Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Honorar beim Treffen , Briefkuvert !


Recommended Posts

Bist beim François in die Lehre gegangen...? :lach:

 

Das haben Sie vollkommen richtig erkannt, verehrter Herr Benno. (Das Nichtvorhandensein eines Nachnamens macht Sie nicht unbedingt vertrauenserweckender!) Fürderhin wäre ich ihnen überaus verbunden, wenn sie für die Zukunft auf das plump-vertrauliche Du in der Korrespondenz mit mir verzichten würden.

 

Sehr dankbar, mit dankbarer Anerkennung, mit aufrichtiger anerkennender Dankbarkeit, mit anerkenntlich dankbarer Aufrichtigkeit bedanke ich mich für Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichsten Grüßen

hochachtungsvoll

T.H. Orn

  • Thanks 1
Link to comment

Ich zahle - nach vorheriger Absprache freilich - meist mit purem 24 karätigem Währungsgold mit 2 oder 5g nuggets. Das ist dann für viele Damen ein ganz besonderer Kick bezahlt zu werden, wie früher die Königinnen.und die Übergabe wird dann auch richtig zelebriert.

 

Und da die ein oder andere dann auch noch bei mir später Gold nachkauft, kommen die Spesen hintenrum teilweise wieder rein.

 

escort-flüsterer

  • Thanks 2
Link to comment
Bei Deinem lezten Satz muss ich Dir völlig Recht geben. Ich würde solch einem Wichser die Hölle heiss machen auf meine Art. Gruss MK

 

Hallo Benno meinte mit meiner Zeile nicht Dich sondern den Freier der nicht ordnunggemäss bezahlt hat. Auch an MC gilt die Entschuldigung. Gruss MK:blume:

Edited by Minsch Kahler
Schreibfehler
Link to comment

Ich lege es ja gerne in die Schublade neben dem Bett, manchmal noch mit einer kleinen süßen Verführung dazu. Der Trend zum Umschlag ist aber ungebrochen und diese alte Sitte sollten wir doch auch alle einhalten. Ob vor oder nach dem Treffen hängt doch auch zum großen Teil damit zusammen, ob sich beide Parteien schon kennen.

  • Thanks 1

Kleine Revival Tour

Link to comment

Ich halte das wie in den einschlägigen Filmen, wenn Drogengeschäfte abgewickelt werden. Nachdem SIE mir die Ware präsentiert hat und ich eine Stichprobe (:cool:) vorgenommen habe, öffne ich den Aktenkoffer und lasse SIE einen Blick auf die Scheine werfen (kleine, gebrauchte Scheine, weder markiert, noch durchnummeriert).

 

Nachzählen wollte bislang keine...

  • Thanks 1

Die Bedeutung eines Menschen liegt nicht in dem, was er erreicht,

sondern in dem, was er sich zu erreichen sehnt.

(Khalil Gibran)

Link to comment

Tja ich hatte bis dato noch NIE negative Erfahrungen! :oh::oh::oh:

 

Wenn der Herr das Geld einfach so rübergibt ohne Kuvert, ist die Sache eh erledigt.:smile: Wenn es aber in einem Umschlag ist, kann ich gut verstehen dass es unangenehm ist anzufangen die Scheine zu zählen!:oben:

 

Wenn ich ein gutes Gefühl habe, zähle ich nicht nach, wenn aber der Gedanke einen nicht in Ruhe lässt kann man doch einen Augenblick erwischen wo der Herr ins Badezimmer geht und kurz nachzählen oder man geht selber dahin (um sich frisch zu machen oder was auch immer) und zählt nach! :zwinker::zwinker::zwinker::cool:

 

Kiss:kiss:

 

S

  • Thanks 1
Link to comment

zu zahlen kann erndiedrigend sein für den Mann, bezahlt zu werden kann erniedrigend sein für die Frau.. der Gedanke mich für Sex bezahlen zu lassen empfand ich früher so. den Punkt habe ich jedoch überwunden. Alles kann anders sein, das Geld anzunehmen und das Geld zu geben keine unangenehme Sache, eröffnet es doch ganz andere Ebenen, und wird es einfach neutral...

bei neuen erwarte ich mein Honorar nach dem Beginn, abgezählt stecke ich es ein. bei Vetrauten schreibe ich auch mal eine Rechnung danach.

