Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Gründung eines Unterstützungsvereins


Recommended Posts

Hallo Tanja,

 

 

 

Zum einen habe ich deutlich gemacht, dass ich das Konzept nicht zerreden, sondern allenfalls konstruktive Vorschläge anbringen will. Darüber hinaus habe ich meine Unterstützung und die Unterstützung von Libertin Escort angeboten.

 

Das ist doch klasse und ich finde es wirklich sehr gut.....

 

Es ist natürlich auch eine Möglichkeit, das Konzept an sich und per se einfach mal "super toll" zu finden... (Tipp: da fängt man sich dann auch ganz schnell viele "Danke-Häkchen" ein!)

 

Welches Konzept? Soweit ich das sehe gibt es bisher nur eine Idee und angekündigten finanziellen Anschub.

Bisher haben mich meine Beiträge eher Kunden gekostet als eingebracht, da ich meine meinung äußere, auch wenn sie nicht Foren konform ist. Für Dankehaken kann ich mir nix kaufen, sie zeigen nur dass es Leute gibt, die meine Meinung teilen.

 

Wenn das Ganze dann beschlossen, der Verein gegründet und erste Gelder geflossen sind, kann man sich ja immer noch Gedanken über eventuelle Fallstricke machen... Hab ich Dich da richtig verstanden?!

 

Das ist Unsinn, und das weißt du auch. Zunächst muss ja esrtmal ein Konzept erarbeitet werden... wenn man hier den groben Rahmen hat ist es wichtig Bedenken einfließen lassen und es bedarf sicher noch viel Arbeit, bis ein Konzept steht... vorher machts doch keinen Sinn einen Verein zu gründen...

 

Ich, für meinen Fall, gehe bei neu geplanten Projekten zuerst einmal analytisch und erst dann emotional an die Sache ran... Anyway... Ich glaube, ich bin hier mit meinen Kommentaren tatsächlich falsch am Platz.

 

Da sind wir uns ähnlich, auch ich gehe zunächst eher rational an Projekte heran.

Wieso solltest du falsch sein?

 

Nur finde ich es demotivierend für Leute, die sich Gedanken machen, mit den Bedenken anzufangen, bevor überhaupt einigermasen strukturiert da steht, was eigentlich Ziel und Zweck ist und wie das umgesetzt werden könnte. ( Pferd von der falschen Seite aufzäumen triffts wohl ganz gut )

 

Glaub mir, ich habe sehr viele Bedenken, denn ich kann mir vorstellen was da an Arbeit wartet, und was passiert, wenn man wegen fehlender finanzieller Mittel eben nicht kurzfristig helfen kann, mit einer finanziellen Zuwendung oder einem Kleinkredit.

Trotzdem bin ich offen, und warte erstmal in welche Richtung sich das entwickelt, und versuche Ideen und Erfahrungen beizutragen, um eine Basis zu schaffen, über die man dann gerne kontrovers diskutieren, und auch Gefahren aufzeigen, bzw Bedenken äußern kann.

 

Wenn das der falsche Ansatzpunkt ist, und du lieber erst alles Negative aufzeigen möchtest, dann kannst mir das gerne sagen.... ich bin immer offen für andere Sichtweisen, auch wenn ich sie nicht zwingend teile

 

Hinter´m Herd fühle ich mich wohl und weiß auch, was ich tue... Und da werde ich auch bleiben. Sorry für all die Bedenken, die ich hier geäußert habe! Ich koche jetzt einfach meine Minestrone weiter und mache mir erstmal keine weiteren Gedanken!

 

In diesem Sinne...

 

Best,

 

Steffen!

 

Hab ich dir persönlich etwas getan?

Ist es nicht möglich eine andere Sichtweise neben deiner stehen zu lassen, auch wenn du sie nicht teilst?

Wie soll ich das mit dem Herd verstehen? Witzig find ichs nicht, eher traurig...

 

Die Unterstützergruppe steht doch allen offen, die sich konstruktiv am Thema beteiligen wollen.... frag doch einfach bei jakob an und arbeite mit, denke mal jeder konstruktive Beitrag wird gebraucht.

 

Ich finde die Idee der Hilfe sehr gut,

 

Hier stand auch zunächst einmal eine Idee dahinter und es hat sich seit 1995 entwickelt..

