::streicheln:

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

@Karina

 

Nein, das wollte ich damit nicht andeuten. Ich wollte nur erklären daß die Beschäftigung mit Tantra zugleich eine bewußte Entscheidung ist sich mit der damit einhergehenden Haltung zu konfrontieren, während P6 oft aus vielfach profaneren Gründen gesucht wird. Deshalb ist es nicht immer möglich den gleichen Maßstab für beides anzuwenden, obgleich es durchaus möglich wäre, so wie in allen anderen Bereichen des Lebens.

 

Liebe Grüße - Tammy

  • Thanks 1
Link to comment

Es gab einmal einen sehr intensiven, sehr freundschaftlichen Kontakt zu einer Dame, die ich hier das Forum kennenlernte... (nein, sie ist nicht mehr aktiv, ausserdem ist das etwa 5 Jahre her.)

 

Irgrndwann äusserte sie mit einem leichten Anflug von Besorgnis in der Stimme, dass sie den Kontakt sehr schätze und er für sie gerade äusserst wertvoll sei, sie sich dafür bedanken möchte...aber ich doch bitte NIE auf die Idee komme, ein date zu erwägen.... siehabe entweder Freunde oder Kunden...beides ginge nicht, sonst bekäme sie das im Kopf nicht auseinander...

 

Es war das erste und einige Mal in der Art.. und natürlich ist das zu akzeptieren,, wenn einem etwas am Menschen liegt.

  • Thanks 3
Link to comment
Es gab einmal einen sehr intensiven, sehr freundschaftlichen Kontakt zu einer Dame, die ich hier das Forum kennenlernte... (nein, sie ist nicht mehr aktiv, ausserdem ist das etwa 5 Jahre her.)

 

Irgrndwann äusserte sie mit einem leichten Anflug von Besorgnis in der Stimme, dass sie den Kontakt sehr schätze und er für sie gerade äusserst wertvoll sei, sie sich dafür bedanken möchte...aber ich doch bitte NIE auf die Idee komme, ein date zu erwägen.... siehabe entweder Freunde oder Kunden...beides ginge nicht, sonst bekäme sie das im Kopf nicht auseinander...

 

Es war das erste und einige Mal in der Art.. und natürlich ist das zu akzeptieren,, wenn einem etwas am Menschen liegt.

 

Das ist meiner Erfahrung nach eher die Regel als die Ausnahme, und ich kann das auch gut verstehen. Eine meiner ersten Escort-Dates hat mir mal gesagt: "Wer bei mir einmal zahlt, der zahlt immer." Das habe ich mir bis heute gut gemerkt (wenn auch zwischendurch nicht immer danach gehandelt).

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Link to comment
Ich würde sagen wir stimmen zu 96% bis 99% überein.

 

Was möchtest Du mir denn eigentlich sagen?

 

Ich heiße nicht Senta und ich weiß auch nicht, was Senta mit ihrem Beitrag gemeint hat. Ich meine was ich schreibe und kann auch logischerweise nur für mich sprechen. Wenn Du mich meinst, dann sprich mich doch direkt an? Ein kurzes: "Ich glaub's Dir nicht" anstelle von Vergleichen in der dritten Person? Damit kann ich schon leben. Ziemlich viel Geschwurbel für jemanden, der auf Klartext steht.

 

Grüße - Tammy

Link to comment
Warum schreibst Du dann in #118 meinen Namen?

 

Möglicherweise war er durch Aussagen des Schimpansenartikels verwirrt wie z. B. diesem Statement: "Im Hoden ist die Hölle los"..:lolly:

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.