Meine Lust blüht auf der Geldwiese, dafür verblühen diese Stundenblumen dann auch ohne Schmerz..

  • Thanks 5
Link to comment

Hallo,

 

Ich glaube Ich habe ein Problem ,

 

Unswar passiert mir das , fast bei jeden meiner Date . Das ich einfach zum Schluss wenn der Date endet mein Honorar nehme .

 

Negative Erfahrung habe ich 2 mal gemacht . Einmal sollte der Gast für ein ON über 2000 € Bezahlen , hat aber nur 500 € im Briefkuvert gehabt den ich erst zuhause geöffnet hab ( bitte keine Fragen diesbezüglich hab nie wieder was von Ihn gehört ) .Einmal hat mein Fahrtkosten gefehlt ( 95 € ) .:traurig:

 

Ich finds mutig dass du das hier schreibst. Mir ist auch schon ein schrecklicher Fehler passiert, obwohl ich immer überkorrekt bin. Ich hab das nur kurz in die Shoutbox rein, um mich aus zu heulen, weil mir das sooo peinlich war, obwohl mich hier eh keiner kennt. Ich denke jede macht mal Fehler. Vorallem ist man ja auf sich allein gestellt und will nicht die Stimmung verderben.

 

Also ich quatsch erst munter mit meinem Gast und dann wenn ich das Gefühl habe es passt, frage ich nach dem Umschlag. Ich zähle mein Geld IMMER vor dem Kunden bevor ich es einstecke. Ich hab das noch aus der Gastronomie so eingeschärft bekommen, als ich noch kellnerte.

Eine Agentur für die ich gearbeitet habe, meinte ich solle den Umschlag in meine Handtasche stecken und im Badezimmer nachzählen. Das habe ich nie gemacht. Stell dir vor du bist alleine im Bad mit deiner Handtasche, zählst das Geld und es fehlt was. Dann trittst du vor deinem Gast und dann geht der Konflikt los, wenn er dann behauptet er habe alles passend in den Umschlag gelegt, von wegen du könntest Geld unterschlagen haben. Also deswegen zähle ich immer vor meinem Gast das Geld. Ich denke wenn man charmant bleibt und vorallem entspannt, dann geht das auch in Ordnung. Damit hatte ich nie Probleme...das eine Mal wo ich Pech hatte war allerdings etwas anderes....frage nicht in was für ein Schlamassel ich da geraten bin.

 

 

Es ist mir sehr oft Peinlich , sollte es mir nicht Peinlich sein ? soll ich einfach mein Bauchgefühl folgen ? ab und zu damit Rechnen das Schwarze Scharfe gibt ( siehe oben ),
Lieber nicht...ich denke das spricht auch für deine Professionalität, wenn du auf charmante und nette Art und Weise für einen korrekten Zahlungsablauf sorgst. Das muss der Gast verstehen.

 

Viele Grüße,

Kiddo

  • Thanks 2

"Der Mensch lernt zuerst sich anzupassen, sich in Schubladen zu verstauen und so zu werden, wie es das System für sie vorgesehen hat. Sich dagegen zu wehren, ist der Sinn des Lebens." Michél Kothe

Link to comment
... Stell dir vor du bist alleine im Bad mit deiner Handtasche, zählst das Geld und es fehlt was. Dann trittst du vor deinem Gast und dann geht der Konflikt los, wenn er dann behauptet er habe alles passend in den Umschlag gelegt, von wegen du könntest Geld unterschlagen haben...