 

Sexworker Bank in Indien.... kann mir gut vorstellen wie hart es war das aufzubauen

 

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=8-eGoyfU9iY&feature=player_embedded]Kolkata sex worker's own bank - YouTube[/ame]

 

LG Tanja

Edited by Tanja
  • Thanks 2

Wer die Menschenwürde von Prostituierten gegen ihren Willen schützen zu müssen meint, vergreift sich in Wahrheit an ihrer von der Menschenwürde geschützten Freiheit der Selbstbestimmung und zemeniert ihre rechtliche und soziale Benachteiligung. - Percy MacLean

Link to comment
Tja Denis, das ist das Wesen von Diskussionsforen. Wenn du damit nicht zurecht kommst, dann versuch es eben bei Dr. Sommer...

 

Ach weißt Du, am Wesen der Diskussionskultur scheitern die wenigsten Projekte. Sie scheitern an den "Bedenkenträgern" die es "eigentlich" ganz gut finden was man vorhat und ihre Bedenken dann mit der berühmten Floskel "Ja, aber . . ." zum Ausdruck bringen. Ob sie Sommer, Winter oder Fred heißen ist dabei völlig unerheblich . . .

 

Worauf es ankommt sind Menschen mit Herz. Menschen die innerlich bereit sind Ihre Ideen "entgegen aller Bedenken, Widerstände und Zweifel - auch der eigenen die im Laufe eines Projektes auftauchen werden" umzusetzen. Natürlich ist dies keine Garantie dafür das etwas funktioniert. Es ist eine Frage der Heransgehensweise. Ich ziehe es vor in der Lösung zu leben als das mein Denken um "Probleme" kreist, sich mit ihnen beschäftgt.

Edited by Dennis
  • Thanks 4

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Hab ich dir persönlich etwas getan?

Ist es nicht möglich eine andere Sichtweise neben deiner stehen zu lassen, auch wenn du sie nicht teilst?

Wie soll ich das mit dem Herd verstehen? Witzig find ichs nicht, eher traurig...

 

LG Tanja

 

Da hast Du ihn bestimmt falsch verstanden ...

 

Hallo Tanja,

 

...

 

Hinter´m Herd fühle ich mich wohl und weiß auch, was ich tue... Und da werde ich auch bleiben. Sorry für all die Bedenken, die ich hier geäußert habe! Ich koche jetzt einfach meine Minestrone weiter und mache mir erstmal keine weiteren Gedanken!

 

In diesem Sinne...

 

Best,

 

Steffen!

__________________

Steffen (*)

Webmaster | Libertin Escort

http://www.libertin-escort.de

 

(*) Der kochaffine Nerd hinter'm Herd, bzw. Rechner...

 

Lies' Dir mal in anderen Beiträgen seine Rezepte durch, da sind leckere Sachen dabei ... :prost:

  • Thanks 2
Link to comment
Ach weißt Du, am Wesen der Diskussionskultur scheitern die wenigsten Projekte. Sie scheitern an den "Bedenkenträgern" die es "eigentlich" ganz gut finden was man vorhat und ihre Bedenken dann mit der berühmten Floskel "Ja, aber . . ." zum Ausdruck bringen. Ob sie Sommer, Winter oder Fred heißen ist dabei völlig unerheblich . . .

 

Worauf es ankommt sind Menschen mit Herz. Menschen die innerlich bereit sind Ihre Ideen "entgegen aller Bedenken, Widerstände und Zweifel - auch der eigenen die im Laufe eines Projektes auftauchen werden" umzusetzen. Natürlich ist dies keine Garantie dafür das etwas funktioniert. Es ist eine Frage der Heransgehensweise. Ich ziehe es vor in der Lösung zu leben als das mein Denken um "Probleme" kreist, sich mit ihnen beschäftgt.

 

Ok, schwimm ruhig in deiner Lösung. Ich stehe lieber auf dem Boden.

Link to comment

Das Problem am Problem ist, dass das Problem eine Scheibe ist. Hätten wir die Problemkugel erfunden, ohne über Probleme nachzudenken, könnten wir das Problem wegrollen...

 

jungsystems_sonstiges_erde_scheibe.jpg

 

So müssen wir nach Lösungen suchen, die Lösung wegschütten und den Bodensatz nehmen auf dem wir dann stehen können um neue Probleme zu suchen.

 

Dennis hat schon Recht...

 

Ach wäre die Erde doch eine Kugel...

  • Thanks 1
Link to comment
Ich finde Transparenz generell sinnvoll und damit schliesse ich mich Moonbather an, dass "humanitäre" Zwecke nicht nur begründbar sein müssen und der Geldfluss für die Öffentlichkeit nachvollziehbar. Es schliesst sich m.E. nicht im aktuellen Engagement/Brainstorm aus, eine öffentliche und inspirierende Diskussion zu führen und sie in einer informellen Diskussionsgruppe einzubeziehen, wo sich manches konkretisiert. Informell macht Sinn, da verifizierte User teilnehmen.

 

Die "breite Masse" der MC-Community interessierte das Thema doch eh nicht, sondern nur einige wenige Engagierte. Wäre es anders und nur die Hälfte aller MC-User würde 10 .- Euro beischiessen, wäre das eine respektable Ausgangsbasis. Doch wird vermutlich eher die Hölle einfrieren.

 

Deswegen sollte man eine kleine einführende Diskussion der Grundidee hier belassen und die tatsächlich Interessierten dann in einer nicht - öffentlichen Gruppe die Details ausdiskutieren lassen. Damit wäre auch verhindert, dass das an sich nicht uninteressante Thema als Spielfeld persönlicher Animositäten und Attacken genutzt wird.

 

Zur Sache :

 

Als Gedankenanstoss seien die in letzter Zeit die in letzter zeit aufgekommenen Portale zur Vergabe von Investitionskrediten von Privat an Privat erwähnt.Vielleicht liesse sich daraus eine Vorgehensweise ableiten.

 

http://www.p2p-kredite.com/

 

http://www.smava.de

 

Mir fehlt zur Beurteilung das konkrete Fachwissen, aber vielleicht können ja unsere verehrten Finanzjongleure neben der Goldpreis- und Griechenlanddiskussion etwas dazu beitragen.

  • Thanks 3
Link to comment

Mir fehlt zur Beurteilung das konkrete Fachwissen, aber vielleicht können ja unsere verehrten Finanzjongleure neben der Goldpreis- und Griechenlanddiskussion etwas dazu beitragen.

 

Zum einen finde ich es sehr schade, dass Du sogar dieses Thema nicht von Deinen süffisanten Kommentaren freihalten magst und Du es offensichtlich auch hier nicht schafftst, Deine Animositäten hintanzustellen.

 

Deinen eigenen Satz, den Du ein paar Zeilen drüber geschrieben hast, magst Du nicht beherzigen: Damit wäre auch verhindert, dass das an sich nicht uninteressante Thema als Spielfeld persönlicher Animositäten und Attacken genutzt wird.

 

Zur Sache:

 

Ich bin kein Kreditexperte, werde aber ab Dienstag mal mit jakob telefonieren und kann gerne die Aufgabe übernehmen, die rechtliche Situation abzuklären

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

 

Hinter´m Herd fühle ich mich wohl und weiß auch, was ich tue... Und da werde ich auch bleiben. Sorry für all die Bedenken, die ich hier geäußert habe! Ich koche jetzt einfach meine Minestrone weiter und mache mir erstmal keine weiteren Gedanken!

 

 

Moooooment! Jetzt zicken hier auch noch Kerle rum, geht ja gar nicht!! :zwinker::clown:

 

Einladung zur Gruppe geht gleich raus. Deine Gedanken (ich nenne sie extra nicht Bedenken) sind m.E. durchaus erwünscht. Das meinte Tanja sicherlich auch nicht. Was halt nur wichtig ist, Bedenken ernstlich zu bedenken und dann entweder zu berücksichtigen oder zu verwerfen und voran zu schreiten. Das meinte Tanja wohl eher.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 15:19 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 14:53 Uhr ----------

 

Wenn der gleiche Jakob jetzt '20: Euro Huren' vom Straßenstrich (wie Jana vermutet) subventionieren will, so kann er das selbstverständlich machen.

 

Danke Dir für die Erlaubnis.

 

Mein Approach zur Escort Szene ist ein anderer.

 

Das glaube ich Dir.

  • Thanks 3
Link to comment
Moooooment! Jetzt zicken hier auch noch Kerle rum, geht ja gar nicht!! :zwinker::clown:

 

Kerle???? Ich hab doch noch gar nichts gesagt... :denke:

 

Einladung zur Gruppe geht gleich raus.

 

Ob das reicht? Ich empfehle die Schaffung eines eigenen Forums....