 

Die Situation ist auf den zweiten Blick viel unproblematischer als auf den ersten. Man kontrolliert gemeinsam gründlich das Kuvert und zählt dann noch einmal nach, und wenn es danach immer noch eine Meinungsverschiedenheit gibt, ist der Zeitpunkt gekommen, abzubrechen. Das gilt für beide Seiten entsprechend. Wenn ich genau weiß, daß ich einen bestimmten Betrag in den Umschlag gesteckt habe, die Dame aber darauf beharrt, es fehle ein Schein an der Summe, habe ich kein Interesse mehr, den Abend mit ihr zu verbringen. Umgekehrt, glaube ich, ist die Konsequenz mindestens so zwingend. Von einem Herrn, der sie übers Ohr zu hauen versucht, dürfte die Dame auch sonst nichts Gutes zu erwarten haben.

 

Wenn man sich einmal von der Vorstellung löst, das Date als solches habe Vorrang vor allem anderen, ist die Umschlagmethode sogar ein Gewinn gegenüber dem Zahlungsmodus am Wirtshaustisch. Sie ist die Probe darauf, ob ein Minimum an Vertrauen möglich ist.

  • Thanks 1
Link to comment

Es gibt ja insbesondere im Bereich der Wertpapier- und Sortengeschäfte die sog. Zug-um-Zug-Geschäfte. Auf den Escortbereich angewandt könnte man dann das Business als sog. Stoß-für-Stoß-Geschäft abwickeln. Aber so richtig spaßig ist das nicht. Nach jedem Stoß aufstehen ... hin zur Geldbörse ... Fuffie raus und übergeben ... dann wieder rauf auf die Mutti ... und wieder ein Stoß ... und dann wieder runter ... und so weiter bis zum finalen money shot.

 

Ganz ohne Vertrauen geht es - wie BEB anmerkt - gerade beim Ficken nicht! Ganz egal ob im unbezahlten oder bezahlten Sex!

Edited by Vernatsch
Link to comment
Es gibt ja insbesondere im Bereich der Wertpapier- und Sortengeschäfte die sog. Zug-um-Zug-Geschäfte. Auf den Escortbereich angewandt könnte man dann das Business als sog. Stoß-für-Stoß-Geschäft abwickeln. Aber so richtig spaßig ist das nicht. Nach jedem Stoß aufstehen ... hin zur Geldbörse ... Fuffie raus und übergeben ... dann wieder rauf auf die Mutti ... und wieder ein Stoß ... und dann wieder runter ... und so weiter bis zum finalen money shot.

 

Ganz ohne Vertrauen geht es - wie BEB anmerkt - gerade beim Ficken nicht! Ganz egal ob im unbezahlten oder bezahlten Sex!

Kannst ja einen Münzenspender übers Bett hängen, und jedesmal fällt ne Münze raus.

Wird dann nur später ein bisschen Arbeit um die Münzen allle einzusammeln.......

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln (Zitat: Lord Knut, RIAS Berlin)

 

Man muss dem Leib etwas gönnen, damit sich die Seele darin wohlfühlt (Winston Churchill)

 

Wenn das Leben Dir eine Zitrone gibt, ................frag nach Salz und Tequilla...............(Quelle unbekannt)

Link to comment
zu zahlen kann erndiedrigend sein für den Mann, bezahlt zu werden kann erniedrigend sein für die Frau.. der Gedanke mich für Sex bezahlen zu lassen empfand ich früher so. den Punkt habe ich jedoch überwunden. Alles kann anders sein, das Geld anzunehmen und das Geld zu geben keine unangenehme Sache, eröffnet es doch ganz andere Ebenen, und wird es einfach neutral...

bei neuen erwarte ich mein Honorar nach dem Beginn, abgezählt stecke ich es ein. bei Vetrauten schreibe ich auch mal eine Rechnung danach.

Meine Lust blüht auf der Geldwiese, dafür verblühen diese Stundenblumen dann auch ohne Schmerz..

 

Ein sehr einprägsames Motto....

  • Thanks 1
Link to comment

Die Männlichkeit des Buchers sollte sich darin bewähren, dass dieser der Frau ihre Unsicherheit nimmt. Und also Sicherheit bewusst und gezielt herstellt. Dies gilt natürlich insbesondere dann, wenn beide sich nicht kennen.