  • Thanks 1

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment

Und wenn mehr als 3 Deutsche zusammensitzen, dann gründen sie sofort einen Verein :prost::prost::prost:

 

 

Wie wär´s denn mit ner schnellen Nummer kleiner? :blume3:

 

 

Ab sofort für JEDEN machbar:

 

Wer eine Dame des Gewerbes kennt - und wer von uns tut das nicht - und Kenntnis über einen dringenden "Finanzbedarf" erlangt, dem ist es doch völlig vereinslos unbenommen, eine sofortige "Hilfsbuchung" vorzunehmen. :handkuss:

 

 

Dann gibt´s keinen Formalkram, keine Rückzahlungsmodalitäten, keine Stress mit dem

 

Kreditsicherungseinlagenvereinssatzungsaufsichtsratsfinanzamtsgemeinnützigkeitswerhaftetundwermachtdieganzearbeitnachhaltigkeitsforumsgesetzkramsbedenkengedöns

 

und die Mädels kommen sich nicht wie Harz6 -Bittstellerinnen beim Vereinsvorstand auf der Antragscouch vor. :franzoesisch:

 

Und ein "Vorschuß" per Überweisung ist auch nicht verboten, falls die "Hilfsbuchung" an Terminfragen oder niedrigem Testosteronspiegel temporär gerade scheitert ****

 

 

 

**** und @Mädels: mal ehrlich, wer nicht gerade gestern mit dem Job angefangen hat, die kennt doch sicher den einen oder anderen ihrer Besucher, den sie guten Gewissens auch mal anpumpen kann, oder?

  • Thanks 1
Link to comment

Na ja Max, es gibt solche und solche unter den Mädels. So wie bei uns äh Kerlen (sorry Benno, wenn ich mich einfach so bei Dir anbiedere :zwinker::lach:)

 

P.S.: Alle Mädels mit Finanzbedarf bei Max melden, er bucht Euch alle und zahlt schonmal im Voraus :lach: :lach: :lach:

Edited by nolensvolens
  • Thanks 1
Link to comment
Zitat Jakob: Na ja Max, es gibt solche und solche unter den Mädels.

 

Stimmt. Wobei mir solche :blasen:

 

lieber sind als solche :nudelholz:................

 

 

 

@Jakob: Mal im Ernst:

 

Wenn Du genügend Kohle übrig und ein großes Herz hast, was hält Dich davon ab, "bedürftigen" Mädels mit einem "Privatkredit" auch mal auszuhelfen? Deine Idee mit dem Verein ist ja gut. Ich denke halt, das geht ne Nummer kleiner. Und direkter. Und einfacher. Und mit weniger Arbeit. Und weniger Verwaltung. Und weniger Bedenken. Und das Risiko der Rückzahlung bleibt gleich. Mäzen gab´s auch früher schon.

 

Oder bin ich zu wenig Bürokrat? :blume2:

  • Thanks 1
Link to comment
Stimmt. Wobei mir solche :blasen:

 

lieber sind als solche :nudelholz:................

 

 

 

@Jakob: Mal im Ernst:

 

Wenn Du genügend Kohle übrig und ein großes Herz hast, was hält Dich davon ab, "bedürftigen" Mädels mit einem "Privatkredit" auch mal auszuhelfen? Deine Idee mit dem Verein ist ja gut. Ich denke halt, das geht ne Nummer kleiner. Und direkter. Und einfacher. Und mit weniger Arbeit. Und weniger Verwaltung. Und weniger Bedenken. Und das Risiko der Rückzahlung bleibt gleich. Mäzen gab´s auch früher schon.

 

Oder bin ich zu wenig Bürokrat? :blume2:

 

Kommt darauf an ob man im übertragenen Sinne in 100KG Mehl investieren (spenden) will oder in 100KG Saatgut...

Link to comment
Jemand der mit dem Rücken an der Wand steht und kaum noch Optionen hat und noch weniger Zeit, dem ist egal ob er die Löcher mit Mehl oder Saatgut stopft.

Um Saatgut einsetzen zu können, bedarf's einer stabilen Situation und eines Ackers.

 

Ich denke mal der Verein soll und wird nachhaltig arbeiten. Und mit dieser Anschubfinanzierung könnte das auch gelingen. Ich denke mal auf Spenderseite ist eine stabile Situation da und der Acker ist der fruchtbare Boden auf den dieser Aufruf fällt. Jeder einzelne der mitmacht gehört zum Acker...

 

20.000 €uronen sind schnell verbraten und der Rest geht leer aus?

  • Thanks 1
Link to comment
Zitat Achim: Jemand der mit dem Rücken an der Wand steht und kaum noch Optionen hat und noch weniger Zeit, dem ist egal ob er die Löcher mit Mehl oder Saatgut stopft.

Um Saatgut einsetzen zu können, bedarf's einer stabilen Situation und eines Ackers.

 

Eben. Und wenn die nächste Spontanbuchung die Löcher stopft dann geht´s am schnellsten.

 

Und mir wäre neu, daß bei dieser Art der "Unterstützung" eine "Rückzahlung" vereinbart werden kann/soll/muß...... :fingers:

 

Aber wahrscheinlich habe ich das mit dem Verein noch nicht verstanden....... :schuechtern:

  • Thanks 1
Link to comment
Eben. Und wenn die nächste Spontanbuchung die Löcher stopft dann geht´s am schnellsten.

 

Und mir wäre neu, daß bei dieser Art der "Unterstützung" eine "Rückzahlung" vereinbart werden kann/soll/muß...... :fingers:

 

Aber wahrscheinlich habe ich das mit dem Verein noch nicht verstanden....... :schuechtern:

 

Ich nenn dir mal ein Beispiel aus der täglichen Realität von der Dame am Strassenstrich (ja um die geht es auch) bis zur Highclass Escort.

 

Die Frau wurde von ihrem Typen grün und blau geschlagen. Sie flieht aus der gemeinsamen Wohnung. Eigenes Konto hat sie nicht und auch kein Bargeld. Glaubst du dass ihr jetzt der Sinn nach einer Spontanbuchung steht? Geld auf sein Konto?

 

Sie braucht jetzt mal bisserl Bargeld zum Essen, eine Unterkunft und möglicherweise eine Fahrkarte zu Freunden oder Bekannten... und Zeit, sich mit den zuständigen Behörden und Einrichtungen in Verbindung zu setzen.

Da könnte z.B. der Verein per WesternUnion bisserl Geld schicken (ist in Minuten da), ein Zimmer buchen oder ein online Ticket hinterlegen. Natürlich mit begleitender Beratung.

  • Thanks 2
Link to comment
Zitat Alfder: Ich nenn dir mal ein Beispiel aus der täglichen Realität von der Dame am Strassenstrich (ja um die geht es auch) bis zur Highclass Escort.

 

Die Frau wurde von ihrem Typen grün und blau geschlagen. Sie flieht aus der gemeinsamen Wohnung. Eigenes Konto hat sie nicht und auch kein Bargeld. Glaubst du dass ihr jetzt der Sinn nach einer Spontanbuchung steht? Geld auf sein Konto?

 

Sie braucht jetzt mal bisserl Bargeld zum Essen, eine Unterkunft und möglicherweise eine Fahrkarte zu Freunden oder Bekannten... und Zeit, sich mit den zuständigen Behörden und Einrichtungen in Verbindung zu setzen.

Da könnte z.B. der Verein per WesternUnion bisserl Geld schicken (ist in Minuten da), ein Zimmer buchen oder ein online Ticket hinterlegen. Natürlich mit begleitender Beratung.

 

 

@Alfder: In Ordnung. Da hast Du Recht. Da macht ein gemeinnütziger Verein Sinn. Bundesweit. In Zusammenarbeit mit allen anderen Aktiven. Und die gibt es schon lange. Und diese Organisationen machen schon seit vielen Jahren eine richtig gute Arbeit. Das darf man nicht vergessen. Vielleicht ist es effizienter, die ganze Idee innerhalb einer bereits bestehenden Organisation mit einzubringen.

 

 

Nur: Wir diskutieren das hier in einem (High-Class) - Escort Forum und nicht auf dem Straßenstrich. Und mit Verlaub, ich glaube nicht, daß wir Escort Bucher zum Thema Straßenstrich wirklich einen passenden Bezug haben um uns anzumaßen "mit Geld per Western-Union zu helfen". (Das kann auch die Freundin zu der sie fahren will)

 

Und für den High-Class Escort bleibe ich dabei:

 

Buchen hilft die Löcher zu stopfen. :grins:

 

Das wär´ doch mal ein unbürokratischer Anfang. :willkommen:

  • Thanks 1
Link to comment
Ich nenn dir mal ein Beispiel aus der täglichen Realität von der Dame am Strassenstrich (ja um die geht es auch) bis zur Highclass Escort.