 

Der Mann muss und wird es schaffen, zu Beginn des Dates eine Situation herzustellen, wo er der Frau diskret - natürlich nicht beim Essen mitten im Restaurant quer über den Tisch!!! - das vereinbarte Honorar so übergibt, dass absolute Sicherheit hergestellt wird: Geldbündel raus aus dem Kouvert und einzeln hinblättern! So wie man das beim Gebrauchtwagenkauf auch macht.

 

Was soll daran sein? Escorting ist ein Geschäft. Mit gewissen typischen Unsicherheiten behaftet. Dieser Thread ist der beste Beweis dafür, dass es diese Unsicherheiten tatsächlich gibt! Und da ist es die verdammte Pflicht des Mannes (!), selbstbewusst für Klarheit und Sicherheit zu sorgen. Das darf er nicht der Frau überlassen - das ist seine verdammte Pflicht als Mann. Die Frau wird es ihm danken - und danach bereit sein, sich fallen zu lassen!

 

So gesehen, kann der Mann die Geldübergabe sogar geschickt dazu nutzen, seine Alphahaftigkeit (ich stelle Sicherheit her und bin der Ernährer des Rudels!) wirksam zu inszenieren!

Edited by Vernatsch
  • Thanks 1
Link to comment
Vernatsch, manchmal beschleicht mich etwas der Verdacht, du meinst das tatsächlich ernst.... :hmm:

 

Ist das ein Kompliment? Oder ein Vorwurf?

 

......

 

Ich bin selber überrascht, wo man überall Männlichkeit entdecken und inszenieren kann ... Ein wunderschönes Thema :zwinker:

 

Repetiere noch einmal Lindberghs Fragen!

Edited by Vernatsch
Link to comment
Ist das ein Kompliment? Oder ein Vorwurf?

Eine Feststellung !

......

 

Ich bin selber überrascht, wo man überall Männlichkeit entdecken und inszenieren kann ... Ein wunderschönes Thema :zwinker:

 

Repetiere noch einmal Lindberghs Fragen!

 

 

Na denn ! Mich Überrascht anderes... und Lindberghs Fragen stellen sich mir nicht. Der Vorteil der Jahre... :cool:

Link to comment

Ich weiß wirklich nicht, warum die Bezahlung solch ein Problem darstellt. Ich gebe zu, dass ich zu Beginn meiner Escortbuchungskarriere, die im Dezember 2004 begann, im Zeitalter von E-Mail, Telefon und Handy als Kommunikationmittel (wer hat schon noch Briefpapier?) meist gar keinen Umschlag zur Hand hatte, sodass die Scheine "blank" den Besitzer wechselten. Nachdem ich ca.1 Jahr später Foren wie dieses entdeckte, lernte ich, dass ein Briefumschlag unverzichtbarer Bestandteil eines Escort-Dates ist. Es dauerte zwar trotzdem noch eine Weile bis ich auch an den Umschlag dachte. Aber mittlerweile gehört neben der Besorgung der entsprechenden "Schlüpferstürmer":grins: auch der Kauf eines Briefumschlages mit Umschlagkarte zu den lieb gewonnenen Gewohnheiten bei der Vorbereitung einer Buchung. Und dieser Umschlag liegt dann zu Beginn nicht "verschämt" in irgendeiner Ecke, um in einem unbeobachteten Moment "entwendet" zu werden. Da ich hauptsächlich Erstbuchungen habe, weise ich die Dame explizit auf den Standort des Umschlages hin und sage ihr auch sinngemäß, dass sie sich keinen Zwang antun solle wenn sie nachzählen will. Manche stecken den Umschlag "verschämt" in ihre Handtasche (fragt mich jetzt bitte nicht nach Marken:lach:) und nutzen dann die Möglichkeit der "Überprüfung", wenn ich ganz zufällig mal auf Toilette muss:zwinker: Andere wiederum lassen sich meine Aufforderung nicht zweimal sagen und zählen sofort nach, was ich jetzt mal gentlemanlike auf frühere negative Erfahrungen zurückführe...:zwinker:

Bei den eher wenigen Wiederholungsbuchungen sieht die Sache dann sicher anders aus, weil entsprechendes Vertrauen aufgebaut ist.