 

Die Frau wurde von ihrem Typen grün und blau geschlagen. Sie flieht aus der gemeinsamen Wohnung. Eigenes Konto hat sie nicht und auch kein Bargeld. Glaubst du dass ihr jetzt der Sinn nach einer Spontanbuchung steht? Geld auf sein Konto?

 

Sie braucht jetzt mal bisserl Bargeld zum Essen, eine Unterkunft und möglicherweise eine Fahrkarte zu Freunden oder Bekannten... und Zeit, sich mit den zuständigen Behörden und Einrichtungen in Verbindung zu setzen.

Da könnte z.B. der Verein per WesternUnion bisserl Geld schicken (ist in Minuten da), ein Zimmer buchen oder ein online Ticket hinterlegen. Natürlich mit begleitender Beratung.

 

Genau. Was sie braucht ist Hilfe und keinen Kredit. In dieser Situation wäre ein Kredit sogar sittenwidrig. Man kann sich in dieser Situation vielleicht eine Rückzahlung wünschen, aber nicht ernsthaft damit rechnen. Deshalb würde ich mir erst gar nicht die Arbeit machen einen Kreditvertrag aufzusetzen.

  • Thanks 2
Link to comment
Genau. Was sie braucht ist Hilfe und keinen Kredit. In dieser Situation wäre ein Kredit sogar sittenwidrig. Man kann sich in dieser Situation vielleicht eine Rückzahlung wünschen, aber nicht ernsthaft damit rechnen. Deshalb würde ich mir erst gar nicht die Arbeit machen einen Kreditvertrag aufzusetzen.

 

Und wenn man das Ganze als "Hilfsfond" tituliert ?

  • Thanks 1
Link to comment

wir reden hier beim unterstützungsverein nicht über eine bank für prostituierte sondern um unterstützung von prostituierten. in der beschriebenen situation würde man natürlich eine zuwendung zukommen lassen und keinen kredit.

 

@ vatertag - sehr lustig.

 

lg lucy

  • Thanks 1
Link to comment
wir reden hier beim unterstützungsverein nicht über eine bank für prostituierte sondern um unterstützung von prostituierten. in der beschriebenen situation würde man natürlich eine zuwendung zukommen lassen und keinen kredit.

 

@ vatertag - sehr lustig.

 

lg lucy

 

In Jakobs Eröffnungsbeitrag ist die Rede von Privatkrediten und in Ausnahmen vom Abschreiben der Forderung. Ich habe das so verstanden, dass es vornehmlich um Kredite geht.

 

Für eine erfolgreiche Rückzahlung ist eine wirtschaftliche Basis erforderlich. Und genau die fehlt in den Fällen, in denen eine schnelle und unbürokratische Hilfe nötig ist. Deshalb sehe ich in den von Jakob adressierten Fällen keine Anwendung von Krediten.

 

Der Fehler in Jakobs Gedanken ist, schnell und unbürokratisch helfen zu wollen indem er Geld verleiht und auf eine Rückzahlung hofft. In der überwiegenden Zahl der Fälle wird das aber nicht möglich sein, denn ich gehe davon aus, dass die Kommision die begrenzten Mittel des Vereins vornehmlich für die krassen Fälle einsetzt, die von Alf skizziert wurden.

 

Kredite machen eine Menge Arbeit. Wenn so wie so nicht geplant ist, die Forderungen durchzusetzen, dann macht sich der Verein unnötige Arbeit und verbreitet nur Frust indem er "Kredite" vergibt und belügt sich selbst.

 

Deshalb, betrachtet die Situation unvoreingenommen, vergesst Kredite, helft schnell und unbürokratisch und werbt für die Idee anstatt euch in geschlossene Gruppen zurück zu ziehen!

 

@Asfaloth: Ich denke Hilfsfonds trifft es genau.

Edited by Achim
  • Thanks 4
Link to comment

Jetzt habe ich den Fred mit dem Verein gefunden. Hört sich doch gut an. Na ja und einmal im Jahr verteile ich immer meinen "Sozialkuchen". Das ist mal was anders als die üblichen Empfänger meiner Kuchenstücke.

  • Thanks 3

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Bei dem Thema fällt mir doch glatt die Grameen Bank ein. Das wäre zumindest im Ansatz eine Organisationsform, bei der die Banksicherheiten keine Rolle spielen, die Kreditsummen klein, die Rückzahlung flexibel und dei Rückzahlungsquoten hoch sind. :smile:

 

[ame]http://de.wikipedia.org/wiki/Grameen_Bank[/ame]

  • Thanks 1

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.