  • Thanks 3

:prost:

 

...my english is not the yellow from the egg...:klatsch:

https://www.youtube.com/watch?v=LnHgqTbdgns

Link to comment
Die Männlichkeit des Buchers sollte sich darin bewähren, dass dieser der Frau ihre Unsicherheit nimmt. Und also Sicherheit bewusst und gezielt herstellt. Dies gilt natürlich insbesondere dann, wenn beide sich nicht kennen.

 

Der Mann muss und wird es schaffen, zu Beginn des Dates eine Situation herzustellen, wo er der Frau diskret - natürlich nicht beim Essen mitten im Restaurant quer über den Tisch!!! - das vereinbarte Honorar so übergibt, dass absolute Sicherheit hergestellt wird: Geldbündel raus aus dem Kouvert und einzeln hinblättern! So wie man das beim Gebrauchtwagenkauf auch macht.

 

Was soll daran sein? Escorting ist ein Geschäft. Mit gewissen typischen Unsicherheiten behaftet. Dieser Thread ist der beste Beweis dafür, dass es diese Unsicherheiten tatsächlich gibt! Und da ist es die verdammte Pflicht des Mannes (!), selbstbewusst für Klarheit und Sicherheit zu sorgen. Das darf er nicht der Frau überlassen - das ist seine verdammte Pflicht als Mann. Die Frau wird es ihm danken - und danach bereit sein, sich fallen zu lassen!

 

So gesehen, kann der Mann die Geldübergabe sogar geschickt dazu nutzen, seine Alphahaftigkeit (ich stelle Sicherheit her und bin der Ernährer des Rudels!) wirksam zu inszenieren!

 

 

Wow Vernatsch!:cool::cool::cool:

 

Alphahaftigkeit????? Ernährer des Rudels?????:hmm:

 

Und ich dachte bloss ich hätte zu viel "Twilight" geguckt und gelesen!:lach::lach::lach:

 

Kiss:kiss:

 

S

Link to comment
Wow Vernatsch!:cool::cool::cool:

 

Alphahaftigkeit????? Ernährer des Rudels?????:hmm:

 

Und ich dachte bloss ich hätte zu viel "Twilight" geguckt und gelesen!:lach::lach::lach:

 

Kiss:kiss:

 

S

 

Ich will ja nur sagen, dass diese Aspekte von Männlichkeit in der Geldübergabephase wirkungsvoll inszeniert werden können. Hier kann ein Mann souverän agieren - oder verdruckst herumeiern. Ich bin davon überzeugt, dass der Mann in dieser Phase unbedingt in die Offensive gehen muss. Gleich ganz am Anfang: So Kleines, hier hast Du Dein Geld ... eins, zwei, drei usw. Das verfehlt nie seine Wirkung! Es gibt aber sicher Männer, die warten und warten und warten - einfach weil sie unsicher sind oder sich nicht trauen. Das wirkt doch auf eine Frau nicht sexy! So wie wenn ein Mann nach dem Essen solange zuwartet, bis ihn die Frau endlich erlöst und den Ober ruft: Herr Ober, bringen Sie mir bitte die Rechnung! Unter Männlichkeit verstehe ich etwas anderes!

 

Zur Floskel "Ernährer des Rudels": Wär' natürlich schön, wenn es wirklich gleich um ein ganzes Rudel ginge: das ist ja tatsächlich eine Phantasie von nicht wenigen Männern - und manche machen die auch wahr.

 

Eines darf man auch nicht vergessen. Ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt der Escortbeziehung ist: sie braucht Geld - und er hat es. Damit kommt der Versorgungsaspekt ins Spiel. Das ist ein klein wenig so wie früher. Papa kam am Monatsende mit der Lohntüte nach Hause. Zuerst hat Mama ihr Haushaltsgeld bekommen. Und dann Robby und ich unser Taschengeld. Den Rest hat Papa versoffen und verhurt.

Edited by Vernatsch
Link to comment

So gesehen, kann der Mann die Geldübergabe sogar geschickt dazu nutzen, seine Alphahaftigkeit (ich stelle Sicherheit her und bin der Ernährer des Rudels!) wirksam zu inszenieren!

 

Oha -jetzt wird's interessant ! Sich also wirksam inszenieren ... :zwinker:

 

Ähm, stell' mich vielleicht auch einfach immer wieder doof. Aber das mit dem Inszenieren - als jemand, der man(n) gerne sein möchte, aber unter der eigenen Insuffizienz leidet, aber kompensieren kann (Gott-sei-Dank gibt's Escort !! :clown:) - klappt bei mir nicht so toll :grins::heul:

 

Sch... Authentizität :lach:

 

Eines darf man auch nicht vergessen. Ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt der Escortbeziehung ist: sie braucht Geld - und er hat es. Damit kommt der Versorgungsaspekt ins Spiel. Das ist ein klein wenig so wie früher. Papa kam am Monatsende mit der Lohntüte nach Hause. Zuerst hat Mama ihr Haushaltsgeld bekommen. Und dann Robby und ich unser Taschengeld. Den Rest hat Papa versoffen und verhurt.

 

Der Versorgungsanspekt auch noch ! Jetzt wird aber wirklich in die Zauberkiste gegriffen.

 

Also auch hier - It's magic !! - Subordination des Escort unter den Bucher, der (dankenswerterweise) versorgt. Herrlich wie entspannt Dates werden, wenn man sich das immer wieder vor Augen führt ! :oben:

 

Sorry - aber für einen Moment war jetzt auch ich versucht, den Lord Voldemort - äääh Vernatsch aus der Mottenkiste zu ziehen (obwohl ich da anfangs Bedenken geäußert habe). Aber Du machst es einem auch nicht leicht, Vernatsch. :traurig:

 

Aber im Ernst: man kann auch wirklich den Sachverhalt solange hinbiegen, bis es in das eigene Schema passt. Aber vieleicht hab' ich das Thema auch falsch verstanden. :zwinker:

 

 

Oder wie der olle Goethe -ebenfalls von mäßigem Verstand - schon gesagt hat:

 

Im Auslegen seid froh und munter,

legt Ihr's nicht aus - so legt was drunter.

 

 

Also: nur weiter !!

 

 

Gruß

 

Chandler B*

:spitzenkl Keine Nacht den Drögen ! :spitzenkl

 

Moral ist immer die Zuflucht der Leute, die Schönheit nicht begreifen.

(Oscar Wilde)

 

Commit random kindness and senseless acts of beauty !

Link to comment
Oha -jetzt wird's interessant ! Sich also wirksam inszenieren ... :zwinker:

 

Ähm, stell' mich vielleicht auch einfach immer wieder doof. Aber das mit dem Inszenieren - als jemand, der man(n) gerne sein möchte, aber unter der eigenen Insuffizienz leidet, aber kompensieren kann (Gott-sei-Dank gibt's Escort !! :clown:) - klappt bei mir nicht so toll :grins::heul:

 

Sch... Authentizität :lach:

 

 

 

Der Versorgungsanspekt auch noch ! Jetzt wird aber wirklich in die Zauberkiste gegriffen.

 

Also auch hier - It's magic !! - Subordination des Escort unter den Bucher, der (dankenswerterweise) versorgt. Herrlich wie entspannt Dates werden, wenn man sich das immer wieder vor Augen führt ! :oben:

 

Sorry - aber für einen Moment war jetzt auch ich versucht, den Lord Voldemort - äääh Vernatsch aus der Mottenkiste zu ziehen (obwohl ich da anfangs Bedenken geäußert habe). Aber Du machst es einem auch nicht leicht, Vernatsch. :traurig:

 

Aber im Ernst: man kann auch wirklich den Sachverhalt solange hinbiegen, bis es in das eigene Schema passt. Aber vieleicht hab' ich das Thema auch falsch verstanden. :zwinker:

 

 

Oder wie der olle Goethe -ebenfalls von mäßigem Verstand - schon gesagt hat:

 

Im Auslegen seid froh und munter,

legt Ihr's nicht aus - so legt was drunter.

 

 

Also: nur weiter !!

 

 

Gruß

 

Chandler B*

 

Noch einer, der das Stöckchen aufhebt - das Rudel wird langsam größer!

Link to comment
Sportster... :hmm: habe ich jemals behauptet, dass ich der Dame das Geld in die Hand druecke... lediglich, dass ich keinen Umschlag benutze... :cool:

 

und dafuer sind einige ganz dankbar... :grins:

 

Ok , Du drückst das nicht in die Hand:grins:, Du benutzt kein Umschlag:jaja:, Bennnnooooo, machs nicht so Geheimnisvoll BITTE:denke::au:

 

Gruss penny

 

...tja nun wie jetzt Benno????

 

Ist es wirklich so, wie Tyler Durden vermutet, dass Du die Scheine wie eine Rose zwischen die Zähne nimmst. Oder versteckst Du sie zerknüllt im Feinripp und die Dame muss suchen? Oder noch verwegener, Du kniest nieder, holst diese vielsagende Schmuckschatulle hervor - die Lady guckt zunächst erschrocken :oha: - Du öffnest sie und die gefalteten Frösche hüpfen durchs Zimmer? (Die Schokofrösche aus Zonkos Scherzartikelladen lassen grüßen). :lach:

 

Auch wenn Du dieses Geheimnis, lieber Sempai, wohl mit den 0,2% (oder irgendwann 0,3%) mit ins Grab nimmst, ich wollt ja nur gefragt haben und dachte eigentlich es gibt kein Dategeheimnis :lach: und auch nicht, dass Du einer Dame (Penny) etwas abschlagen kannst. :denke:

 

Back to Topic: Ich halte es so wie T.D. und einige anderen, Umschlag wird sichtbar deponiert. Vorher haben wollte ihn noch keine und nachgezählt hat bisher auch keine.

 

Es gab auch schon verzwicktere Übergaben, z. B. am Bahnsteig, wo die Scheine ohne Umschlag dann verstohlen den Besitzer wechselten :schaem: Auch Umverpackungen wie Süssigkeiten gabs schon mal, jetzt aber nicht mehr, da es ja kein Geschenk ist und man es voneinander trennen sollte.

 

Franz K.

  • Thanks 4

„People will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel“ Maya Angelou

Link to comment
Gleich ganz am Anfang: So Kleines, hier hast Du Dein Geld ... eins, zwei, drei usw. Das verfehlt nie seine Wirkung!

 

Bei mir würde das auch nicht seine Wirkung verfehlen, wenn diese schallendes Lachen sein soll :lach::lach:.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:18 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 16:18 Uhr ----------

 

Eines darf man auch nicht vergessen. Ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt der Escortbeziehung ist: sie braucht Geld - und er hat es. Damit kommt der Versorgungsaspekt ins Spiel.

 

Und woher bekommst Du Dein Geld? Du wirst ja auch irgendeinen Versorger haben, selbst wenn es der Staat ist, der Dir monatlich Dein Hartz IV Geld überweist. Und solltest Du für Dein Geld arbeiten, dann sind wohl auch Dein Arbeitgeber/Deine Kunden Dein Versorger.

 

Ich frage mich auch gerade wie das denn bei weiblichen Escortkunden ist. Fühlen die sich dann bei der Geldübergabe auch besonders männlich oder eher besonders weiblich?

 

Vernatsch, mittlerweile hast Du Dir echt eine Auszeichnung für die "dämlichsten und lächerlichsten Postings der MC-Geschichte" verdient. Aber mach nur weiter so, ich kann mittlerweile köstlich darüber lachen :lach::lach::lach:.

Link to comment
  • MC changed the title to Honorar beim Treffen , Briefkuvert !
  • MC featured this topic

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.